Vorbestraft oder nicht , meine 2 Anzeige?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das erste war dann wohl ein Strafbefehl (Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldbuße). Soweit ich weiß, gilt man dann noch als nicht vorbestraft und das wird wohl auch nicht im Führungszeugnis eingetragen.

Ich glaube du hast schlechte Karten und wie das Gericht deine Sache behandelt, liegt im Ermessen des Richters.

Auch eine Bewährungsstrafe ist eine Strafe.

Die Bundeswehr hat bei Bewerbern Zugriff auf alles!

Spätestens beim Eignungstest unterschreibst Du auch dafür!

Betreffend des 1.: wenn es nicht vor Gericht ging, wurdest du auch nicht "bestraft", sondern wahrscheinlich nur zivilrechtlich um Schmerzensgeld gebeten?

Ja der Anwalt meinte das ist ein Friedensangebot vom Richter 

0

Vorbestraft ist man so oder so. Die Frage ob es in das Polizeiliche Führungszeugnis aufgenommen wird ist ganz einfach: Bis 90 Tagessätze erfolgt kein Eintrag.

Anwalt. Mehr kann man dazu nicht sagen.

Was möchtest Du wissen?