Vorbestraft nun droht eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung

9 Antworten

Hoffentlich wird es eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung und unter Ausschöpfung aller gesetzlichen Möglichkeiten.

Die Vorstrafen "illegaler Waffenbesitz" und "Körperverletzung" scheinen für Dich ja nur Kinkerlitzchen zu sein. Hoffen wir mal, dass er einen Richter bekommt, der das nicht so sieht.

Gefährliche Körperverletzung ist ja nun auch gerade mal einen Tick über einem Ladendiebstahl in der Größenordnung von 5,-- Euro. Macht sich eigentlich jemand mal Gedanken um das Opfer???????

Er gibt sich wirklich alle Mühe im Knast zu landen. Letztlich entscheidet das der Richter, der seine Vorstrafen sicher zu würdigen weiß. Eine Haftstrafe auf Bewährung könnte durchaus dabei herauskommen.

Wenn er tatsächlich wegen gefährlicher Körperverletzung nach § 224 StGB verurteilt wird, wäre selbst als Ersttäter keine Geldstrafe möglich. Der Strafrahmen umfasst eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen von drei Monaten bis zu fünf Jahren. Allerdings werden Freiheitsstrafen bis sechs Monate in der Regel zur Bewährung ausgesetzt (§ 47 StGB). Nach § 56 StGB ist zwar grundsätzlich auch bei einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr eine Aussetzung auf Bewährung möglich, aber natürlich wird besonders genau auf die Vorstrafen geachtet, vor allem wenn es sich dabei um ähnliche Delikte handelt.

Was möchtest Du wissen?