Vorbereitung zur op?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde dir empfehlen in einer Klinik mit Adipositasabteilung einen Termin zu machen und dich dort beraten zu lassen. Dir Krankenkasse halte ich als Ansprechpartner für eher nicht geeignet, da sie nicht so einfach zahlen (wollen).

Ob Sport, den man zu Hause macht, anerkannt wird, halte ich für fraglich. Außerdem musst du ein seriösen Abnehmprogramm und psychologische Betreuung nachweisen können. Je nach Grad des Übergewichtes, ist nicht unbedingt ein Jahr nötig, es kann auch weniger sein.

Je nach Bundesland sind die Hürden höher oder geringer, weswegen ich dir einen Termin in einer Klinik empfehle, da die am Besten wissen, was du tun musst und welche Atteste von verschiedenen Ärzten du dir besorgen müsstest. In der Regel ist im Umfeld der Klinik auch eine Selbsthilfegruppe zu diesem Thema tätig. Es wäre sicher kein Fehler sich dort mal umzuschauen. Manchmal verlangen Krankenkassen sogar den Nachweis vom regelmäßigen Besuch einer Selbsthilfegruppe. Auch beim Antrag haben die Mitglieder Erfahrung und können weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne deine Größe und dein Gewicht nicht aber eine Magen verkleinerung wird von der Krankenkasse nur bezahlt wenn andere Therapien nicht erfolgreich sind und es medezinisch notwendig ist. Ich sage mal so bei 20kg Übergewicht zahlen sie nicht. Dass was du meinst wird nicht anerkannt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1995sa
23.03.2016, 22:29

aber 50kg Übergewicht ja schon oder? bin 1,74m groß und 127kg schwer und hab Herzprobleme, 20Jahre alt und weiblich.

0

Das ist etwas unterschiedlcih, je nach Sachbearbeiter und Krankenkasse. Ruf da an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1995sa
23.03.2016, 22:17

bei der Krankenkasse? ok

0
Kommentar von 1995sa
23.03.2016, 22:19

Super danke:-)!!

0

Was möchtest Du wissen?