Vorbereitung für den externen EBBR?

1 Antwort

Das Problem dürfte hier doch sein, dass Du schulpflichtig bist und in die Schule gehen mußt. Sonst wird der Abschluss gar nicht anerkannt.

Nein da habe ich mich in meiner Eile etwas falsch bzw. unausreichend geäußert. Ich bin mittlerweile im 11. Jahr und habe die Schulpflicht in meinem Bundesland somit erfüllt. Termin ist aber eh schon vorbei und hat gut geklappt :) Aber trzd. danke für die Antwort.

0

Abendrealschule Lernstoff?

Hallo Community

Ih habe mich für die Abendrealschule angemeldet. Fangen die mit Gundstoff aus der 8 oder so an,weil ich komme aus der Förderschule. Und ich habe bange das ich das nicht packe.Wenn jemand ein kleinen Erfahrungsbericht hat würde ich mich auch sehr freuen.

...zur Frage

Mindestarbeitszeit im Praktikum - Fachabitur

Hi Leute,

Ich mache bin momentan in einer zweijährige höhere berufsfachschule für sozial- und gesundheitswesen und mache dort mein Fachabitur, jedoch muss ich 12 Wochen außerschulisches Praktikum machen, dh. in den Ferien. Meine eigentliche Frage ist jedoch ob es eine Mindestarbeitszeit während dieser Praktika gibt, oder ob z.B. sagen wir mal 25 Wochenstunden zulässig sind oder NUR 38,5 Stunden..

Es ist nicht das Problem, das ich möglichst wenig arbeiten möchte jedoch sind MAXIMAL 30 Wochenstunden möglich, in dem ich momentan 2 Wochen mein Praktikum mache,

Ist es möglich? Oder würde es abgelehnt werden? Wie ist das Rechtlich? ...

Mfg Serazai

...zur Frage

Vorbereitung für OP, was muss ich beachten?

Hallo liebe Community! Ich habe bald meine erste große OP. Ich hatte bis jetzt immer nur kleine Op´s mit örtlicher Betäubung. Ist auch alles immer gut gelaufen, nur jetzt bin ich etwas aufgeregt. Kommen wir zur Frage. Was passiert vor der OP? Muss man sich umziehen, oder so. Ich habe Piercings, muss ich die rausnehmen? Ich bin auf dem Gebiet echt unerfahren, also Sorry, falls das blöde Fragen sind xD Was genau passiert bevor ich in den OP komme. Merke ich da noch was, oder bin ich da schon in Narkose? Danke für die Antworten^^

...zur Frage

Gehalt als Psychologe in Teilzeit

Moin,

Ich studiere zur Zeit Psychologie und spiele mit dem Gedanken nach dem Studium erst einmal eine Teilzeitstelle (ca. 20-25 Stunden pro Woche) anzunehmen statt direkt in Vollzeit zu arbeiten,

Kann mir jemand sagen wie viel man als Psychologe in einem Teilzeitjob so ungefähr verdient?

P.S.: Ich weiss natürlich das brachenspezifische Unterschiede bestehen, jedoch sind die in den verschiedenen Arbeitsbereichen der Psychologie - zumindest bei Vollzeitstellen - ja eher gering.

Danke!

...zur Frage

Kann ich, anstatt über Drittanbieter, mir meine Stunden als Integrationshelfer auch direkt bezahlen lassen?

Ich arbeite nun für einen Initiativ Verein pädagogischer Natur welcher mir einen Job als Integrationshelfer angeboten hat. Die Vertragsbedingungen erscheinen mir Fragwürdig da zum einen die Probezeit sich über den kompletten Beschäftigungszeitraum erstreckt und obwohl ich meine Stunden einreiche würde ich einen Festbetrag von 1102.63 bekommen. Das Jugendamt bewilligt 25 Stunden die woche für das Kind. Dennoch stimmt das nicht mit der Schulzeit überein was mich ebenfalls stutzig macht.

Daher die Frage ob ich mich nicht direkt vom Jugendamt bezahlen lassen könnte.

Ich habe noch keinen Kontakt mit dem Jugendamt aufgenommen da ich erst einmal keinen Wirbel veranstalten wollte und ich bisweilen auch nicht herausgefunden habe welches Jugendamt zuständig ist.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Lehrerkinder in der Kindertagespflege?

Hallo! Ich arbeite in der Kindertagespflege. Bei uns im Kreis ist es so, daß wir Tagesmütter für Lehrerkinder ein vermindertes Entgelt bekommen. Normalerweise wird der monatliche Betrag auf 52 Wochen berechnet. Bei Lehrerkindern auf 46 Wochen. Nun gibt es ja den Rechtsanspruch auf Betreuung. Das Jugendamt geht davon aus, daß die Lehrerkinder in den Ferien nicht betreut werden müssen. Daher müssen die Lehrereltern die Betreuung in den Ferien beantragen. Dann bekommt die Tagesmutter eine wöchentliche Betreuungszeit von 25 Stunden bezahlt. Wenn das Kind aber sonst z.B. 35 Stunden betreut wird, fehlen ja 10 Stunden pro Woche, also 60 Stunden in 6 Wochen. Und das ist dann ja auch eine finanzielle Einbuße für die Tagesmutter. Die Tagesmutter darf aber von den Eltern kein zusätzliches Geld verlangen, um diese fehlende Summe auszugleichen. Wer hat Ahnung von sowas? Hätte ich vor Gericht eine Chance? Bitte in den Antworten keine Meinungen äußern, sondern fachliches Wissen!!! Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?