Vorbereitung der Firmung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Liquidblxck,

es freut mich, dass du deine Firmung sogar noch nachholen möchtest. Viele junge Menschen steigen leider schon viel früher aus, weil das Interesse fehlt, oder die Kirche als uncool empfunden wird.

Der Brief, der hoffentlich auch eine kleine Agenda enthält, läd dich zur Firmvorbereitung ein. Wenn du dich noch an die Vorbereitung zu deiner Ersten Heiligen Kommunion erinnern kannst, dann ist es hiermit vergleichbar. Die Treffen(bei euch offenbar ein Workshop) sollen dir erklären, was die Firmung eigentlich bedeutet.

Es wird bei dem Workshop(das ist von Gemeinde zu Gemeinde, Erzbistum zu Erzbistum etwas unterschiedlich) etwas theoretischer zugehen, wie damals. Es werden religöse, ethische und dogmatische Themen besprochen. Ein Einblick in den Katechismus kommt hinzu.

Im Verlauf erhälst du die Möglichkeit, dich am Firmungsgottesdienst aktiv zu beteiligen. Niemand wird dort zu etwas gezwungen. Aber vielleicht findest du etwas, mit dem du dich einbringen kannst.
Geleitet wird der Workshop von deinem Gemeindereferenten/Vikar/Priester.

Ich wünsche dir dabei eine schöne Zeit,
di Colonna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gottesdienst solltest du einfach mitmachen. Geistig präsent sein, Lieder mitsingen, Gebete mitsprechen, Gesten mitmachen, kommunizieren, Gottes Nähe suchen etc.

Ich rate mal, dass du bei dem Workshop (Firmunterricht?) die grundlegenden Glaubensinhalte erklärt bekommst, also Dreifaltigkeit, Gottesverständnis, Kirchenverständnis, Gottesdienst, Sakramente usw. Wie ich aber die meisten Firmkurse kenne, wird das wohl nicht ein einseitiges "Du wirst zugetextet", sondern wahrscheinlich eher so ein "Alle machen irgendwelche Gruppenübungen zu den Themen mit Sitzkreis und Rederunde und Malen und blablabla".

Viel Erfolg wünsche ich dir nichts desto trotz. Vielleicht hilft es dir ja, die Scheu etwas abzulegen in einem Kreis Gleichgesinnter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DiColonna
08.03.2017, 03:46

LOL! Die grundlegenden Glaubensinhalte werden hier als bekannt voraus gesetzt. Wenn jemand dazu noch einmal Fragen hat, geht (meistens) der Gemeindereferent gerne wieder darauf ein.
Es geht wirklich mehr um die ethischen Grundlagen. Mit der Firmung geht die Kirchengemeinde davon aus, dass der Firmling nun erwachsen genug und in der Lage ist, selbstständig die Lehren des Christentum zu verkünden und dabei selbst im Glauben gestärkt, zumindest dieses auch bei anderen leisten kann.
Die Firmlinge treten damit in die Nachfolge der Apostel, die den Glauben und die Lehren Jesus Christus in die Welt getragen haben.

Also, einen Stuhlkreis habe ich mit meinen Firmlingen noch nicht gemacht, Arbeitsgruppen schon.

Gestärkt in den Glauben gehen kann man auch zum Abschluss des Workshops, z.b. mit einem Besuch im Fussballstadion, alternativ: ein Konzert, Segelnachmittag. Ich schleppe meine Leute zum SS Lazio Rom... Gruppendynamik, Nächstenliebe, auch wenn die anderen gewinnen. Also kein Blablabla....Avanti Lazio! ;-))

0

Und warum belästigst du uns mit dieser Frage und nicht den Absender der Nachricht, welche du erhalten hast?

Der kann dir die Details bestimmt am genauesten erklären. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PaulPeter44
08.03.2017, 08:32

er belästigt uns nicht, sonder er fragt nur, durchaus berechtigt bei GF

natürlich hast du auch recht, das er den Absender fragen sollte, aber wenn der Jugendliche zu unerfahren und schüchtern ist und erst einmal unpersönlich und neutral nachfragen will, ist es auch ok.

und ich habe hier wahrlich schon dümmere Fragen gelesen

0

Was möchtest Du wissen?