Vorbereitung auf polizeiliche Anhörung - wie komme ich da am "besten" raus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo

Eine Fallenlassung der Anzeige kann ich vergessen oder?

in NRW sind 10g erlaubt, somit wird die Anzeige fallen gelassen

was führerscheinrechtlich auf dich auf jeden Fall zukommen wird wurde ja schon in deiner anderen Frage von mir und @clemensw beschrieben

ich würde nicht zur Anhörung gehen, das ist dein Recht und kann auch nicht gegen dich verwendet werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukasVorn
29.11.2015, 10:19

Danke!

0
Kommentar von Ololiuqui
29.11.2015, 10:23

Nein in NRW sind nicht 10g erlaubt. Bis zu 10g KANN der Staatsanwalt die Anklage fallen lassen, wenn er gerade gute Laune hat.

1

Das BtM dürfte nicht euer Hauptproblem sein. Obwohl der StA die Anzeige nicht fallen lassen wird, sondern eher das Verfahren nach §153 oder 153a StPO einstellen wird, dürften andere Probleme auf euch zukommen.

Aber zu deiner Frage: ob du zur Vernehmung hingehst oder nicht, ist deine Entscheidung. Es gibt keine Rechtspflicht, nach der man mit der Polizei im Strafverfahren reden muss.

Ich würde dennoch hingehen und aussagen. Ohne einschlägige Vorgeschichte ist bei der geringen Menge eine Einstellung recht wahrscheinlich. "Reinreißen" kannst du dich sowieso nicht so sehr. 

Einen Anwalt kannst du natürlich hinzuziehen, aber er wird sicher auch nicht mehr als eine Einstellung erreichen. Die Kosten wirst du tragen müssen.

Das schwerwiegendere Problem ist der Konsum. Du schreibst in deiner ersten Frage, dass der Beamte es gerochen hat. Also liegt Konsum ("Kiffen") vor. Man kann zwar Cannabis am Geruch erkennen, aber meist nur dann, wenn man es sich unter die Nase hält. Und das ist für den Fahrer ein Totschlagargument gegen den Führerschein, denn wer - auch wenn es nur gelegentlich ist - am Steuer des stehenden Autos  Cannabis konsumiert, trennt nicht mehr Konsum und Führen ( man sollte nicht davon ausgehen, dass jemand glauben würde, dass ihr alle nach dem Konsum zu Fuß wieder nach Hause gehen werdet). Dass die Polizeibeamten die Führerscheinstelle benachrichtigen werden, ist sicher (sie sind dazu verpflichtet).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukasVorn
29.11.2015, 10:44

Wir haben nicht konsumiert aber das Mittel ansich hat nunmal einen markanten Geruch

0

Bei der Polizei musst du gar nichts sagen. Noch nicht mal hingehen. Absagen wäre aber nett.

Nur wenn die Staatsanwaltschaft dich einlädt oder das Gericht, musst du hin.

Bei so einem Vorwurf wäre ein Anwalt sinnvoll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir nicht wegen dem Besitz von einer geringen Menge Cannabis Sorgen machen.Das könnte sogar eingestellt werden.

Für deinen Führerschein könnte es schlecht aussehen ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukasVorn
29.11.2015, 11:08

Das ist mir mittlerweile bewusst :(

0

Schade, dass Du zwar Fragen stellst, diese aber hinterher nicht als "hilfreichste Antwort" auszeichnest. Das nur vorab.
Zu Deiner Frage bzw. zu den sich daraus ergebenen Ängsten fällt mir dieser hilfreiche Link ein: http://hanfverband.de/inhalte/cannabis-und-die-polizei-allgemeine-verhaltensregeln
Eine (strafrechtliche) Einstellung des Verfahrens ist wahrscheinlich. Verkehrsrechtlich wird es zu den von ginatilan beschriebenen Konsequenzen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?