Vorauszahlung bei Bestellung im Internet

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei allen seriösen Online-Shops wird eine voraussichtliche Lieferzeit angegeben. Innerhalb dieses Rahmens sollte sich die tatsächliche Lieferung auch bewegen. Mit ein bis zwei Tagen länger kann man ja noch leben.

Aber wenn die Lieferung zu lange auf sich warten lässt, dann hast Du auch ein Rücktrittsrecht wegen nicht Erfüllung.

Ich würde ihm noch mal schreiben, dass Du auf die Rücküberweisung Deines Geldes innerhalb der nächsten 3-4 Tage bestehst (solange kann es dauern, bis Deine Bank gut geschrieben hat) oder den Fall Deinem Anwalt übergibst.

Schade, durch solch Aktionen leiden ehrliche Online-Anbieter immer wieder, da das Vertrauen der Kunden geschmälert wird.

Ich habe ihm bereits geschrieben, dass ich vom Kauf zurücktrete. Er ist aber nicht gewillt mir mein Geld zurückzuzahlen. Ich müsse ihm schon eine Weile Zeit geben, den Artikel zu beschaffen schrieb er. Was mach ich jetzt?

0
@poobaloob

Was standen den für Lieferzeiten bei dem Artikel? Wenn dort stand, dass die Beschaffung etwas dauern kann, dann setze ihm eine letzte Frist von 4-5 Tagen. Ansonsten würde ich ihm definitiv mit einem Anwalt drohen. Bei den meisten zieht das.

Ich kann den Händler nicht verstehen. Wir haben auch einen Online-Shop zu unserem Unternehmen und informieren Kunden immer sofort, wenn es mal bei einem Artikel ein paar Tage länger dauern kann. Das kommt zum Glück sehr selten vor und bis jetzt wollte noch keiner sein Geld zurück haben. Wenn dem so wäre, würden wir aber immer zurück überweisen.

0
@schurke

Anfang September stand im Internet: Verfügbar in 4 Tagen. Jetzt steht drin: Verfügbar (wieder)ab 8. Oktober. Nur hab ich in der Zwischenzeit noch nichts bekommen. Weder die Ware noch das Geld zurück.

0
@poobaloob

Danke für das Sternchen. Hast Du denn inzwischen die Ware bekommen?

0

Bei Vorabüberweisungen kann man einen kleinen Trick anwenden. Man schickt an eine Adresse einen Bankscheck (vorher mit der Hausbank das abklären). Diese art ist eigentlich recht selten und kaum wer kennt dies. Wenn nun der Empfänger den Scheck kriegt und Ihn einlöst kann man bei Stornierung des Auftrages das Geld zurückziehen So sieht der Verkäufer kein Geld und du hast deine Knete wieder. Eine weitere Möglichkeit währe auf Nachname liefern zu lassen. Das kostet ewas mehr ,aber du bist auf der sicheren Seite , Ware gegen Geld. Ist so die Ware nicht lieferbar kannst Stornieren und es entstehen dir keine weiteren Kosten. Bei Vorabüberweisungen (die unsicherste Art Geld zu versenden) sollte man in der Regel eine Karenzzeit von 14 Tagen einrechnen. Alternativ hätte man noch PayPal zwischenschalten können sofern der Verkäufer das Akzeptiert.

Das Kind ist ja schon in den Brunnen gefallen....

0

es besteht meines Wissens ein generelles Rückgaberecht bei online-Käufen, im Gegensatz zu normalen Käufen. Wenn ich mich richtig erinnere beginnt die Frist dafür mit dem Erhalt der Ware und nicht mit der Bestellung.

Habe per Vorkasse bezahlt! Ich möchte entweder das Geld zurück oder die Ware. Was tun?

0

Was möchtest Du wissen?