Voraussetzungen um als Ausländer in Deutschland zu studieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde bei der Botschaft verdammt vorsichtig sein! Für Thailänderinnen scheint es mittlerweile ein Spießrutenlaufen zu sein, wenn sie ein Visa für D haben möchten. Wir kennen da "hochnotpeinliche Befragungen" seitens der thailändischen Botschaftsangehörigen. Die scheinen ein Problem damit zu haben, wenn eine Landsmännin nach Deutschland möchte; unabhängig vom "Visatopf". Sie unterstellen überwiegend, daß man nur einen Vorwand sucht, um hier illegal arbeiten zu wollen. Der Antrag wird dann abgelehnt mit dem Kreuzchen bei Punkt 9), daß die Rückkehrwilligkeit nicht ausreichend erkennbar sei. Ich kann nur empfehlen, a) sich durch direkte Kontakte in Deutschland gut vorab zu informieren und b) mit deutscher Begleitung in die Botschaft zu gehen.

HeinzLMann 28.01.2013, 10:40

die deutsche Begleitung bring in der Botschaft 0. Das verstärkt nur den Anschein dass sie Dame nicht zu Studienzwecken kommt. Außerdem wird die Begleitung meist gar nicht mit vor gelassen.

Wer in Deutschland wirklich "nur" studieren möchte sollte bloß davon absehen irgend einen Bürgen o.ä. aus Deutschland anzugeben.

1

Die deutsche Botschaft wird wenig helfen -außer beim Visum.

Also um deine konkret zu beantworten:

1: Hängt stark von der Uni ab. Die Abschlüsse der renomierten thailändischen Unis werden weitestgehend anerkannt. Es hängt allerdings auch immer etwas von der Zieluni ab. Wenn sie also an einer nicht ganz so renommierten Uni studiert hat kann es sein dass sie dennoch anerkannt wird sofern diese Uni z.B. mit deutschen Unis Austauschprogramme hat o.ä.

Eine Liste der Anerkannten Unis kann ich dir leider nicht geben aber die Erfahrung lehr mich folgendes (diese Liste ist nicht vollständig!): Ohne Probleme anerkannt: Chula, Thammasat, Kasetsart, KMITT, Mahidol. Mit Einschränkung anerkannt: PSU, UBM, ChiangMai Univesity... (manchmal klappts manchmal nicht, je nach BA Abschluss und es hängt auch davon ab ob man in D an einer Uni oder FH studieren will...)

2: Um in Deuthscland zu studierne reicht ein einfaches B2 Zertifikat nicht aus. Ausländische Studierende müssen die sogenannte DSH Prüfung ablegen (-> google), ein TestDAF (meist mindestens TDN4) vorweisen oder ein Studienkolleg besuchen. (Alle drei Möglichkeitne bewegen sich so um den Bereich B2. Da die Prüfungen aber recht "standardisiert" sind lässt sich dafür gut lernene sodass ich auch schon so manchen B1er mit nem guten DSH sehen durfte/musste)

Für englischsprachige Studiengänge ist das ganz unterschiedlich. Einige fordern trotzdem DSH/TestDAF/Kolleg andere "nur" IELTS oder TOEFL. Das ist von Hoschule zu Hochschule unterschiedlich.

3: Ausländische Studierende müssen bei Visumsantrag (und meist auch noch sp#ter bei der Verlängerung) nachweisen, dass sie über genügende finanzielle Mittel verfügen um in deutshcland ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Dabei wird im Regelfall von einer Summe von 800€ / Monat ausgegangen. Bei erstmaliger Beantragung muss also entweder eine Einkommensquelle vorgelegt werden (z.B. Stipendium) oder es müssen selbst entsprechende finanzielle Mittel (der Eltern) nachgewiesen werden. Ich hab grad nicht im Kopf was das genau waren aber ich meine es wären für erstmalige Beantragung um die 8000€ ?!

-Stipendien gibt es übrigens recht viele sowohl in Deutschland - die dann aber meist voraussetzen, dass man bereits studiert oder zumindest schon einen Studienplatz hat- als auch in Thailand selbst. (eine Mögliche Anlaufstelle um mal son bisschen rumzufragen wäre hier vielleicht der TSVD ( Thai Studenten Verein in Deutschland)

4: Wenn es genügende finanzielle Mittel und die Zulassung einer Hochschule gibt ist das Visum eigentlich kein Problem mehr. Sprachkenntnisse spielen in dem Fall keine Rolle.

Ich hoffe ich konnte deine Fragen soweit beantworten?

Bevor der ganze Rest wichtig wird, sollte erst mal abgeklärt werden, ob ihr Abschluss hier überhaupt anerkannt wird. Wenn nicht oder nur unter inakzeptablen Umständen erübrigt sich ja eventuell alles andere.

FrauWinter 27.01.2013, 17:43

Google ma ein wenig, ich habe gerade leider einiges dazu gefunden, dass der thailändische Bachelor hier nciht anerkannt wird. Er endet nicht nur mit einer anderen Anzahl an CP (dort 145, hier 180) sondern ist wohl auch auf einem anderen Niveau. Eine feste Regelung für die Anerkennung scheint es ebenfalls nicht zu geben.

Demnach fragt wirklich mal bei der Hochscule nach, würde sie denn hier den Bachelor nochmal machen wollen? Käme das für sie in Frage?

1
Solid9 27.01.2013, 17:55
@FrauWinter

Hmm verstehe.

Sie würde schon gerne direkt mit dem Master fortfahren, aber wenn es nicht anders gehen sollte und sie wirklich noch einmal hier ihren Bachelor machen muss, wäre das in Ordnung für sie. Für den Fall, dass sie den Bachelor noch einmal in Deutschland macht. Dann wäre es aufjedenfall leichter für sie, ihr Studium in Deutschland zu beginnen und natürlich auch die Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen, richtig? Denn ich nehme jetzt einfach mal an, dass die Zugangsvoraussetzungen für Bachelor komplett unterschiedlich zum Master sind, vor allem auch einfacher.

0
HeinzLMann 28.01.2013, 10:43
@FrauWinter

das hängt (wie in meiner Antwort geschrieben) stark von der jeweiligen thailändischen Hochschule ab. Man kann in Thailand einen Bachelor in Institutionen machen die nicht annähernd an unsere Berufsschule heranreichen oder in Welt TOP 100 Unis...

0

sie kann alle Fragen in der deutschen Botschaft in Bangkok klären

Hier die Homepage des DAAD in Bangkok, mit fuer Thailand ganz spezifischen Aussagen und Informationen.

http://www.daad.or.th/de/

Was möchtest Du wissen?