Vorraussetzungen für Verwaltungsfachwirtin?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi Maria (hoffentlich hab ich jetzt deinen Namen richtig interpretiert :))

Ich habe nach meiner Fachinformatiker-Ausbildung auch nochmal Lust auf Lernen gehabt und mich zum IT-Fachwirt (IHK) weitergebildet. 
Ich hoffe, dass ich dir mit meiner Antwort aus der Erfahrung heraus weiterhelfen kann:
Fachwirte sind ja im Allgemeinen kaufmännische Weiterbildungen auf Meister-/Bachelor-Niveau (EQR/DQR 5). Normalerweise macht man im Anschluss an einen entsprechenden Lehrgang eine mehrteilige Abschlussprüfung in den für den jeweiligen Fachwirt notwendigen Fächern, wobei die Prüfung - anders als bei vielen Berufsabschlussprüfungen - in den schriftlichen Teilen aus einer Freitext-Klausur pro Prüfungsfach und mündlichen (Nach- und Zusatz-)Prüfungen besteht und dadurch natürlich erheblich anspruchsvoller ist als eine Multiple-Choice-Prüfung beim ersten Berufsabschluss. 

Was wäre ein möglicher Weg für dich? Du könntest einen Bildungsträger suchen, der einen entsprechenden Vorbereitungskurs auf den Verwaltungsfachwirt anbietet und dich dort einmal nach konkreten Bedingungen und dem "How-To" erkundigen. Üblicherweise wissen die dortigen Menschen auch genau, wann man sich wo zu den Prüfungen anmelden muss und wie das funktioniert. Bei meinem Bildungsträger wurde mir das z.B. alles abgenommen und ich musste nur die entsprechenden Formulare (die ich im Lehrgangsverlauf dann von den Dozenten bekommen habe) ausfüllen. Die Prüfungen legen die kaufmännisch orientierten Fachwirte in der Regel bei der IHK am Wohn-, Arbeits-, oder Standort des Bildungsträgers ab. Ob das für die Verwaltungsfachwirte auch so bzw. wo sonst ist weiß der Anbieter der Vorbereitungskurse definitiv und oft kennen die Träger sogar "ihre Pappenheimer bei den Kammern" ganz gut ;)

In wie Weit du als Verwaltungsfachangestelle (ich gehe mal davon aus, dass du im öffentlichen Dienst bist) Anspruch auf Förderungen nach dem AFBG hast ("Meister-BaFöG") kann ich dir jetzt nicht so genau beantworten, aber auch da hilft dir der Bildungsträger deines Vertrauens in der Regel gerne weiter (schließlich wollen die ja auch Geld für ihre Arbeit haben, was aus BaFöG meistens ziemlich unkompliziert fließt). 

Ich würde zur Suche nach einem Bildungsträger einfach mal Google bemühen und dann schauen, ob du zu den Suchergebnissen auch irgendwo Erfahrungsberichte findest, die dir bei der Entscheidung für den einen oder anderen Anbieter helfen können. 

Liebe Grüße,

Matze

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LordofDark
23.06.2016, 20:59

vielleicht noch nachgeschoben: Schaue bei der Entscheidung für den einen oder anderen Bildungsträger nicht unbedingt nur auf den Preis. 

Und: Es gibt auch Träger - zumindest war das bei mir so - die die Kurse berufsbegleitend (am Wochenende und Abends) anbieten und dir so eine berufliche Auszeit ersparen. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass Lernen neben dem Job durchaus eine Herausforderung ist, die man nicht unterschätzen sollte. 

0
Kommentar von MariaCMeyer
23.06.2016, 21:04

Herzlichen Dank für deine Antwort sie hat mir sehr weiter geholfen..Einzigste Frage besteht noch..Da ich ja zuallererst eine Ausbildung mit einem Realschulabschluss ams Verwaltungsfachangestellte Absolvieren möchte wollte ich fragen ob man Fachabitur oder sogar Abitur für Verwaltungsfachwirtin brauch?..Da du ja geschildert hast das man es im Bachelor Niveau absolviert... Nochmal Herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort!

0

Du musst den 2. Angestelltenlehrgang besuchen und erfolgreich abschliessen. Dann wird dir der Titel "Verwaltungsfachwirtin" verliehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?