Vorabzahlungen für Erhaltungsaufwendungen im Hinblick auf spätere Übertragung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um überhaupt das Thema Erbschaftssteuer nicht aufkommen lassen zu müssen, solltet Ihr bereits jetzt und zu Lebzeiten Deiner Schwiegermutter darüber nachdenken, dass Haus auf Deinen Mann überschreiben zu lassen. Hierzu würde ich mir weiter den rechtlichen Ratschlag eines Notars einholen. - Sollten noch weitere Erbberechtigte da sein, könntet Ihr auch das umgehen.

Ausserdem muss ich Dir sagen, dass Deine Schwiegermutter es sich auf ihre Art doch recht einfach macht.-

Da würde ich evtl. mal zu einem Notar gehen und das dort besprechen. Vielleicht kann man das ja vertraglich absichern.

Zu Lebzeiten übertragen lassen mit eingetragenem Wohnrecht der Mutter.

Hat auch den Vorteil, das der Übertragsnehmer die Immobilie STEUERLICH nutzen kann. Dazu gehören natürlich auch die Aufwendungskosten. Wird ein Notar auch so bestätigen können.

Auf zum Notar.

Was möchtest Du wissen?