vor welchen Hintergrund kann ich den Schrei malen?

5 Antworten

Es muss lehr sein, still und ruhig. Der Schrei bringt die unruhe ins Bild. Er muss im Vordergrund stehen und der Hintergrund muss dezent bleiben. Wenn du den Kunststil beibehällst, was einfacher ist, dann schaffe eine weiter Umgebung, die sich von der ursprünglichen distanziert, aber nicht zu stark. Wichtig ist, sie darf keine bewegten Objekte enthalten, da sonst der Sinn und Eindruck des Bildes zerstört wird. Keine Dynamik im Hintergrund. Ausnahme: ein Sturm mit fliegenden Blättern, sich neigenden Bäumen und wallendes Graß. Wenn du das gut hinbekommst und den Hintergrung mit Linien in anderen Richtungen darstellst, ohne dabei den Stil und die Richtung zu stark zu ändern, dann wird dir ein perfektes Bild gelingen, die creme de la creme. Aber vorsicht, nicht zu stark aus dem Fenster lehnen!

Im Fußballstadion unter den anderen Fans, der Monment, in dem ein Tor der gegnerischen Mannschaft fällt.... Das Unruhige und die Öglichkeit ihn erst zu übersehen und ihn erst auf dem 2. Blick zu entdecken finde ich daran dann gerade spannend... auch das Deplazierte finde ich ansprechend.

Wie wärs mit einer Skyline oder einer berühmten Hängebrücke?

Was möchtest Du wissen?