vor welchen Geschlechtskrankheiten schützen Kondome NICHT?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Viele Krankheiten können durch die Hände übertragen werden, also z.B. Hand an Scheide, danach Hand an Penis.

  • Dazu zählen z.B. HPV (Feigwarzen; mittelbar Gebärmutterhalskrebs) und Herpes genitalis.

  • Generell schützen Kondome nur dann gut vor Geschlechtskrankheiten, wenn man auch keinen ungeschützten Handbetrieb und keinen ungeschützten Oralverkehr ausübt. Wer Fellatio oder Cunnilingus ohne Kondom ausübt, kann sich mit fast allen verbreiteten Geschlechtskrankheiten infizieren.

Filzläuse und scabies (warum die als geschlechtskrankheit zählen ist mir ohnehin schleierhaft) fallen mir grad ein.

dort wo das kondom ist ists auch sicher, aber gibt auch schleimhäute die sich ohne berühren (z.b. küssen)

Mit Freund schlafen - Mit oder ohne Kondom (HIV-Test, Erfahrungen)?

Hallo!

Bevor ihr jetzt schon in die Tasten haut, JA ich bin mir bewusst, dass man Kondome benutzen muss, um vor Krankheiten zu schützen.

Aber das ist nicht meine Frage; Ich nehme die Pille, wie viele meiner Freundinnen auch. Jedoch schlafen sie mit ihrem Freund ohne Kondom...Muss man immer erst einen HIV-Test machen? Wenn ja, wie viel kostet er oder wird er von der Krankenkasse übernommen? Mit meinem ersten Freund habe ich mit und ohne Kondom geschlafen, fand die Erfahrung mit Kondom aber längst nicht so schön, weil man den Körper des anderen nicht vollständig spüren kann irgendwie.

Wie macht ihr das? Muss ich erst einen Test machen, um mit meinem (neuen) Freund ohne Kondom schlafen zu können? Muss man immer ein Kondom benutzen bis man tatsächlich Kinder bekommt irgendwann?

Wäre für Tipps und Erfahrungen dankbar. LG

(Ich bin 18, er 19)

...zur Frage

Kann Sperma/Krankheiten durch ein Kondom gehen?

Die Kondome werden ja immer Dünner,können die Krankheiten bzw sperma nicht zwischen die Zellwände des Kondoms gleiten und trotzdem jemanden mit hiv ansteckrn oder schwängern?

...zur Frage

Ich verstehe den Sinn von Kondomen nicht...

Kondome schützen uns ja beim Geschlechtsverkehr gegen HIV, AIDS (Geschlechtskrankheiten ect.) und natürlich vor einer unerwollten schwangerschaft. Aber was ist, wenn zB sagen wir mal Anna ein Kind möchte? Dann hat man ja Geschlechtsverkehr OHNE Kondome. Dann ist es ja wahrscheinlich, dass Anna HIV, Aids bekommen würde? Also vielleicht unlogisch erklärt, aber kondome sind gut, wenn man sich schützen will, aber was hat man für einen schutz vor den krankheiten ohne kondom? Wie hoch sind denn die 'chancen', HIV / AIDS und andere Krankheiten zu bekommen, wenn man ein Kind möchte? Es gibt ja viele leute auf der welt, die die krankheit haben, aber wiederrum viele 'gesunde' menschen. Also kondome helfen ja, zb beim ersten mal oderso, aber ohne kondom bekäme man ha VIELLEICHT die krankeiten... Tut mir leid, ich hoffe ihr versteht mich, ich weiss nicht wie ich es anders erklären soll

...zur Frage

Welche Geschlechtskrankheiten/Krankheiten können trotz Kondom beim Sex ggf. Analsex und ohne Kondom beim Blasen also durch Speichel übertragen werden?

Hallo Zusammen, Ein Kumpel hat mir zum Geburtstag 50€ geschenkt und gesagt, dass es bestimmt für 20 Minuten mit einer Prostituierten in einem Puff reicht. Erst musste ich lachen, aber als ich mir das Ganze mal durch den Kopf habe gehen lassen, dachte ich mir: "Warum eigentlich nicht". Ich habe allerdings ein Paar bedenken wegen Geschlechtskrankheiten und wollte Euch fragen, welche Geschlechtskrankheiten trotz Kondom beim Sex, oder wenn sie mir "einen bläßt" (ohne Kondom, wenn ich mich dazu entscheiden sollte), übertragen werden können?

Ich bitte Euch, nur zu antworten, wenn Ihr mir wirklich helfen wollt und mir keine Predigten über Moral und der Gleichen zu halten, da ich der Meinung bin, dass es nicht schlimm ist, wenn man das 1x im Leben gemacht hat.

Also nochmal kurz: Welche Geschlechtskrankheiten/Krankheiten können trotz Kondom beim Sex ggf. Analsex und ohne Kondom beim Blasen also durch Speichel übertragen werden?

Vielen Dank im Vorraus für die Antworten MfG Jax

...zur Frage

Sex ohne verhütung. Aber?

Ich und meine freundin sich noch jungfrau. Wir sind beide 17. und wollen bald mal miteinander schlafen. Ich frag mich nur was kondome bringen. Ja es schützt krankheiten aber warum bekommt man ohne verhütung krankheiten? Dann kann man ja krankheiten bekommen wenn man ein kind macht. Oder ? Und wenn man normal miteinander ohne kondom schläft bekommt man dann geschlechtskrankheiten?

...zur Frage

Starke Nebenwirkungen bei Ersteinnahme der Antibabypille - soll ich mit der Einnahme fortfahren?

Ich habe gestern zum ersten Mal in meinem Leben die Antibabypille* genommen. Es war gegen 17:00 und der erste Tag meiner Periode. Eine halbe Stunde bis eine Stunde nach der Einnahme habe ich starke Magenschmerzen bekommen, begleitet von erhöhter Temperatur, Hitzewallungen und einem allgemeinen Unwohlsein. Außerdem habe ich mich ziemlich schlapp gefühlt. Später bin ich ins Bett gegangen und gegen 4:00 morgens wieder aufgewacht. Ich hatte einen schnellen Herzschlag, Hitzewallungen, Magenschmerzen, starke Übelkeit, Unterleibschmerzen, Schmerzen im unteren Rücken und habe mich sehr erschöpft, nahezu krank, gefühlt. Ich habe mich dann ins Bad geschleppt und hatte Durchfall. Ich dachte, dass es jetzt ja besser sein müsste und habe mich wieder hingelegt, konnte vor Magenkrämpfen aber nicht einschlafen. Dann bin ich nochmal in Bad gegangen und habe mich übergeben. Nachdem ich erbrochen habe, wurde es etwas besser und ich konnte etwas später wieder einschlafen. Ich muss dazusagen, dass ich das letzte Mal im Alter von 9 Jahren gebrochen habe, was jetzt 9 Jahre her ist. Mein Magen ist also sehr "robust". Durchfall habe ich sonst auch nie. Heute geht es mir etwas besser, nur die Schmerzen im unteren Rücken und die Unterleibschmerzen* sind geblieben, begleitet von Schlappheit. Essen kann ich wieder. Ein Magendarminfekt kann also ausgeschlossen werden, denn da hätte ich häufiger gebrochen und könnte nicht am nächsten Tag schon wieder essen. Mich gruselt es schon vor der nächsten Pille, weil ich Angst habe, dass es mir dann wieder so geht. Ist es normal, dass mein Körper so stark auf die erste Antibabypille reagiert und hat jemand von euch sogar ähnliche Erfahrungen gemacht? Liegt es an der hormonellen Umstellung und pendelt sich das noch ein oder ist es ein eindeutiges Zeichen, dass ich diese Pillensorte nicht vertrage und eine andere ausprobieren sollte? Soll ich heute eine weitere einnehmen oder es besser unterlassen?

(Einen Arzt, der mich heute behandelt, habe ich leider nicht gefunden, weil Freitag ist. Da bleibt nur der Gang in die Klinik, aber das würde ich erst machen, wenn es mir wieder so schlecht geht. Im Moment geht es ja.)

  • Ich nehme die Pille Aristelle. Das ist ein Generikum von der Valette und der Maxim, also ein Einphasenpräparat, das antiandrogen wirkt. 
  • Die Unterleibschmerzen und die Schmerzen im unteren Rücken können auch von meiner Periode kommen.
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?