Vor und Nachteile von DNA und RNA?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

DNA hat eine höhere Stabilität. Er ist daher zum Speichern von Informationen besser geeignet als RNA. In allen anderen Belangen ist RNA 'besser'.

RNA hat eine höhere Reaktivität. Nur die mRNA kann durch die Ribosomen ausgelesen werden. Auch gibt es eine (im Vergleich zu Proteinen) geringe Reaktionsfähigkeit. Auch der Anteil (gerade am reaktiven Zentrum) an den Ribosomen lässt vermuten, dass es in einer recht frühen Phase noch keine DNA gab sondern nur RNA (RNA-Welt-Hypothese). Zu diesem Zeitpunkt könnte RNA auch Stoffwechselaufgaben übernommen, die heute von Proteinen/Enzymen übernommen werden. Aber zum Speichern von Informationen ist DNA besser geeignet und als diese erfunden wurde, wurde RNA als Informationsbewahrer verdrängt. Und die Proteine haben die Stoffwechselaufgaben übernommen.

Interessant ist ANA. Auf abiotischen Weg ist die Bildung von ANA anstatt RNA viel wahrscheinlicher. Warum hat sich also RNA und nicht ANA herausgebildet? Oder waren die ersten Zellen ANA Zelle, die später auf RNA bzw. RNA und DNA umstellten? Aber warum dann die Umstellung? ANA ist stabiler als RNA (aber nicht so stabil wie DNA). Eine Umstellung in eine reine RNA-Welt scheint kontraproduktiv. Auch lässt sich (im Gegensatz zur RNA) kein Rest einer frühere ANA-Welt finden. Dies ist ein sehr interessantes Feld. Aber ... hat nichts mit der Frage zu tun. Sorry, hab' mich mitreißen lassen ;)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Abgeschlossenes Studium als Diplom Biologe

Omgg danke für die Antwort

0

Da fehlt der Zusammenhang.

Beide sind für ihre Aufgaben gut geeignet.

Ein großer Vorteil wäre die Notwendigkeit zum Leben.

Was möchtest Du wissen?