Vor-und Nachteile einer Teilinklusivmiete für den Mieter?

3 Antworten

Hier soll möglicherweise etwas verschleiert werde. Den Begriff Teilinklusivmiete gibt es offiziell nicht. Am besten nachfragen, was damit gemeint ist.. In der Gesamtmiete ist die Grundmiete oder auch Kaltmiete von 1.350,-- enthalten. Hinzu werden Kosten von 35,40 gefordert, (wofür ?). Die Nebenkosten einer Wohnung, die vom Mieter zu tragen sind umfassen viel mehr Positionen wie z.B. Grundsteuer, Wasser (kalt und warm), Abwasser, Heizkosten, Hausmeister, Versicherungen etc. Vollständige Übersichten finden Sie in Google. Die Höhe all dieser Kosten müssen Sie vor Unterschrift des Mietvertrages kennen. Lassen Sie die Nebenkostenabrechnung aus dem Vorjahr vorlegen. Da haben Sie einen guten Anhaltspunkt für die tatsächlich zu erwartenden Kosten. Alles andere riecht nach Vernebelung und Verschleierung - und das ist useriös

Diese Kostenaufstellung würde ich aber genau hinterfragen, Vor allem >> Weitere Kosten möglich!! Sind die 35,40€ denn nicht auch Nebenkosten? Wie setzen sie sich zusammen? Bei der Provisionsforderung darf der Makler nur auf die Nettomiete abstellen. Die ist hier aber nicht ersichtlich.

Vielen Dank.

Guter Punkt mit der Maklerprovision.

Irgendwie kommt man sich da doch immer betrogen vor. Ich werde da mal nachfragen mit der Kostenaufstellung

0
@TzumL

Die "angedachte" Mieterhöhung ist gemessen an der Gesamtmiete sehr gering und auch zeitlich möglich aber nicht verbindlich, weil jede Mieterhöhung ausreichend begründet werden muss.

1

Eine Teilinklusivmiete erklärt gewisse Leistungen als inklusive. Eine Nebenkostenabrechung entfällt für diese Nebenkosten.

Der Vorteil ist recht klar: Man vereinbart das als Festpreis, der Mieter hat die Kalkulationssicherheit, und der Vermieter hat was davon wenn er das Geld einspart.

Diese Abrechnung macht auch Sinn, wenn der Vermieter Aufgaben selbst erledigt, deren Kosten auf die Mieter umgelegt werden können (dann gibt's keine Diskussionen über die Höhe)

Hallo, danke.

Weißt Du auch, wie sich das mit der Mieterhöhung verhält? Bei dem Angebot sind ja 20€ pro Jahr veranschlagt. Ist das korrekt?

0

Der Vermieter verlangt einen Mietpreis für die Nettomiete der hier verschleiert etwa bei 13,00€ pro m² Wohnfläche liegt. Klingt nach Stadtzentrum Hamburg.

0
@Gerhart

da kauf ich mir doch lieber eine villa in der peripherie für

i love ruhrgebiet, ich bekomm hier villen für 1000€ pro qm und bin in 40 minuten überall

ich kann in jedem kaff nen haus günstig kaufen und fahr trotzdem nicht lange zur arbeit

0

Kaution oder Genossenschaftsanteil was ist das?

Kosten Kaltmiete: 360,00 EUR Nebenkosten: + 100,00 EUR Heizkosten: + 80,00 EUR Gesamtmiete: = 540,00 EUR Kaution oder Genossenschaftsanteile: 1.080 Provision für Mieter:Nein

wollte wissen was der vorletzte Punkt bedeutet bzw ob man das Geld beim Auszug erstattet bekommt ( falls man keine Schäden verursacht hat) ?

...zur Frage

Was ist in meinem Mietvertrag Kaltmiete?

Was ist in meinem Mietvertrag Kaltmiete? Es steht a) Mietzins 270 Euro

und b) Nebenkosten 0 Euro

Also wäre der Mietzins 270 Euro Kaltmiete oder Warmmiete oder beides zugleich? Wenn es Kaltmiete wäre, dann wäre ich auch bei Mietwucher.

...zur Frage

Jobcenter bezüglich Wohnungskostenübernahme?

Hallo,

ich habe ein kleines aber feines Problem... Und zwar übernimmt das jobcenter wahrscheinlich die Kosten einer eigenen Wohnung.

Auf den Zettel den ich bekommen hab steht drauf, was ich ungefähr ein zu halten habe. "47m² / Netto-Kaltmiete 243,53€ / max Kaltmiete einschl. Betriebskosten (ohne Heizkosten)"

Da ich im voraus schon einmal eine Wohnung suche, damit ich direkt beim Termin etwas in der Hand halte, brauche ich eure Hilfe. Was ist mit " max Kaltmiete einschl. Betriebskosten (ohne Heizkosten)" gemeint? Kaltmiete + Heizkosten + Nebenkosten? Oder nur Kaltmiete + Nebenkosten?

Weil die geben alle nur die Kaltmiete, die eventuellen Zeikosten und die Nebenkosten an. Was davon muss ich tragen und was davon das jobcenter? Ich hoffe ihr könnt mir da helfen^^

...zur Frage

Erhöhung Betriebskosten

Muss man eine enorme Erhöhung der jährlich wiederkehrenden Betriebskosten frühzeitig ankündigen? So haben sich die Kosten für Gartenpflege und Winterdienst extrem verändert. Bei einem Vergleich der Betriebskostenabrechnung 2012 mit der Abrechnung für 2013 musste ich feststellen, dass die Kosten für die Gartenpflege um 109% und die Kosten für den Winterdienst um 93,6% angehoben worden sind, ohne das Mehrarbeiten angefallen wären. Muss eine derart enorme Steigerung nicht frühzeitig den Mietern bekannt gegeben werden. Ergibt sich hierzu etwas aus den Gesetzestexten? Ich wäre froh, hierzu fachlich kompetente Informationen zu erhalten und bedanke mich im Voraus für Eure Hilfe.

...zur Frage

Nebenkosten Winterdienst / Erhöhung zulässig?

Hallo, wir wohnen mit zwei Parteien in einem DHH-Objekt. Der Vermieter übernimmt den Winterdienst (Auftrag an Fachfirma), die Mieter zahlen. Soweit OK. Von 2008 bis 2011 wurden Kosten in Höhe von EUR 500.- (pro Saison) auf die Mieter umgelegt. Mit der Nebenkostenabrechnung für 2012 sollten es dann EUR 1000.- sein. Eine Erhöhung um 100%. Begründung der Verwaltung : alles ist teurer geworden. Korrekt, aber wo hat man denn schon mal was von 100% in einem Jahr gehört? EUR 500.- für ausgewiesene 120 qm in einem Jahr, ein Jahr später, gleiches Objekt, gleiche Leistung EUR 500.- mehr ? Kann mir jemand bestätigen, dass so etwas unseriös und inakzeptabel ist, kann man so etwas sogar irgendwo nachlesen (maximale Erhöhung so und so viel Prozent pro Jahr) ? Danke

...zur Frage

Mieterhöhung über Tiefgaragenstellplatz?

habe eben ein schreiben von meinem Vermieter erhalten wo er mir die Mieterhöhung auf den Tiefgaragenstellplatz aufschlägt.

Ich bezahle quasi die gleiche Miete + 50€ Garagenstellplatz.

Die 50€ sind dann die Mieterhöhung pro Monat.

Ist das Rechtens? Ich mein der Stellplatz war immer bei den 320€ Kaltmiete + 90€ Nebenkosten dabei.

Mit der Erhöhung komme ich dann auf 460€ Gesamtmiete. Andere zahlen für die selbe Wohnung aber nur 400€

geht das so einfach?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?