Vor-und Nachteile einer Teilinklusivmiete für den Mieter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Diese Kostenaufstellung würde ich aber genau hinterfragen, Vor allem >> Weitere Kosten möglich!! Sind die 35,40€ denn nicht auch Nebenkosten? Wie setzen sie sich zusammen? Bei der Provisionsforderung darf der Makler nur auf die Nettomiete abstellen. Die ist hier aber nicht ersichtlich.

TzumL 14.05.2013, 20:20

Vielen Dank.

Guter Punkt mit der Maklerprovision.

Irgendwie kommt man sich da doch immer betrogen vor. Ich werde da mal nachfragen mit der Kostenaufstellung

0
Gerhart 15.05.2013, 06:26
@TzumL

Die "angedachte" Mieterhöhung ist gemessen an der Gesamtmiete sehr gering und auch zeitlich möglich aber nicht verbindlich, weil jede Mieterhöhung ausreichend begründet werden muss.

1

Hier soll möglicherweise etwas verschleiert werde. Den Begriff Teilinklusivmiete gibt es offiziell nicht. Am besten nachfragen, was damit gemeint ist.. In der Gesamtmiete ist die Grundmiete oder auch Kaltmiete von 1.350,-- enthalten. Hinzu werden Kosten von 35,40 gefordert, (wofür ?). Die Nebenkosten einer Wohnung, die vom Mieter zu tragen sind umfassen viel mehr Positionen wie z.B. Grundsteuer, Wasser (kalt und warm), Abwasser, Heizkosten, Hausmeister, Versicherungen etc. Vollständige Übersichten finden Sie in Google. Die Höhe all dieser Kosten müssen Sie vor Unterschrift des Mietvertrages kennen. Lassen Sie die Nebenkostenabrechnung aus dem Vorjahr vorlegen. Da haben Sie einen guten Anhaltspunkt für die tatsächlich zu erwartenden Kosten. Alles andere riecht nach Vernebelung und Verschleierung - und das ist useriös

Eine Teilinklusivmiete erklärt gewisse Leistungen als inklusive. Eine Nebenkostenabrechung entfällt für diese Nebenkosten.

Der Vorteil ist recht klar: Man vereinbart das als Festpreis, der Mieter hat die Kalkulationssicherheit, und der Vermieter hat was davon wenn er das Geld einspart.

Diese Abrechnung macht auch Sinn, wenn der Vermieter Aufgaben selbst erledigt, deren Kosten auf die Mieter umgelegt werden können (dann gibt's keine Diskussionen über die Höhe)

TzumL 14.05.2013, 19:55

Hallo, danke.

Weißt Du auch, wie sich das mit der Mieterhöhung verhält? Bei dem Angebot sind ja 20€ pro Jahr veranschlagt. Ist das korrekt?

0
Gerhart 15.05.2013, 06:30

Der Vermieter verlangt einen Mietpreis für die Nettomiete der hier verschleiert etwa bei 13,00€ pro m² Wohnfläche liegt. Klingt nach Stadtzentrum Hamburg.

0
Feederlord 15.05.2013, 21:54
@Gerhart

da kauf ich mir doch lieber eine villa in der peripherie für

i love ruhrgebiet, ich bekomm hier villen für 1000€ pro qm und bin in 40 minuten überall

ich kann in jedem kaff nen haus günstig kaufen und fahr trotzdem nicht lange zur arbeit

0

wer bitte zahlt für 88qm, 1350€ kalt?

dafür kann ich mir 400,000€ leihen

Was möchtest Du wissen?