Vor und Nachteile als Lehrer

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also mein Vater ist Lehrer und ich plane später irgendwann auch Lehramt zu studieren. Bin zurzeit noch Schülerin einer 8. Klasse im Gymnasium.


Vorteile:

  • Ich denke wenn man seinen Beruf gerne ausübt, kann das unterrichten Spaß machen. Daher zähle ich es zu den Vorteilen vom Lehrerberuf. Ich durfte in der 7. Klasse mal eine ganze Unterrichtsstunde lang ein Mathethema erklären. Auch wenn die anderen aus meiner Klasse "doof" waren, hat es Spaß gemacht, da ich gerne etwas erkläre.
  • Es ist auch ein spannender und abwechslungsreicher Job. Es gibt zwar einen Lehrplan, woran sich die Lehrer halten müssen. Aber bei den Unterricht kann man ja abwechslungsreich gestalten. Außerdem hat man Kontakt zu verschiedenen Menschen/Schülern.

Nachteile:

  • Je nach Unterrichtsfach ein hoher Korrekturaufwand.
  • Tätigkeiten abseits der Unterrichtszeiten (Konferenzen etc.)



Vorteile: vielen Ferien/ Urlaub, Verantwortungsvolle Rolle, Beamter Nachteile: viel Arbeit zu Hause (Arbeiten korrigieren, Unterricht vorbereiten), viel Stress, und je nach dem ob du Verantwortung als Vor- oder Nachteil siehst :)

Träum schön weiter von den vielen Ferien. Lehrer haben nicht mehr Urlaubstage als andere arbeitende Menschen in diesem Staat. Dessen sei gewiss. 

0

Alles am Lehrer-Dasein ist sowohl Vor- als auch Nachteil. Die meisten Lehrer sind beamtet, haben es dadurch aber schwieriger den Arbeitsort oder den Beruf zu wechseln. Sie haben Ferien und relativ wenig Arbeitszeit pro Woche, müssen aber viel vorbereiten und korrigieren. Sie müssen viel vorbereiten und korrigieren, sind aber relativ auf sich allein gestellt und haben Freiräume. Sie haben eine extrem verantwortungsvolle Rolle inne, stehen aber deshalb auch unter Druck. Sie können Kindern etwas beibringen und stehen mit vielen Menschen in Kontakt, müssen deshalb aber auch sozial kompetent sein. Wer Lehrer sein möchte, der sollte alle diese Faktoren lieben. Für manche Leute bestehen nur die positiven Seiten, andere sind für den Beruf nicht gemacht, was ja nicht schlimm ist. Es kommt immer darauf an, was man gerne und gut macht, was für einen persönlich Vor- und Nachteile sind. :)

Ach, vorbereiten und korrigieren ist keine Arbeitszeit?

1

Entschuldige, ich meinte natürlich Unterrichtszeit. Mit eingeschlossen Beratungsgespräche und Konferenzen.

0

Nicht so der Hit!! Ich denke, man kann sich ja niemals "selbstständig" machen! Eigenes Geld mit seiner Leistung am freien Markt verdienen! Damit meine ich nicht Nachhilfe.  ,-)
Umschulung und Veränderung sind fast unmöglich, sollte einem mal die Lust wegbleiben.


Vorteil: Du kannst aus einem Bruchteil unserer Kinder bessere Menschen machen, indem du ihnen revolutionären, alternativen, kreativen, lehrreichen, ... Unterricht bietest. 

Indem du ihnen beibringst selbstständig zu denken und für das einzustehen, was sie wirklich sind und was sie mal werden wollen. 

Angelehnt natürlich an die Filme "Der Club der toten Dichter" und "Die Kinder des Monsieur Mathieu", welche uns quasi das Ideal eines Lehrers präsentieren. 

Nachteil: Das ist verdammt schwer. Und bringt, wie in bereits genannten Filmen zu sehen, manchmal ungewollte Folgen mit sich. 

Fack ju Göhte

0

Was möchtest Du wissen?