Vor Gericht als Zeuge - Falschaussage

5 Antworten

um dich wegen einer Falschaussage verfolgen/anklagen/verurteilen zu können, müsste nachgewiesen werden können, dass du eine Falschaussage gemacht hast! Und wenn du die Wahrheit gesagt hast, dürfte das unmöglich sein!

Da mache dir keine Sorgen! DAS ist so üblich vor Gericht. Man versucht dich zu verunsichern, damit du dich in Widersprüche verwickelst. Wenn du "Angeklagter" warst, hast du sowieso nichts zu befürchten. Der Angeklagte DARF sogar lügen! KEINER muss wahrhaftig Tatsachen zu seinem eigenen Nachteil preis geben. Selbst Zeugen haben ein "Zeugnisverweigerungsrecht", wenn sie sich selbst durch ihre Aussage belasten würden. Außerdem hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Aussagen über Vorgänge, die länger als drei Monate (!!!) her sind und "Keinen BESONDEREN EINSCHNITT IN DAS GEWOHNHEITSMÄßIGE LEBEN" darstellen, in Vergessenheit geraten sein können. Das bedeutet einfach ausgedrückt, dass man darauf aufmerksam machen, und den mitschreibenden Protokollbeamten bitten sollte, schriftlich festzuhalten, dass man sich nicht, oder nicht genau an den Vorfall erinnern kann. Dann ist eine Falschaussage auch nicht mehr möglich, da alle Aussagen, selbst wenn sie fehlerhaft sind, nicht gegen den "Aussagenden" verwendet werden können! Halte also die "Ohren steif", es wird dir nichts passieren. Sollte man versuchen dich trotzdem unter Druck zu setzen, nimm dir einen Anwalt, der NICHT der "anwaltlichen Vereinigung" angehört ( die "kungeln gerne mit den anderen Anwälten und auch Richtern..... beim "Kegeln"....). Der freie Anwalt wird dich mit größt möglicher Sicherheit aus jeder Falle herauspauken! Viele Grüße, Chiliheadz.

Nicht jede Unsicherheit, Nervosität, Vergeßlichkeit oder gar Widersprüchlchkeit ist als vorsätzliche Falschaussage zu werten. Mach dir mal keine Sorgen, da kommt bestimmt nichts auf dich zu.

Leider gibt es unter den Richtern auch die ganze Charakterpalette - von zuvorkommend freundlich bis lustlos/unfreundlich.

Muss ich zur einer Zeugenvernehmung?

Moin,
Wurde zur einer Zeugenvernehmung eingeladen. Muss ich dahin gehen oder kann ich auch sagen das ich nicht kommen werde, weil ich nichts damit zutun haben möchte?

...zur Frage

Gerichtsladund als Zeuge, kann man es absagen oder ignorieren?

Hallo,

ich habe einen Termin bei der Amtsgericht als Zeuge bekommen. Ich denke dabei gehts um ein Bußgeldverfahren (steht im Brief) und der beteiligte Kerl hat meine Name als Zeuge geschrieben.

Meine Frage: Ich möchte mit der Sache nichts zu tun haben. Kann man das Termin einfach ignorieren? Oder kann einen Brief an Amtsgericht schreiben in dem ich mit der Sache nicht zu tun haben möchte. Wenn Nein, was muss da sagen und bekomme ich auch ggf auch eine Strafe?

Was ist ein Bußgeldverfahren, handelt sich dabei um eine Geldleistung oder Haftstrafe? Danke.

...zur Frage

Falschaussage vor Gericht Konsequenzen?

Wenn man als Zeuge vor Gericht lügt und danach wegen uneidlicher Falschaussage angeklagt wird, drohen ja bis zu 5 Jahren haft. Wie sieht das aber in der Realität aus? Wenn man keine Vorstrafen hat und nur lügt um sich selbst zu schützen, wird die Strafe dann gemildert bzw kommt es dann nur zu einer Geldstrafe?

...zur Frage

Falschaussage vor Gericht (Bescheid)

Meine frage zielt auf folgendes ab und zwar würde mich mal interessieren ab wann und wie man Bescheid bekommt ob man eine Falschaussage getätigt hat.

Sagt einen der Richter dann gleich im Gericht das man Falsch ausgesagt hat und deswegen ein extra Strafverfahren bekommt oder bekommt man dann nach seiner Zeugenaussage einfach ein oder zwei Wochen später einen Brief in dem man angeklagt wird. Weil als Zeige verlässt man ja nach seiner Aussage den Gerichtssaal. Am Schluss wird noch gesagt der Zeuge bleibt unvereidigt nach Paragraph so und so und Sie dürfen jetzt gehen vielen Dank.

Ich stelle die Frage aus der Sicht eines Zeugen und nicht aus der des Angeklagten.

Vielen Dank :)

...zur Frage

Als zeuge bei gericht jetzt wieder ne einladung zum gericht wegen dem gleichen thema

Also ich bin als zeuge zum gericht gegangen für ein freund aber es wurde ein urteil ausgesprochen und die sache war geklärt Aber jetzt hab ich eine einladung als zeuge für das gleiche thema (gericht) Es findet wieder statt sozusagen Was hat das zu bedeuten ? Ich bin beim1.mal einfach so als zeuge gekommen ohne einladung

...zur Frage

Ermittlungssache - Falsche Aussage

Hallo,

am 18.09.2014 wurde ich als Zeuge zu einem Gerichtsverfahren eingeladen. Ich sollte aus Zeuge aussagen, ob der Fahrer eines Autos über rot gefahren ist oder nicht.

Da ich der Beifahrer war konnte ich es am besten schildern. Bei dem Gericht wollten die meine Sicht wissen. Ich habe es ihnen beschrieben, dass ich noch gesehen habe, wie wir über gelb gefahren sind. Trotzdem muss ich jetzt am 24.11 als Beschuldigter aussagen.

Anscheind habe ich wohl eine Falschaussage gemacht. Das macht mir gerade ein wenig Angst..ich habe doch beim Gericht genau gesagt, was ich zuletzt gesehen habe.

Was soll ich denn nun machen. Ich kann ja jetzt schlecht sagen, dass ich es doch nicht mehr genau weiß.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?