Vor einem Monat mit 3g Hash erwischt, was hat das für juristische Folgen und wann kommt ungefähr der Brief von der Staatsanwaltschaft?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

in Hessen wird das Verfahren wegen Eigenbedarf eingestellt, siehe dazu folgenden Link

http://www.drug-infopool.de/gesetz/hessen.html

verwaltungsrechtlich kommt folgendes auf dich zu (auch wenn das Verfahren eingestellt wird)

gesetzliche Bestimmungen: § 2 Abs. 12 StVG:

"Die Polizei hat Informationen über Tatsachen, die auf nicht nur vorübergehende Mängel hinsichtlich der Eignung oder auf Mängel hinsichtlich der Befähigung einer Person zum Führen von Kraftfahrzeugen schließen lassen, den Fahrerlaubnisbehörden zu übermitteln, soweit dies für die Überprüfung der Eignung oder Befähigung aus der Sicht der übermittelnden Stelle erforderlich ist. Soweit die mitgeteilten Informationen für die Beurteilung der Eignung oder Befähigung nicht erforderlich sind, sind die Unterlagen unverzüglich zu vernichten."

Ärztliches Gutachten:

Wird man polizeilich mit BTM "erwischt" (Konsum, Besitz, Handel... auch bei geringen Mengen), muss man damit rechnen, durch die Fahrerlaubnisbehörde zur Vorlage eines ärztlichen Gutachtens aufgefordert zu werden.Wird durch äG festgestellt, dass der Cannabiskonsum mehr als gelegentlich ist oder man legt innerhalb der Frist kein Gutachten vor, dann ist Kraft Gesetzes der Betroffene nicht geeignet, Kfz zu führen = die Fahrerlaubnis ist auf unbestimmte Dauer weg (FEV, Anlage 4 Pkt. 9.2.1). Und wenn du noch keine Fahrerlaubnis hast wird das äG bei einem späteren Neuantrag gefordert

Es kommmt darauf an aus welchem Bundesland du kommst. In NRW z.B. hättest du, vorausgesetzt du warst vorher noch nicht auffällig wegen eines Verstoßes gegen das BtMG, gute Chancen, dass das Verfahren eingestellt wird. In Bayern dagegen kann es sein, dass du im schlimmsten Fall ins Gefängnis kommst ;) -> Ist natürlich nur ein Scherz, aber in Bayern wird es wirklich sehr viel schwieriger ein BtM-Verfahren mit einer weißen Weste zu verlassen. Dort sind die Drogengesetze vergleichsweise streng, wohingegen die Verherrlichung des Konsums der legalen Droge Alkohol dort vermutlich am höchsten ist.

Chemistry99 22.08.2015, 01:16

Ok danke :) Ich komme aus Hessen und habe noch nie davor gegen das Btmg verstoßen

0
ginatilan 22.08.2015, 10:51

. In NRW z.B. hättest du, vorausgesetzt du warst vorher noch nicht auffällig wegen eines Verstoßes gegen das BtMG, gute Chancen, dass das Verfahren eingestellt wird.

da der Fragesteller "99" in seinem Nick hat, nehme ich an, dass er 16 Jahre ist

dann wird in NRW nur das Verfahren eingestellt wenn Auflagen eingehalten werden

Ermittlungsverfahren gegen Jugendliche und ihnen gleichgestellte Heranwachsende können zwar eingestellt werden. Dies geschieht jedoch nur unter Einhaltung richterlicher Auflagen wie beispielsweise regelmäßige Drogenscreenings, Teilnahme an Drogenberatungsseminaren, Therapien oder Sozialstunden.

http://www.drug-infopool.de/gesetz/nordrhein-westfalen.html

1

Wann der Brief kommt hängt von der Be- bzw. Überlastung des Staatsanwaltes ab.

Kommt drauf an ich hatte Glück und sozialstunden bekommen in Sachsen :)

Was möchtest Du wissen?