Vor der Ehe Beziehung haben verboten, auch wenn man heiraten will?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da eure Beziehung bis zur Hochzeit platonisch verläuft und sie sich sogesehen nicht von anderen sozialen Kontakten, außer eben das stärkere Bindungsgefühl zum anderen unterscheidet sehe ich da kein Problem darin. Ob die Absicht zu heiraten sich im weiteren Verlauf der Beziehung ändert kann man nicht voraussehen, somit kann es vorest nur bei der guten Absicht bleiben und es steht meiner Ansicht nach nichts im Wege diese Absicht später zu widerrufen. Solange ihr noch nicht geheiratet habt solltet ihr da eigentlich noch ziemlich frei selbst darüber entscheiden können.

absolut verboten

(allah wird dich auspeitschen lassen)

nur platonisches ist erlaubt, denn es könnte passieren, daß ihr euch trennt, und die frucht eurer sex-beziehung wird einem anderen mann nach einer heirat untergejubelt

Statt Beziehung führen ist es:
sich mit der Person verloben.
Verlobungen sind dafür gedacht, dass das ein Versprechen fürs Heiraten ist. (Wo sich beide Familien kennenlernen und einverstanden sind und sich versprechen, dass sie heiraten werden)

Das sehe ich auch so.

Und da junge Moslems (Frauen und Männer!) genauso häufig vorehelichen Sex haben wie nicht-Moslems, sind die offensichtlich viel moderner und pragmatischer als so mancher meint.

Für Frauen ist vorehelicher Sex - laut Koran - verboten. Das macht ja gerade eine Beziehung zwischen einer muslimischen Frau und einem (christlichen) Europäer so problematisch. Ein Europäer muss aufpassen: verliebt er sich in eine Muslima, wird sie ihm den Sex vor der Ehe verweigern, es sei denn, sie riskiert einen schweren Konflikt mit ihrer Familie. Der Europäer muss sie heiraten und muss selbst Moslem werden.

Dass man hier sagt: der Islam gehört zu Deutschland, ist in meinen Augen unverständlich. Muslime können mit den lockeren, freiheitlichen Verhältnissen in Deutschland (und Europa) auf keinen Fall einverstanden sein. Schwere Konflikte sind vorprogrammiert. Es wird immer wieder Moslems geben, die sich angesichts des Lebens und "Treibens" in unserer Gesellschaft radikalisieren. Der Koran animiert sie dazu!

0
@Haldor

Meines Wissens ist es sowohl für Männer als auch für Frauen verboten - aber die jungen Moslems, ob weiblich oder männlich, halten sich meist auch nicht mehr daran.

0

also es ist mir ( als Nicht-Muslim) keine Stelle im Koran, der Sunna, oder auch in Hadithen bekannt, die etwa aussagen würde:

"Wenn ihr die redliche Absicht habt, zu heiraten, ist es euch erlaubt, eine voreheliche Beziehung zu führen...."

Zudem unterliegen die islamischen Heiratsabsichten, anderen Grundsätzen, als man es westlich denken mag...

z.B.:

http://library.islamweb.net/grn/index.php?page=articles&id=153061

Du wirst nach 2 Wochen Beziehung wohl kaum die Absicht haben dein Gegenüber irgendwann mal zu heiraten. Das braucht normalerweise Monate oder Jahre bis man sich entscheidet zu heiraten.

1
@mulano

Das kommt einfach auf den "Zugang" dazu an... man darf eine islamische entscheidung zu einer Ehe... einfach nicht mit dem westlichen Denken ..dazu.... vergleichen.....

0

Wenn man doch eh die Absicht hat, zu heiraten, warum macht man das denn nicht gleich?

Eine Ehe kann schief gehen, auch wenn man schon vor ihr eine Beziehung gehabt hat, das heißt, man kann auch dann nicht immer wissen, ob es auch "wirklich der/die Richtige" ist. Es ist so und so ein "Glücksspiel"!

Was möchtest Du wissen?