Vor dem Urlaub absolute Rufumleitung schon in Deutschland aktivieren um Mailboxfalle zu entgehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Achtung: auf die automatische Benachrichtigung über eingegangene Anrufe kostet natürlich auch Geld z.B. SMS ins Ausland bei O2 jedesmal 0,75 EUR

Schwachsinn. Wenn du die mb einschltest in deutschland und einmal im ausländischen Netz registriert wirst, dann bringt der ganze Stress nichts. Daher der Tipp: entweder daheim lassen oder die mb komplett abschalten mit ##002#

aber wie kann die Verbraucherzentrale in NRW dann so etwas raten? Warum bist du dir so sicher?

0
@demetrius

Denk doch mal logisch nach. Die MB befindet sich in Deutschland. D.h. ein eingehendes Telefonat bei dem du das Handy nicht abnimmst wird von deinem Handy (also aus Brasilien) weitergeleitet nach Deutschland. Das bedeutet, es sieht so aus als würdest du nach Deutschland telefonieren. P.s. ich arbeite für o2 und habe da schon einige Rechnungen gesehen die durch einem Auslandsaufenthalt mit aktiver MB entstanden sind...

0
@umut1634

aber es geht ja nicht um das nicht abheben, sondern eine Rufumleitung schon in Deutschland zu aktivieren, bei der der Anruf direkt, ohne Klingelzeichen auf die Mailbox geleitet wird. Wie kann eine Verbraucherzentrale das dann raten?

Zitat nochmal

direkt in der deutschen Vermittlungsstelle ohne Kontakt zum Handy, umgeleitet werden und die Rufumleitung auch in Deutschland eingerichtet wird, so kostet das angerufen werden für den Handynutzer (auch im Ausland) nichts. Da nämlich die Rufumleitung bereits in Deutschland eingerichtet wurde, gilt das ganze als reines Inlandsgespräch, auch wenn das Handy sich zwischenzeitig mal im Ausland aufhält.

0
@umut1634

Naja, ich versuche es jetzt mal mit dem logischen Denken ;-)

Die Rufumleitung wird in Deutschland eingerichtet und zwar so, dass alle Anrufe ganz unabhängig von dem Handy direkt im deutschen Netz auf die Mailbox weitergeleitet werden. Daher spielt der Aufenthaltsort meines Gerätes überhaupt keine Rolle, denn es gehen ja keine Anrufe beispielsweise nach Brasilien zu meinem Handy, da sie ja bereits bei der Anwahl in Deutschland direkt mit der Mailbox verbunden werden und mein Handy gar nicht erst kontaktiert werden muss.

Daraus ergibt sich für mich (aus meiner juristischen Sichtweise), dass die bereits in Deutschland aktivierte Mailbox, die ja alle Anrufe sofort ohne Kontakt zum Handy entgegennimmt, auch keine Roamingkosten verursachen dürfte.

Daher finde ich die Aussage der Verbraucherzentrale NRW für absolut richtig. Eine entsprechende Rechnungsstellung, sollte sie vorgenommen werden vom Handynetzbetreiber, würde ich umgehend wiedersprechen, da ich die Berechnung von Roaminggebühren in dieser Konstellation für gesetzeswidrig halte.

0
@demetrius

Ich kann mir dass iwie nicht vorstellen. Es kann natürlich sein, dass ich mich irre. Hast du auch schon mit der Kundenbetreuung telefoniert? Die haben da nochmal mehr Informationen im System...

0
@DerHelfer2009

Hi

danke dir, nochmals. O2 hat mich gerade sehr verunsichert, weil sie mir sagten, ich solle die Mailbox deaktivieren, was ich aber aus beruflichen Gründen nicht möchte. Also kann ich mich darauf verlassen, was sonst in Spanien auch immer geklappt hat...

0
@umut1634

ja die haben mich ja gerade verunsichert, da sie meine Fragestellung schon nicht verstehen und nur Mailbox und Ausland hören und dann sie Standard Antwort runterleiern.

0
@demetrius

Das Prinzip ist unabhängig davon, in welches Land man fährt, dass durch die absolute Rufumleitung ja alle Anrufe bereits in Deutschland und somit ohne Auslandskontakt auf die Mailbox geleitet werden. Demgegenüber wird bei einer bedingte Rufumleitung (Bsp. nach 40. Sek. klingeln, bei Besetzt, ...) ja das Handy im Ausland angesteuert und von dort dann der Anruf umgeleitet. Durch diesen Vorgang entstehen hier für die Mailbox auch Roaminggebühren. Bei der absoluten Rufumleitung fällt ja genau dieser Schritt ins Ausland weg. Damit kein Roaming und deswegen auch keine Roaminggebühren.

Mit dem Verlassen ist es leider nicht ganz so. Aus meiner beruflichen Erfahrung muss ich leider sagen, dass leider verschiedene Anbieter, gerade auch im Handysektor, teilweise abstruse Rechnungen stellen und versuchen überall noch Gebühren herauszuschlagen. Aber wie ich ja oben bereits geschrieben habe, halte ich eine Roaminggebühr in dieser Konstellation für unrechtmäßig und würde deswegen Wiederspruch gegen diese Gebühren einlegen.

0

Was möchtest Du wissen?