Vor dem Islam und nach dem Islam - Afghanistan?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hübsche Mädels in Miniröcken, ja war tatsächlich so, du kannst auch gerne die Fotos zu Kabul 1960 googeln. Afghanistan war relaiv liberal also bis zur sowjetischen Invasion und den fast 40 Jahren Bürgerkrieg. 

Irgendwann hat sich dann herumgesprochen, dass die hellblaue, türkise Burka etwas teurer als die anderen Modelle ist und nachdem man sich nicht schminken darf, ist das jetzt das neue Statussymbol.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sarahj 06.12.2015, 19:16

Zur Info: die Russen waren anscheinend schon damals die einzigen, die den islamischen Imperialismus versuchten zu stoppen. Natürlich nicht aus Menschenliebe, sondern weil sie ein Ausbreiten des radikalen Islams in ihr Sowjetreich verhindern wollten.

Die Amerikaner in ihrer unglaublichen Naivität haben damals gedacht, sie müssten die Islamisten dort unterstützen, um die Russen zu schwächen. Damals lieferten die USA Waffen (z.B. an die Muhdschaheddin), die sie selbst ein paar Jahre später wieder um die Ohren bekamen. Die Muhdschaheddin wurden als heroische Freiheitskämpfer dargestellt (sogar in JamesBond007  der damaligen Zeit); tatsächlich waren sie die Vorgänger der Taliban und jetziger daesh (IS).

2

Afghanistan ist doch schon ewig ein islamischer Staat. Meinst Du jetzt echt die Zeit vor hunderten von Jahren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wummel1975 06.12.2015, 18:45

Da hats noch ein so wenig verstanden wie ich. Das beruhigt mich. :-)

0
sarahj 06.12.2015, 19:07

nein, die Zeit als unsere Väter z.B. gegen den Schah demonstriert haben, und glaubten die Welt damit zu verbessern.

Damals waren Länder wie Iran, Afghanistan und andere im Nahen Osten westlich orientierte, liberale und sekulare Gesellschaften.

Wenn auch von Herrschern regiert, die Opposition unterdrückten. Im Nachhinein wissen wir warum: weil sie gute Gründe hatten, und unserer Väter dumme Gutmenschen waren, die keinen Schimmer von der Realität hatten.

2
Jogi57L 07.12.2015, 16:38
@sarahj

Da kann ich dir nur zustimmen. 

Meine Mutter schwärmte damals für den Schah, und seine kaiserin Soraya war eine Dame der internationalen Weltbühne, später ebenso Kaiserin Fara Diba:

Wir brauchen Demokratie und eine Trennung von Regierung und Religion

Das wussten die damals jedenfalls sehr gut, aus welchen Motiven heraus auch immer

1
Guardianstealth 09.12.2015, 22:08

Der Schah war doch auch ein Muslim oder nicht? Ich rede hier ja nicht von einer Staatsform sondern der Islam ist ja ein Glaube genauso wie wir hier zum Großteil Christen sind, ist Afghanistan seit dem 10 oder 11 Jahrhundert islamistisch.

0

Für mich ergibt Deine Frage keinen Sinn. Meinst Du wirklich Islam? Oder setzt Du die Taliban damit gleich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menschen "mussten freiwillig" konvertieren, wenn sie weiter im "Frieden" leben wollten. Erkennst du die Ironie ? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
webschamane 06.12.2015, 18:25

Welche Ironie ? Das ist doch das bewährte Mafia-Geschäftsmodell. Du bezahlst uns und wir schützen dich.

1
Guardianstealth 06.12.2015, 18:50

Halt genau wie bei den Christen früher

1

Was möchtest Du wissen?