Vor dem 25. lebensjahr von zuhause ausziehen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

solange du in der Ausbildung bist müssen deine Eltern dir Unterhalt zahlen, wenn sie es können. Wenn sie das nicht freiwillig tun, kannst du das Jugendamt einschalten. Da spielt es gar keine Rolle, welche Religion deine Eltern haben. Ab 18 bist du volljährig und kannst selbst entscheiden.

Dir muss aber klar sein, dass du damit den Bruch mit deinen Eltern riskierst.

Ja, du bist mit 18 volljährig und darfst von zu Hause ausziehen. Du hast dann Anspruch auf Unterhalt. Ggf. kannst du Wohngeld beantragen und solltest natürlich arbeiten gehen. So sieht die rechtliche Situation aus. Nun weiß ich aber, dass das in deiner Kultur nicht so leicht umzusetzen ist. Such dir am besten eine Beratungsstelle. Als Frau (ich interpretiere deinen Namen mal so :-) ) kannst du ggf. auch vorübergehend ins Frauenhaus ziehen.

Was dein Geld betrifft: Das darf dir dein Vater natürlich nicht abnehmen. Du solltest darauf bestehen, dass du es zurückbekommst. Notfalls kannst du es auch einklagen. Alles Gute!

Rechtlich gesehen kannst du erst ab 18 ausziehen, und deine Eltern müssen dir (wieder rechtlich gesehen) deine erste Ausbildung finanzieren.
Dazu kommt, dass du ja wahrscheinlich den Studienplatz nicht unbedingt so ganz in der Nähe bekommen wirst, also wirst du schon deshalb wegziehen müssen.
Was du jedoch jetzt machen könntest - dich beim Jugendamt informieren. Sollten sie es als genauso dramatisch ansehen, wie du es empfindest, gäbe es die Möglichkeit, in eine Jugend-Wohngruppe zu ziehen.

Dass dein Vater dir dein erarbeitetes Geld abgenommen hat - ein Unding!
Würde ich auf jeden Fall auch ansprechen.

2

Hey leute ... danke für die vielen schnellen antworten.(Btw ich bin mänlich) Jedich was ich meine ist eine eigene wohnung zu bekommen um zu studieren. Eventuel (falls es bis dahin hält) würde ich gerne mit meiner freundin zusammenziehen.

natürlich werde ich einen nebenjob haben wollen, jedoch wird das nicht ausreichen um eine wohnung zu finanzieren und mich und meine freundin zu ernähren.

Das mit meiner familie sehe ich nicht so dramatisch da mein vater mich sozusagen nur als ´´trophäe´´ benutz, er gibt überall an was für gute noten ich schreibe und wie sportlich ich sei doch mir gegenüber hat er kaum gute worte gebracht.

Aber der vorschlag wohngeld zu beantragen hört sich gut an und ich werde mich darüber informieren.

Nochmals vielen danl für die vielen antworten.

Mfg, Francis

Ich werde mittlerweile bei allem kontrolliert.
und jetzt
Das mit meiner familie sehe ich nicht so dramatisch...

Überleg dir in Zukunft vorher, was du uns hier auftischen willst.

2
@latricolore

Du weißt schon das ich damit meine das ich kein problem habe das dass mit meiner familie in die brüche geht ... es klingt vllt hart. Aber meine familie hat mir nie liebe entgegengebracht ... also sehe ich mich nicht an sie gebunden und fühle mich sogar mies menschen für mcih sachen bezahlen zu lassen an dennen mir nichts liegt.

0

In Deutschland ist man (deutscher Staatsbürger) mit 18 Jahren Volljährig und kann selbst entscheiden was man Tut und wo man wohnt und trägt Eigenverantwortung für sich. Die Frage ist, willst Du (jetzt schon) mit Deiner Familie "brechen", dannda kommen die Probleme auf Dich zu.

Du kannst Bafög beantragen....Solange deine Eltern nicht übermäßig viel verdienen, soltest du das auch bekommen!

Natürlich kannst du mit 18 ausziehen, finanzieren mußt du dir das aber selber z.B. mit Hilfe des Unterhalts, den deine Eltern zahlen müssen und Kindergeld.

Was möchtest Du wissen?