Vor Ausbildungsbeginn Ausbildungsvertrag kündigen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du rufst bei der Firma an, bedankst Dich für den Ausbildungsvertrag und sagst, dass Du leider aus persönlichen Gründen die Ausbildung nicht antreten kannst und die schriftliche Kündigung unterwegs ist.

Da bei einer Ausbildung zwingend eine Probezeit vorgeschrieben ist (1-4 Monate), kannst Du nach § 22 Abs. 2 Berufsbildungsgesetz fristlos kündigen.

Wenn Du das so schnell wie möglich machst, ist das für den Betrieb gut, er kann rechtzeitig nach einem anderen Azubi schauen und jemand anderes bekommt bald eine Ausbildungszusage.

Persönlich brauchst Du nicht hin, Anruf/Mail/Fax/SMS usw. sind wirkungslos. Du musst schon einen Brief schreiben (die Schriftform ist vom Gesetz vorgeschrieben) und, solltest Du noch nicht volljährig sein, vom Erziehungsberechtigten unterschreiben lassen.

Je früher Du die Firma, am besten per Brief, davon informierst, daß Du die Ausbildung dort nicht beginnen wirst, desto besser ist es. 

So gibst Du auch noch anderen die Chance, den frei gewordenen Ausbildungsplatz wieder zu besetzen.

Giwalato 

In Schriftform und wenn Deine Eltern, falls Du minderjährig bist, mitunterschrieben hatten, müssen sie auch die Kündigung mit unterschreiben

Was möchtest Du wissen?