Vor 4 Monaten ist mein Gelenk gebrochen und habe immer noch Schmerzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme mal an du hast dir das Sprunggelenk gebrochen? Dann brauchst du auf jeden Fall Physiotherapie! Du hast schließlich wochenlang dein Fuß bzw. Bein geschont, und dann sollst du von jetzt auf gleich wieder aufs Ganze gehen können? Ein Physiotherapeut baut die Muskel dort langsam wieder auf und und mobilisiert, was auch schmerzlindernd sein kann! Aber wenn dein Arzt nein sagt würde ich mal zu einem anderen zusätzlich gehen, am besten ein Orthopäde

3

Genau, es war Sprunggelenk! Eigentlich ist er ein Orthopäd und seine Praxis ist ein Gelenkzentrum! Ich habe genau wie du gedacht habe, trotzdem möchte ich erstmal sicher sein! Jetzt ärgere ich mich darüber! Was für einen unzuverlässiges Orthopäd!

0

Orthopäden wechseln und ab in die Physio. Der Knochen ist zwar heile aber die Muskeln haben abgenommen. Evtl. Sind Bänder verkürzt. Schmerzen sind da leider normal. Das muss alles wieder stabilisiert und aufgebaut werden das braucht seine Zeit. Hättest nach wenigen Wochen schon in die physio gehen sollen.

Ellenbogen "verklebt", was ist das?

Guten morgen. Ich (16) habe mir vor mehr als 10 Jahren meinen rechten Ellenbogen gebrochen. Die Ärzte Haben gepfuscht und nun ist er schief zusammen gewachsen. (Dient evtl als Stütze für die eigentliche frage, bei dem linken ist es dasselbe). Nun seit 2-3 Nächten habe ich das Problem, dass wenn ich mit angewinkelten Armen schlafe, das rechte Ellenbogen-Gelenk "verklebt". D.h., dass ich meinen Arm nicht ohne starke Schmerzen gerade bekomme. Das ist auch nur beim rechten und nicht bei beiden Armen, obwohl das Gelenk bei beiden schief zusammen gewachsen ist. Nun die frage: ist es einfach, dass der Arm wirklich "verklebt", also ist es normal, oder ist es etwas, was man ernster nehmen sollte?

Hoffe man konnte mir folgen, danke im Voraus!

...zur Frage

Finger gebrochen, nach 3 Monaten noch Schmerzen

hallo,

ich habe mir meinen linken ringfinger zwischen dem zeiten und dritten gelenk schon vor wochen gebrochen. Brauchte keine OP, wurde nur geschient. Jetzt nach gut drei Monaten liegt der Finger immer noch nicht beim Bilden der Faust am Ballen wie der an der rechten Hand und schmerzt zwischendurch leicht, vor allem, wenn ich sehr viel handwerklich mit den Händen arbeite. Ist nicht gravierend, nur sollte das nicht schon lange weg sein, vor allem, wenn der Finger nach 4 wochen als gut befunden wurde? achso der ist auch schief zusammen gewachsen, was mich nicht stört und laut arzt nicht sei. nervt mich nur dass ich den finger nicht komplett geballt bekomme und das schwierig ist.

lg

...zur Frage

Finger gebrochen - immer noch Schmerzen

Hallo, ich wollte mal fragen ob das normal ist und zwar : ich hatte mir vor ca. 1 Jahr den linken Zeigefinger und kleinen Finger gebrochen. Da ich mir dabei das mittige Gelenk gebrochen habe musste das zwei mal operiert werden (das heisst einmal Draht rein und das andere Mal Draht wieder raus ). Jetzt aber merke ich das immer noch das das leicht weh tut, also nicht nur bei bestimmten Bewegungen. Am meisten merk ich das noch bei heftigem Wetterumschwung ... Liegt das daran weil das Gelenk gebrochen war oder ist das nicht normal ??

Vielen Dank schonmal im Voraus :))

...zur Frage

Knochenbruch nach Monaten immer noch schmerzhaft?

Hallo,

mein Bruder hat sich im April dieses Jahr das Bein gebrochen, das Schienbein genau durch die Wachstumsfuge. Er wurde nicht operiert sondern hat nur einen Gips bekommen. Jedoch hat er jetzt immer Schmerzen wenn er versucht wieder Fußball zu spielen (er beschreibt es als einen stechenden Schmerz). Wir waren schon bei zahlreichen Ärzten und Krankengymnasten, jedoch frage ich mich was vielleicht besser wäre. Gibt es vielleicht ähnliche Fälle, oder jemanden der Bescheid weiß an welchen Arzt man sich wenden soll?

...zur Frage

Schmerzen im Handgelenk bei Belastung und Abstützen

Hallo, ich leide seit mehreren Monaten an "erträglichen" Schmerzen im Handgelenk. Heben von Dingen oder andere Belastungen waren relativ gut möglich. Liegestütze oder das leichte verbiegen der Hand führte allerdings zu starken Schmerzen. Das fing schon mit dem kurzen aufrichten im Bett an oder beim abstützen.. jedes Mal wenn ich die Hand leicht nach hinten gebogen habe, kamen die Schmerzen am Handgelenk auf. Genauer gesagt am am unteren Handrücken in Richtung Gelenk. Seit dem Wochenende allerdings wurde es viel schlimmer. Ich muss mir da irgendwas gezerrt oder anderweitig verletzt haben.. Ich kann gar nichts mehr machen mit der rechten Hand. Weder heben noch rumbiegen oder winken. Es schmerzt sehr stark. Meine Mutter tippt auf eine Entzündung. Ich werde morgen mal zum Arzt gehen, da auch das Arbeiten nahezu unmöglich ist. Habt ihr vielleicht eine Idee oder eine Ahnung was das sein könnte? Und was ich dagegen tun könnte? Im Internet finden sich dutzende mögliche Verletzungen.. und tausend andere Möglichkeiten, diese zu kurieren..

...zur Frage

Starke schmerzen im Handgelenk ist es gebrochen?

Ich bin gestern mit nem Jollen auf ein Dach geklettert (Grund spielt keine Rolle) Als ich runter springen wollte bin ich mit den Beinen aufgekommen un nach hinten gefallen wo ich mich mit meiner Hand abgefangen habe. Plötzlich hatte ich starke schmerzen und meine Bewegungen im Gelenk waren eingeschränkt. Heute morgen hatte ich sehr sehr starke schmerzen und das Handgelenk ist nur mit sehe starken schmerzen etwas beweglich. Das Gelenk ist jedoch nicht geschwollen. Hilfe bitte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?