vor 3 Monaten bar gezahlter Betrag umstritten

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Lehrerin könnte mit dem Argument kommen, Sie könnten ja keine Quittung vorweisen... Haben denn die anderen Kinder eine Quittung bekommen? Prinzipiell sehe ich eher die Lehrerin in der Pflicht, das geld nachzuzählen. Sie kann ja nicht -theoretisch gesprochen- eine Klassenfahrt nach Dubai ansetzen und hinterher sich beschweren das die meisten sich das nicht leisten konnten.

ich denke rechtlich siehts für beide Seiten nicht sooo gut aus, aber wegen diesen 50€ wird sich kein Richter damit befassen. Klären Sie es persönlich mit der Lehrerin und sagen Sie ihr, es ist ihre Aufgabe, das Geld nachzuzählen. MfG

Wenn die Lehrerin nicht im stande war den umschlag gleich zu öffnen ist das ihr verschulden. Sollte darin angeblich nicht die komplette Summe gewesen sein, und sie teilte das euch erst nach drei Monaten mit ist das schon eine ziemlich lange Zeit. Es wäre nicht schlecht wenn ihr das beweisen könntet denn vollen Betrag geleistet zu haben. Eine ziemlich verzwickte Angelegenheit. Würde mal Kontakt zum Schulleiter aufnehmen. So wie ich das ganze sehe hat diese Lehrerin einen Fehler gemacht.

Das kann doch jetzt keiner mehr nachvollziehen. Ihr müßt der Lehrerin nichts mehr geben. Sie könnte euch theoretisch eine Rechnung oder Mahnung schicken, gegen die ihr Widerspruch einlegen könnt. Dann wäre die Lehrerin in der Nachweispflicht, und da hat sie nichts in der Hand.

Die Vorgehensweise der Lehrerin war schon sehr leichtsinnig. Und an eurer Stelle würde ich in Zukunft auch darauf bestehen, daß eine Quittung ausgestellt wird, um solchen Mißverständnissen vorzubeugen.

Da kommen einige Fragen auf. Wovon hat sie die Klassenfahrt bezahlt? Warum gab es keine Quittung? Im Zweifel hat sie die Verantwortung und somit müssen Sie nicht zahlen.

Anderer Seits besteht die Möglichkeit eines Gespräches mit dem Schuldirektor oder wenn es zu keiner Einigung kommt: Anwalt einschalten.

Das Problem liegt bei der Lehrerin, sie hätte den Betrag kontrollieren müssen. Doch ist es natürlich ganz blöd, deine Tochter muss ihr unter die Augen treten, nicht du. Uff.. echt, bleibt dir ja wohl nichts anderes übrig, als nochmals zu bezahlen, wenn du nicht ganz sicher bist.

da die klassenfahrt schon statt gefunden hat...nach euch die sintflut ;-))) ich würde da gar nicht mehr diskutieren,ihr habt 150 euro bezahlt,sie hatte es nicht nötig sofort nachzuschauen und eine quittung auszustellen...ihr problem :-)

Rechtliche Vorgaben?

Mir wäre völlig klar, was ich täte, wenn meine Tochter dort weiter zu Schule gehen müsste!

Das fällt der Lehrerin nach 3 Monaten auf? Eigenartig !

Was möchtest Du wissen?