Vor 10 Jahren hat mir eine "befreundete Familie" ein altes marodes Cello geschenkt. Jetzt wollen sie es wieder und haben einen Rechtsanwalt eingeschaltet.?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Haben sie es dir tatsächlich geschenkt oder vielmehr als Leihe überlassen? Und kann man die Schenkung beweisen?

Selbst dann gilt: Stellt es sich als wertvolles antikes Stück dar und wären die Schenker danach außerstande, ihren eigenen oder Unterhalt anderer zu bestreiten, dürfen sie es innerhalb von 10 Jahren tasächlich zurückfordern, § 528 BGB.

G imager761


Das ist zwar eine Frage für einen Rechtsanwalt, aber ich bin sicher, wenn es wirklich 10 Jahre her ist und wenn du das dann noch irgendwie (Zeuge, Schriftstück) beweisen könntest, dann wäre diese "freundliche" Familie ohne Chance, denn geschenkt ist geschenkt.

Er müsste vor Gericht schon eine ganz besondere Begründung abgeben ...
zum Beispiel, dass du ihnen etwas angetan hast oder dich absolut undankbar gezeigt hast.

Ich würde ihn mal anschreiben ...  nicht nur mündlich! und würde ihn um eine plausible Begründung bitten, warum er das alte Cello plötzlich wieder haben möchte ...  er soll dir auch schriftlich antworten, dann hast du was in der Hand.

Hast du jemanden, der bezeugen kann, dass dir das Cello geschenkt wurde?

Da tät ich mal sagen: Pech gehabt ...

Is ja deins :)

Und wenn mir da jemand mit RA droht stell ich mich besonders stur. Scheint ja eine nette Familie zu sein ...

Was möchtest Du wissen?