Vor- und Nachteile von Meerschweinchen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also: das wichtigste wurde ja schon gesagt. Sie brauchen wirklich viel Platz (unter 2m² auf einer Ebene ist die Haltung gar nicht möglich!) und sollten am besten zu dritt oder noch mehr Tieren gehalten werden. Am besten ist immer 1 Kastrat + Mädels. Die Meeris sollten auch niemals alle als Babys angeschafft werden. Wenn Babys dann bitte immer mind. 1 Erwachsenes Tier ab 1 Jahr als Erzieher dazu holen. Und auch niemals Tiere ausm Zoogeschäft holen. Bitte nur beim Notstationen, in Tierheimen oder bei seriösen Züchtern. Diese geben Jungs auch nur Kastriert ab (nach absitzen der Kastrafrist) und würden auch niemals nur Babys abgeben OHNE Erzieher (wenn das doch einer vorschlägt bitte die Finger von lassen)

Dann sind Meeris auch nicht gerade günstig was die laufenden Kosten angeht. Heu, Einstreu und Frischfutter/Gemüse kostet Geld und letzteres Gerade im Winter nicht gerade wenig. Auch sollte man immer eine kleine Reserve an Geld zuhause haben für den Fall das man zum Tierarzt muss. Da können dann auch gerne mal ein paar 100 EUR in ein paar Tagen/Wochen drauf gehen wenn man pech hat. 

Auch sollte man schauen ob man den Müll den die kleinen Produzieren auch entsorgt bekommt. Mind. 1x die Woche sollte man das Gehege schon misten und da können (je nach größe des Geheges) mal locker 1-2 große Säcke bei rum kommen (außer man hat Fleecehaltung dann wärens 1-2 Maschinen Wäsche die Woche extra und ca. 1 kleiner Sack Müll die Woche)

Und natürlich sind Meeris auch KEINE Kuscheltiere. Angucken ja, anfassen bitte nur 1x die Woche zum TÜV (Check-UP) um Augen, Ohren, Nase, vordere Zähne, Fell, Krallen, Genitalien etc. und das Gewicht zu kontrollieren. 

Auch sollte man sich vor der Anschaffung überlegen ob man diese kleinen Nager die nächsten ca. 8 Jahre versorgen kann und was mit ihnen im Urlaub passiert. Hat man jemanden der sie Pflegen kann wenn man selbst nicht da ist? Möchte ich für die nächsten 8 Jahre wirklich soviel Verantwortung tragen? 

Und eines noch: Die kleinen können richtig laut werden wenn man Pech hat ;) Heißt bei jeder Kühlschranktür wird gequitscht, bei jeder Bewegung wird ggf. gequietscht, jede Tüte die aufgerissen wird wird erstmal gequitscht usw. Wer das nicht abkann für den sind die kleinen auch nicht. 

Am besten informierst du dich mal auf DieBrain.de oder Sifle.de über die richtige Haltung der kleinen und machst deine eigene Pro-Contra liste. Ich für meinen Teil habe mit 2 Meeris angefangen und habe aktuell 11 der kleinen Quitscher (wenn nicht 4 stück in den letzten 3 Jahren verstorben wären, wärens jetzt wohl 15). Diese leben draußen bei meinen Eltern in einer großen Voliere und ich will sie auf keinen Fall missen egal wie viel Arbeit, Dreck und Kosten sie verursachen. Das was sie an Liebe und Vertrauen zurück geben ist einfach unbezahlbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goldsuppenhuhn
09.02.2017, 12:14

Super Antwort, danke! Dem ist absolut nichts hinzuzufügen.

2

Meerschweinchen sind in erster Linie Fluchttiere. Sie sind deswegen auch überhaupt nicht dafür geschaffen, ständig gekuschelt und auf dem Arm getragen bzw. bedrängt zu werden.

Sie sollten nur in Gruppen gehalten werden, und dies in einem adäquaten Gehege, und nicht in einem winzigen Käfig.

Ebenso eigent sich kein Kaninchen als Partner, sondern ein Artgenosse!

Wem es also ausreicht, die Tiere in erster Linie zu beobachten, für den sind  Merris als Haustiere sicherlich geeignet.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sophie55
08.02.2017, 17:40

Danke.

0

Hallo!:)

Zu erst solltest du wissen, das diese tierchen im rudel leben also brauchst du im besten falle 3 denn allein fühlen sie sich nicht wohl und werden schnell krank

zudem brauchen sie ein großes gehege(chan und so bzw professor kaboom hat einen super stall für seine meerschweinchen gebaut, da kannst du etwas abschauen(nur soo riesig muss er auch nicht sein aber anhand der menge seiner meerlis kannst du dir denken wie viel platz deine brauchen könnten))

Meerschweinchen sind kleine drecksspatze und brauchen einen sauberen käfig(hatte 4 stück und musste 2-3mal in der woche reinigen)

sie sind oft krank weil sie auch inerhalb der familie kinder zeugen und dadurch behinderungen bzw krankheiten auftauchen könnten, die im alter behandelt werden müssen und das kann einen haufen kosten>.<

sie brauchen einen unterschlupf(mehrere häuschen mit 2 ein- bzw ausgängen damit sie streitsitationen aus dem weg gehen können)

und auf die nahrung musst du auch enorm achten. Haferflocken tun ihnen nicht gut, heu benötigen sie vieles, 2 trickerchen, stroh und gepresste grünlinge, .... und meerschweinchen haben einen stopfmagen was heisst, sie fressen 24/7 und nachtaktiv sind sie auch. Zudem sind sie nicht unbedingt streichel und kuscheltierchen weil es fluchttierchen sind.

Also arbeit machen sie ABER es sind ganz herzliche tierchen, da ist die arbeit sofort vergessen. Diese wesen sind so unglaublich herzerwärmend und ich würde auch die doppelte arbeit für sie erledigen.

Falls dich das jetzt nicht verschreckt hat, wünsche ich dir viel spaß mit deinen meerlis^^

LG!:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neununddrei
08.02.2017, 22:37

Damit meeris sich nicht unkontrolliert vermehren hilft eine kastration des Männchens. Das als Contra aufzunehmen ist echt ein Witz.

3
Kommentar von HikoKuraiko
09.02.2017, 06:17

Das Meeris oft krank sind stimmt nicht! Man kann natürlich immer mal Pech haben das EIN Meeri anfälliger ist oder etwas kronisches hat. Wenn aber die ganze Gruppe ständig zum Tierarzt muss dann stimmt etwas nicht! 

Auch das "wilde Vermehren" stimmt nicht ganz. Wer auf seine Tiere achtet und alle Jungs kastriert holt der schwimmt auch nicht in Babys. Wer seine Tiere an geeigneter Stelle holt (Gute Tierheime, Notstationen oder seriöse Züchter) bekommt die Jungs eh nur kastriert. 

Und dann noch kurz was zu Chan: An ihm sollte man sich definitiv KEIN Beispiel nehmen! Für die Menge an Tieren ist sein Gehege noch immer zu klein! Auch am wilden Verpaaren ohne sinn und verstand und dem ständig vor die Kamera zerren sollte man sich definitiv KEIN Beispiel nehmen! Meeris sind beobachtungstiere die weder ständig aus dem Gehege genommen, noch gestreichelt oder sonst was werden wollen. Auch die Fütterung von Chan ist wirklich nicht die beste und noch deutlich ausbaufähig (aber da er ja für gut gemeinte Ratschläge egal wie höflich sie formuliert sind absolut nicht offen ist sondern alles was auch nur minimal negativ ist sofort löscht, spricht das auch nicht gerade für ihn als mensch)

2

Vorteile

Sie sind süß

Haben ein ausgeprägtes sozialverhalten

Die Haltung deutlih billiger als zum Beispiel beim Hund

Die Tierarztkosten liegen so gut wie immer unter 50€

Nachteile

Müffeln manchmal etwas

Sind empfindlich und werden schnell krank

Möchten eigentechnisch nicht angefasst und gestreichelt werden

Leben in Ausnahmefällen mal ca 10 Jahre,  meistens aber nur so 4-7

Sie sind auch nicht die cleversten Tiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mangoherz
11.02.2017, 13:35

Nicht die cleversten Tiere? Bitte?!

Hast du selber welche und sie mal längere Zeit zusammen beobachtet?

0

Was möchtest Du wissen?