Vor- und Nachteile vom Siedewasserreaktor (SWR)?

1 Antwort

Einer der witzigsten Vorteile ist, dass er nicht so außer Kontrolle geraten kann, wie der RMBK in Tschernobyl.

Wasser ist beim Druck- als auch beim Siedewasserreaktor der Moderator. Das funktioniert aber nur, wenn das Wasser noch flüssig ist.

Sollte also der SWR zu viel Dampf erzeugen, drosselt er sich dabei auch gleich runter, da nicht genügend Wasser da ist, um Neutronen abzubremsen. Die Kettenreaktion flaut ab.

Ein Nachteil wäre für mich die Temperatur. Wasser siedet unter normalem Druck bei 100°C.

Im Druckwasserreaktor herrscht meines Wissens nach ein Druck bis 160bar. Das Wasser bleibt bis etwa 250 - 300°C noch flüssig. Du kannst eine höhere Wärmeenergie abführen.

Der gravierenste Unterschied liegt aber im "energetischen Erzeugersatz" hinter dem Reaktor!

Beim SWR gibt es nur den Primärwasserkreislauf. Das radioaktiv kontaminierte Wasser wird durch die Turbine geführt.

Beim DWR teilt ein Wärmetauscher den Kreislauf in primären und sekundären Kreis auf. Der sekundäre trägt entweder keine oder nur eine geringe Strahlenbelastung.

Danke für deine Hilfe :)

0

Was möchtest Du wissen?