Vor & Nachteile von Panarabismus & Panislamismus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das geht wahrscheinlich schief.

  • Panarabismus - Wann immer es in der Vergangenheit zu großen Zusammenschlüssen gekommen ist, Beispiel UDSSR oder Jugoslawien, sind wenige damit reicher geworden, die Meisten aber sehr viel ärmer. Passiert doch auch gerade in Europa. Auch das wird scheitern.

  • Panislamismus - Das funktioniert noch weniger. Die verschiedenen Konfessionen im Islam sind sich doch jetzt schon spinnefeind und schlagen sich gegenseitig die Köpfe ein. Beispiel Sunniten und Shiiten.

Sweetym95 23.03.2012, 14:42

Danke für deine Antwort, hat mir weitergeholfen :)

0

Ich würde das ehrlich gesagt genial finden :D.Man hat ja gesehen welche Macht das osmanische Reich damals hatte, die militärische Stärke war unvorstellbar groß, aber momentan wäre das wohl keine gute Idee, denn man sieht ja was in Syrien & co los ist.Ein gewisser Zusammenhalt zwischen den muslimischen Ländern besteht ja bereits (beispielsweise zwischen der Türkei und dem Iran).Für den Rest der Welt wäre dies wohl auch ein Chaos, da der Zusammenhalt zwischen den muslimischen Ländern wachsen würde.Ob es disadvantages (Nachteile) geben würde?Für uns Muslime jedenfalls nicht :D.Meiner Meinung nach sollten die islamisch geprägten Länder untereinander für mehr Frieden sorgen, dass wäre perfekt ^^.

Sweetym95 23.03.2012, 14:25

Ich würde es auch genial finden :)

0

Es wäre ein Vorteil für alle Muslime in der Welt. Aber dafür müsste man auch wirklich nach den islamischen Gesetzen handeln und nicht wie die jetztigen muslmischen länder, die alles halbwegs machen oder gar so tun als ob sie danach handeln würden. es gibt zu viele Vorteile, als dass ich sie jetzt aufzählen könnte. Außerdem sind es nicht nur die arabischen Länder, sondern alle Muslmischen Länder sollten dann mit einbezogen werde. Nachteile gibt es keine, wenn man wirklich gläubig ist und Allah liebt und fürchtet. Ein Nachteil wäre es für einige nicht, muslimische Länder, denn diese könnten dann ihre Raubzüge in den muslmischen Ländern nicht mehr durchführen, auch hätten sie ihre führende Position verloren. Nichts würde mehr auf Ungerechtigkeit basieren. Diie reichen würden nicht immer reicher und die armen würden nicht immer ärmer werden. es würden keine Kriege mehr geben außer beim verteidigungsfall.

Einigkeit macht stark. Das würde sicher manchen nicht gefallen. Teile und herrsche ist ihnen darum lieber. Trotz der Meinungsverschiedenheiten, sollten Muslime darauf nicht hereinfallen.

"Pan-" ist praktisch immer schlecht. Weil dabei Andersdenkende meist auf der Strecke bleiben.
Gruß, earnest

Weder Muslime noch muslimische Länder vertragen sich miteinander. Der Normalfall sind Chaos ("arabischer Frühling"), Mord- und Totschlag. Ghadafi und andere arabische Häuptlinge haben in der Vergangenheit versucht, Marokko mit Libyen, Libyen mit Sudan und Ägypten, Irak mit Syrien und so weiter zusammenzulegen. Nie hat etwas davon funktioniert. Auch will Jordanien nichts vom Westjordanland oder Ägypten vom Gazastreifen wissen.

Was möchtest Du wissen?