Von zuhause weg - Aberwohin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

du bist 18 und kannst jederzeit daheim ausziehen. Deine Eltern können dich auch ab 18 jederzeit rauswerfen - die Fürsogepflicht ist bereit beendet.

Du kannst also ganz normal wie alle anderen dir eine bezahlbare Unterkunft mieten. Dafür brauchst du weder die Erlaubnis deiner Eltern noch von jemandem anderen.

Am besten suchst du jetzt bereits etwas, was du dann zum 01.10 anmietest (da hast du auch schon Gehalt). Hast du Reserven gespart für Kaution/Möbel? Wenn du kein Geld für Möbel hast, solltest du dir erstmal eine WG suchen. Da nimmst du dir eine Matratze mit und den rest kannst du dir dann mit deinem Gehalt und Kindergeld kaufen. 

Unter 18 wenn die Kinder missbraucht und geschlagen werden, kann man zwar in eine betreute Wohngruppe. Aber selbst das würde nicht von heute auf morgen gehen. Da kommt auch erstmal das Jugendamt, spricht mit allen, schaut sich das an, sucht einen Heimplatz (kann Wochen oder Monate dauern). Das alles passt ja scheinbar so oder so nicht auf dich zu.

Du solltest also warten bis dein erstes Gehalt kommt und dann am besten weg. Und das kannst du alles bereits heute schon ganz alleine regeln.

Es gibt keine Stelle, wo man hin geht und die haben Wohnungen auf Reserve, die sie dir dann geben. Sowas existiert nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist 18, du kannst jetzt sofort, wenn du das willst, seine Sachen packen und nach Kasachstan auswandern. Da kann dich niemand dran hindern. Allerdings bist du auch 18 und musst weitestgehend für dein Leben selbst aufkommen. Das ist der Nachteil, wenn man erwachsen ist.

Deine Eltern sind zwar unterhaltspflichtig, aber wenn sie sagen: der Unterhalt wird bei uns zu Hause abgeleistet - Essen. Wohnen, Strom, Heizung - und du das aber nicht willst, musst du selbst gucken, wie du klar kommst. Bezahlen müssen deine Eltern dir nichts.

Es sei denn, euer Verhältnis ist so zerrüttet, dass ein weiteres Zusammenleben nicht mehr zumutbar ist. Das ist allerdings schwer zu beweisen. Stress, schlechte Stimmung werden da nicht ausreichen.

Aber du kannst/solltest dich trotzdem mal beim Jugendamt beraten lassen, was du machen kannst.

Aber höchstwahrscheinlich musst du selbst sehen, wie du dein Leben außerhalb des Elternhauses finanzierst. Billige WG, Ausbildungsgehalt, Nebenjob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt ist nicht mehr für dich zuständig. Du bist volljährig und muß deine Probleme selbst regeln. Wie du das Geld für deinen Unterhalt und eine eigene Wohnung zusammen bekommst/verdienst. Grundsätzlich sind während der ersten Ausbildung deine Eltern für deinen Unterhalt verantwortlich/zuständig. Die müssen dir eine eigene Wohnung finanzieren wenn du nicht mehr bei ihnen leben kannst. Suche mal in deiner Stadt nach einer Sozialberatung von Caritas, Diakonie, AWO, usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selber suchen. Du bist 18.

Eine WG oder ein Wohnheim in der nähe der Ausbildungsstätte.

Wovon finanzieren? dir stehen 730 € zu, das Geld setzt sich zusammen aus Ausbildungsvergütung und  Kindergeld sowie Elternunterhalt.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AGNWBV
16.08.2016, 17:10

Meine erste Vergütung bekomme ich erst in knapp 1 1/2  Monaten. Das habe ich in der Frage aber auch erwähnt. Ich fragte ob es eine Möglichkeit gibt das der Staat mir eine wohnung/WG zur Verfügung stellen kann bis ich mir eine eigene Wohnung Mieten kann. Dazu Einkommen von den Eltern werde ich keinesfalls einklagen noch werde ich einen penny von ihnen verlangen. Wegen des Kindergeldes. Wie kann ich das für mich beantragen?

0

Was möchtest Du wissen?