Von zuhause ausziehen & mit Freundin zusammenziehen.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich darfst du ausziehen. Wenn du dir eine Wohnung leisten kannst, wirst du sicher auch eine finden. Dann gehst du eben auf die Abendschule nach der Arbeit

ich bin mit meiner Freundinn vor 8 monaten zusammen gezogen 1Z^^ aber reicht die miete ist auch ganz niedrig und wir kommen klar.

Ich weiß das unter 24Jähre bei den Eltern wohnen müssen wenn die kein Geld haben um die miete selbst zu zahlen. aber es geht man muss mit den eltern zum amt und eine Wohnung für Dich beantragen und begründen warum.

Darum sagt man das ihr nicht miteinander klar kommt es gibt nur steit und sow. dann sollte das klappen.

haben einige freunde von mir so gemacht

29

er kann gerne weiter zur schule gehen. allerdings bekommt er keine leistungen in der zeit von der arge. unter umständen kann er schülerbafög beantragen u. der ist elternabhängig. das heißt wenn die eltern genug verdienen gibt es kein bafög oder nur gering. dann müssten die eltern unterhalt zahlen, aber auch nur wenn sie mit dem umzug einverstanden waren. sieht sehr schlecht aus die ganze geschichte.

0

Ratlos, keine Lust mehr, Studium abgebrochen und nun?!

Hallo, ich hab zurzeit ein ziemlich großes Problem. Und zwar habe ich zurzeit die Lust am Leben verloren...ich bin ziemlich ratlos wie es weiter gehen soll.

Ich fang mal von vorne an. Und zwar hatte ich eine ziemlich schlechte Kindheit/Jugend. Mein Vater war Alkoholiker und meine Mutter ist früh verstorben. Das ganze hat mich ziemlich mitgenommen und wirkte sich auch auf meine schulischen Leistungen aus. Ab der 7ten Klasse ging so ziemlich alles bergab. Ich bin von der Realschule auf die Hauptschule geflogen, habe regelmäßig die Schule geschwäzt und den Hauptschulabschluss auch nur mit ach und krach bestanden.

Mein Traum ware es eigentlich immer im Büro zu arbeiten. Industriekaufmann, Bürokaufmann oder Kaufmann im Groß- und Außenhandel, dass war jedoch mit meinem Abschluss absolut nicht möglich. Nach dem Hauptschulabschluss versuchte ich noch einmal den Realschulabschluss nachzuholen was jedoch nicht klappte. Danach folgten 3 richtig frustrierende Jahre. Ich habe es auf eiener Wirtschaftsschule versucht, die ich jedoch 2x abgebrochen habe und war dann letztendlich 1 1/2 Arbeitslos und hockte zuhause rum.

Durch einen bekannten bekam ich dann mit 20 Jahren die Chance eine Ausbildung als Bäcker anzufangen. Nicht mein Traumberuf, aber wenigstens etwas. Ich hatte ja keine Perspektive. Die Ausbildung hat mir dann auch spaß gemacht und mir geholfen mein Leben wieder etwas in den Griff zu bekommen. Ich habe sie dann auch erfolgreich mit 92% im praktischen- und 90% im theoretischen Teil bestanden. Nach der Ausbildung habe ich mich nun dazu entschieden emein Abi bzw. Fachabitur zu machen. Das klappte auch direkt mit einem Notendurchschnitt von 2,8. Ich habe es quasi geschafft mein Leben nochmal gerade zu biegen. Der Traum vom Bürojob bestand natürlich weiterhin und die Chancen standen/stehen nun ja auch nicht schlecht. Ich habe mich also dazu entschlossen ein BWL Studium zu beginnen (Wintersemester 2013).

Nun bin ich 26 Jahre alt, im zweiten Semester, habe die Prüfungen aus dem ersten Semester alle gut bestanden (2,3 Durchschnitt), doch fühle mich seit Anfang Januar einfach nur noch schlecht. Ich habe irgendwie die Lust verloren und weiß nicht ob das Studium das richtige ist. Mir gefällt es einfach nicht das ich keine regelmäßigen (Arbeits)zeiten habe und kaum Geld zur Verfügung habe(bekomme kein Bafög). Ich fall derzeit wieder in ein Loch und gehe kaum noch zu den Vorlesungen, stehe morgens schlecht gelaunt auf und bin den kompletten Tag über lustlos. Dazu kommt das in den letzten Monaten viel vorgefallen ist. Ich habe mich mal wieder mit meinem Vater zerstritten(der mittlerweile vom Alkohol weg ist), meine Freundin hat vor 4 Monaten schluss gemacht, was mich immernoch total fertig macht und noch diverse kleinere Dinge.

Ich würde liebend gerne wieder arbeiten. Eine Ausbildung im Büro...allerdings bin ich für dieses Jahr viel zu spät dran und würde nun wieder ein Jahr komplett verschenken. Und dann bin ich auch schon 27 Jahre alt ..

...zur Frage

Mit ca. 8000 Zuhause ausziehen?

Hallo ihr,

ich bin jetzt 18 Jahre alt bin dieses Jahr mit meiner Ausbildung fertig und bekomme dann recht gutes Gehalt. Meint ihr mit 8000 € erspartem Erstkapital kann man gut Zuhause ausziehen und sich die Ersteinrichtung anschaffen?

Wie sind eure Erfahrungen dazu?

...zur Frage

Schülerbafög und zuhause ausziehen?

Ich werde ab August eine Schulische Ausbildung beginnen. Die Ausbildung ist staatlich anerkannt und ich habe Anspruch auf Schüler Bafög.

Ich würde gerne von Zuhause ausziehen, da ich noch bei meinen Eltern wohne.
Ich bekomme mehr Bafög wenn ich einen Mietvertrag vorweisen kann, ich kann mir jedoch erst eine Wohnung suchen wenn ich mehr Geld habe. Weiß jemand wie ich das machen soll oder war schonmal jemand in einer ähnlichen Situation?

Danke für eure Antworten!:)

...zur Frage

Mit 19 noch zuhause leben?

Sollte man wenn man 19 ist längst ausgezogen sein, was meint ihr? Würdet ihr euer Kind sobald es 18 ist rauschmeissen? Sollte man mit 18 sofort ausziehen? Oder gibt es keinen Grund mit 18 schon auszuziehen? Auch wenn man noch keine abgeschlossene Ausbildung hat? Auch wenn man kein Einkommen hat?

...zur Frage

Erzieherausbildung(NRW) anerkannt in Bayern?

Hallo Leute, ich habe ein Problem und es geht um meine Zukunft. Ich werde in einem Jahr mit meiner Ausbildung zur "Staatlich anerkannten Erzieherin" anfangen, es ist einfach mein Traumberuf, der wohl jetzt ein Hacken hat. Ich wohne in NRW und würde gerne wenn ich fertig mit der Ausbildung bin nach Bayern ziehen, doch ich weiß nicht ob meine Ausbildung in Bayern dann anerkannt wird. Ich muss bis ende meiner Ausbildung in NRW bleiben, weil ich erst ausziehen darf von zuhause wenn ich eine abgeschlossene Ausbildung habe. Hab ich eigentlich kein Problem mit, doch diese Angst in Bayern dann nicht arbeiten zudürfen und alles nochmal machen zu müssen ist da.

Würde mich über eine Antwort sehr freuen und bedanke mich schon mal im vorraus :)

...zur Frage

Zusammen ziehen mit der Freundin, Anspruch auf wohngeld?

Sehr geehrte Community,

Ich hab folgende Frage, ich möchte gerne mit meiner Freudin zusammen ziehen, wie ist das zu finanzieren?

Ich bin in der Ausbildung, und verdiene um die 800 euro Netto. Sie ist nicht erwerbstätig und wir wollen gerne wissen ob es finanziell möglich ist zusammen zu ziehen und welche möglichkeiten man hat.

wir sind beide volljährig Ich wohne zur zeit mit meinem bruder zusammen.

Hat meine freundin ansprüche? kann sie ihre teilmiete bezahlt bekommen und wohngeld oder ähnliches bekommen?

Mit freundlichen grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?