Von zu Hause weggelaufen - und jetzt?

Support

Liebe/r LoveableAutist,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Weglaufen, sich zu Ritzen oder sogar Selbstmord sind jedoch keine Lösung und wir werden gerade auch bei den Antworten darauf achten, dass Du keine Tipps bekommst, die Dir selbst schaden können.

Sprich bitte mit einem Menschen, dem du vertraust, darüber. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule / Arbeit sein.  

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüsse

Ted vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kannst du mit deinem Vater oder einem der Verwandten reden ? Als erwachsene menschen sollten sie dir evtl durchaus helfen können oder jemand dem du vertraust

Wenn du das nicht möchtest dann kann dir das Jugendamt mit sicherheit helfen eine Psychatrische behandlung in einer klinik oder betreutem wohnen ist nichts schlimmes und wird dir helfen allerdings musst du den ersten schritt machen und nach hilfe fragen

Geh nach Hause, bevor Dir noch Schlimmeres passiert. Wovon willst Du denn leben? Auf den Strich gehen? Unter Brücken schlafen? All das kann nur schlimmer werden als Dein Zuhause. Ich würde mich einem Lehrer oder einer Lehrerin anvertrauen, damit Du und Deine Mutter (nicht nur Du) professionelle Hilfe bekommen. Ohne Verbündete unter den Erwachsenen schaffst Du das sicher nicht.

Hallo Ich hoffe du hast jemanden gefunden mit dem du reden kannst und dir hilft Wenn nicht geh zum Jugendamt die müssen dir helfen Wenn du Probleme zu Hause hast. Bei dir kommt alles auf einmal und warum Ist eine Mutter so gleichgültig Das kann doch nicht sein !!!!!! Deine Ratschläge hier im Netz waren bzw. sind sehr hilfreich Also nimm Auch du einen Rat an. Lg und melde dich mal Wenn Es dir besser geht

Wie hoch ist die Chance nicht geschnappt zu werden?

Es geht ums von zuhause weglaufen. Dummes Thema, ich weiß.

Mir ist klar das meine Mutter vermutlich eine Vermisstenanzeige machen würde, und die Polizei in den ersten Wochen intensiv nach mir Fahnden würde.

Wenn sie ein Kind in meinem alter zu einer Unüblichen Zeit sichten, werden sie mich womöglich Kontrollieren. Ich werde sofort auffallen.

Wie hoch ist nun die Chance nicht geschnappt zu werden, und wo findet man mich nicht? Also.. rein theoretisch hust hust ?

Ich nehme mal an ich würde mich in Berlin rum treiben, und Berlin ist ziemlich nah an meinem eigentlichen Wohnort dran, wäre dass vermutlich ziemlich dumm.

Würde ich allerdings aus reiner Faulheit trotzdem machen.

Ich hätte allen Grund dazu wegzulaufen.

Ich kann ein paar Gründe aufzählen:

  • Ich bin Trans (ftm) und mich nimmt niemand ernst
  • Ich habe diverse Psychische Krankheiten, unter anderen schwere Depressionen, Sozialphobie, auch hier wird mir keine Sekunde zugehört
  • Meine Eltern sind getrennt und dieses ständige fragen von beiden Seiten ob mein Vater bzw meine Mutter über den Jeweils anderen gelästert hat
  • Gerade von mir als Vierer-Schüler wird nun noch mehr Schulische Leistung erwartet da ich angeblich "sooo intelligent bin", selbst meine Therapeuten hacken auf mir rum
  • Freunde? Das ich nicht lache.
  • Mobbing. Nein, nicht "nur" das was jeder 3. in der Schule erfährt, auch meine "Familie"
  • Suizidgedanken, ausreißen wäre für mich Plan a. Plan b ist Suizid.
  • Mordgedanken, das verlangen andere zu ermorden (Das ist am Schlimmsten wenn ich Täglich von allen Seiten zugemüllt werde)

Und.. Und.. Und..

Was sagt ihr? Ich solle doch zum Jugendamt oder besser gleich in die Psychiatrie gehen?

Hach.. lustig.

Ich versuche mein Bestes, nur gibt es für mich nun keine andere Möglichkeit mehr.

Mit meiner Mutter lässt sich nicht reden, das habe ich schon tausendmal versucht.

By the way, bin erst 12. Schon traurig. Wo ist mein Kindliches ich denn hin?

Warum sinkt ein 12 jähriges Kind so tief? Ich würde dieses Kind was das hier schreibt am liebsten ganz fest umarmen, und ihm immer zur Seite stehen.

Was soll's? Ich bin dann mal weg, mit meinem Skizzenbuch, und meinem Bleistift.

Außerdem ist es ja nicht so das ich gleich verrecke, ich bin nur mal eben eine Auszeit nehmen, man sieht sich!

Ich werde sowieso wieder eingesammelt :)

...zur Frage

Ritz wunden in sport, Ausreden, verstecken?

Also es ist so, ich hab vor paar Tagen angefangen mich zu ritzen. Mir geht es schon Monate lang nicht gut, wegen Familie und hab auch Selbstmord Gedanken usw...! Bis jetzt hab ich 'nur' 3 mal oberflächlich ( das heißt mit nur wenig bzw. Kein Blut) geritzt, aber ich hab angst, das morgen beim schul Sport meine Lehrerin es entdeckt...:'/ Ich mach immer in nem top Sport und weiß nicht was ich machen soll..:( natürlich kann ich sagen das es meine Katze war! Wird es es so hinnehmen oder weiter drauf rumhacken? Wird sie es anderen Lehrern erzählen? (denke ich eher nicht weil sie nicht so der Typ dazu ist) Und ich hoffe auch das wenn es meine Klassenlehrerin entdeckt das sie es zu 100% nächste Woche beim Elternabend ansprechen wird.., das Problem ist dass meine Mutter davon nix weiß bzw. Niemand! Wegen meiner Mutter mach ich das ja! Und ich hab ihr schon oft gesagt das sie mal normal mit mir umgehen soll, aber sie hört mir nie zu..! Bitte helft mir! Und gebt mir eine gute Antwort und nicht das es schlecht ist.., Bla bla, das weiß ich ja!!

...zur Frage

Suizidgedanken! Keiner nimmt mich ernst

Hey Leute,

Seit einigen Monaten habe ich starke Suizidgedanken und sogar Pläne (die bis jetzt leider immer gescheitert sind). Ich hab es dann auch meiner besten Freundin und meinen Eltern erzählt, aber sie nehmen mich nicht ernst. Meine Mutter denkt, ich würde immer nur rumjammern und mich ritzen um Aufmerksamkeit zu bekommen. Und mein Vater denkt, ich würde zu wenig Sport treiben und deswegen unausgeglichen sein. Ich würde aber lieber mal zum Arzt, weil ich Angst habe mir irgendwas anzutun. Reaktion von meinen Eltern: "Erstmal machst du Sport und danach können wir VIELLEICHT mal schauen, ob du immer noch zum Arzt willst. Bis dahin mach keinen Schei* und hör auf zu ritzen." Ich will aber, dass sie merken, dass ich nicht lüge oder so. Was kann ich tun, damit sie erkennen, dass ich ihre Hilfe brauche? Von alleine wird alles nur noch schlimmer.(Übrigens, ich bin 13)

LG SingerDog

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?