Von zu Hause weg.. nicht um den heißen Brei reden!

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

An wen muss ich mich am besten wenden?

Das Jugendamt ist nicht mehr für Dich zuständig - dafür bist Du zu alt.

Die Arge ist noch nicht für dich zuständig - dafür bist Du zu jung.

Aber es gibt jemand, an den Du dich wenden kannst!

Geh ins Bad. Schau in den Spiegel. Das ist die richtige Person!

Du bist ab morgen erwachsen - damit bist Du auch für dein weiteres Leben verantwortlich! Du allein und sonst niemand!

Also schalte mal dein Gehirn ein und überleg Dir, was "ausziehen" bedeutet.

a) Du hast kein Geld, Du kriegst keinen Job (zumindest nicht mit den grottenschlechten Noten), Du kannst Dir keine Wohnung leisten (geschweige denn die Einrichtung) - was willst Du machen? Als Obdachloser auf der Straße leben? Im Sommer mag das ja OK sein, im Winter wird es hart.

b) Du setzt Dich auf deine "vier Buchstaben" und überlegst Dir, was Du erreichen willst. Willst Du Abi machen? Studieren? Eine Ausbildung / Lehre machen? Wenn Du das weißt, kannst Du die nächsten Schritte machen: Lernen, Bewerbungen schreiben, noch mehr lernen, wieder bewerben, Job finden, Geld verdienen, sich eine eigene Wohnung leisten können, eigenes Leben leben.

Es ist deine Entscheidung!

Irmi09 08.07.2014, 13:03

falsch! Das Jugendamt ist auch für junge Erwachsene zuständig!!

0

mit 18 (ab morgen) kannst du von zu Hause weggehen, da bist du volljährig und niemandem mehr Rechenschaft schuldig.....

Allerdings solltest du dir vorher überlegen, wo und wovon du lebst.....

Egal, wer hier was anderes behauptet, das Jugendamt ist nach wie vor für dich zuständig. Das erlischt NICHT damit, dass du 18 geworden bist. (Und wer etwas anderes behauptet: das kann man ja sogar auf Wikipedia nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Jugendamt > Leistungen des Jugendamtes[Bearbeiten] Leistungen der Jugendhilfe sind soziale Dienstleistungen, die von den Leistungsberechtigten im Rahmen ihres Wunsch- und Wahlrechts (§ 5 SGB VIII) in Anspruch genommen werden können. Sie umfassen allgemeine Förderangebote für junge Menschen und Familien ebenso wie individuelle Leistungen für Kinder, Jugendliche, junge Volljährige und ihre Eltern. Zu dem Leistungsangebot, für das die Jugendämter verantwortlich sind, gehören u. a.

Förderung von Jugendarbeit (§ 11, § 12), Jugendsozialarbeit (§ 13), der erzieherische Kinder- und Jugendschutz (§ 14), die allgemeine Förderung der Erziehung in der Familie (§ 16), Beratungs- und Unterstützungsangebote für Mütter und Väter in besonderen Lebenssituationen (§ 17, § 18), die Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Tagespflege (§ 22-§ 25), Hilfen zur Erziehung wie Erziehungsberatung, Sozialpädagogische Familienhilfe, Vollzeitpflege, Heimerziehung u. a.(§ 27ff). Mit diesen Angeboten unterstützt das Jugendamt Eltern und Erziehungsberechtigte bei der Erziehung, Betreuung und Bildung von Kindern und Jugendlichen. Konkret bedeutet dies, dass Jugendämter z.B. dafür sorgen, dass

vor Ort ausreichend Jugendeinrichtungen und Jugendfreizeit- oder Jugendkulturangebote zur Verfügung stehen, Unterstützungsangebote für den Übergang von der Schule in den Beruf zur Verfügung stehen, Präventionsangebote im Bereich des Jugendschutzes existieren, Frühe Hilfen für Familien mit kleinen Kindern und Angebote der Familienbildung vorhanden sind, es Beratungsangebote für Familien in Konflikt- und Krisensituationen gibt, die auch bei Fragen des Sorge- und Umgangsrechts unterstützen, die Organisation und die Ausgestaltung der Kindertagesbetreuung vor Ort zuverlässig funktioniert. Jugendämter sind verantwortlich für die Gewährleistung des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz ebenso wie für seine qualitätsvolle Umsetzung in den Kindertagesstätten und in der Kindertagespflege, Familien die notwendigen und geeigneten Unterstützungsmaßnahmen zur Verfügung stehen, die ihnen bei der Bewältigung von Erziehungsschwierigkeiten helfen. Die Angebote reichen von der Erziehungsberatungsstelle über eine sozialpädagogische Unterstützung in der Familie bis zur Unterbringung eines Kindes in einer Pflegefamilie oder in einem Heim. Das Jugendamt steht Familien, Kindern und Jugendlichen auch unabhängig von diesem konkreten Leistungsangebot zur Verfügung. Familien und insbesondere auch Kinder und Jugendliche können sich an das Jugendamt wenden, wenn sie Probleme haben oder in Notsituationen sind. )

Also das Jugendamt ist die wichtigste Anlaufstelle für dich. Die sind auch wirklich nett und hilfsbereit, also mach einfach mal einen Termin aus und geh vorbei. Die versuchen einem wirklich zu helfen.

Was meinst du denn mit "an wen muss ich mich wenden"? Du willst von zu Hause weg, dann mach die Tuere auf und geh, wenn du 18 bist, da muss man sich an niemaden wenden.

Such dir einen Job und eine Wohnung und dann zieh aus. Fuer den Umzug suchst du dir Freunde oder beauftragst einen Spediteur.

Wenn du es dir leisten kannst, dann wende dich an potenzielle Vermieter oder an eine WG. Wenn du es dir nicht leisten kannst, dann hast du leider pech gehabt.

Irmi09 08.07.2014, 12:58

nein, auch mit 18 Jahren hast du noch Anspruch auf Unterstützung

0
Irmi09 08.07.2014, 12:58

nein, auch mit 18 Jahren hast du noch Anspruch auf Unterstützung

0

Jugendamt??? Sozialamt??? sogar zum Arbeitsamt kannste damit gehen??? Wenn du dann ausziehst Barvölk oder wie das heißt beantragen dafür gibt es ein gleichnamiges Amt.

Jassi18 01.07.2014, 16:09

Erstens heisst das BAföG und zweitens wenn er oder sie gehen sollte, warum sollten dann seine nbzw ihre Eltern bezahlen...das ist nämlich das nächste...er / sie muss erstmal Geld haben und nicht so leichtsinnig sein und einfach sagen ja ich geh...

0

hast du arbeit? verdienst du geld um dir eine wohnung zu leisten oder bekommste dan harz4 ? normalerweise wne du hartst must du einen grund ahben um mit 18 ausuzuzhen z.b. deine ellis und du streiten euch nurnoch oder sowas... ansonsten ist egsetzlich glaube bis 24 der 25 jahrne zuhause bleiben angesagt...

Irmi09 01.07.2014, 16:06

außer es ist nicht mehr zumutbar zu Hause zu wohnen, deswegen mit dem Jugendamt reden

0
Mephisto2343 01.07.2014, 16:15
@Irmi09

Ähm, die Zuständigkeit des Jugendamts endet heute um 23:59 Uhr...

2
SimonG30 01.07.2014, 18:23
@Mephisto2343

nö, Zuständigkeit Jugendamt endet nicht unbedingt mit der Volljährigkeit. Jugendstrafrecht endet ja auch nicht zwangsläufig mit 18 Jahren.

Leider wird dieser Irrglaube gerade vom Jugendamt selbst gern am Leben erhalten, da sie oft junge Erwachsenen die Hilfe verweigern & diese nicht hartnäckig genug sind ihr Recht einzufordern bzw. es nicht kennen.

1
Irmi09 08.07.2014, 13:04
@SimonG30

sehr gut! der erste der sich auskennt!! :D

0

da du u 25 bist greift bei dir auch das u25 das besagt kinder müssen bis 25 ( wenn sie keine ausbildung oder arbeit haben) bei ihren eltern bleiben es gibt keine unterstützung.

es sei denn es tritt der härtefall in kraft ( dieser tritt in kraft wenn bestimmte umstände gegeben sind wie zb messi zuständen gewalt in der familie ) dann kannst du dich ans Jugendamt wenden. ggf einen psychologen aufsuchen der dir bestätigt das du zuhause nichtmehr wohnen kannst dann kannst du dir eine wohnung suchen die für das arbeitsamt angemessen ist ( hiefür informiere dich auf deinem amt ).

KittyCat2909 01.07.2014, 16:10
da du u 25 bist greift bei dir auch das u25 das besagt kinder müssen bis 25 ( wenn sie keine ausbildung oder arbeit haben) bei ihren eltern bleiben es gibt keine unterstützung.

So stimt das selbstverständlich nicht.

Niemand kann einen Erwachsenen zwingen bei Eltern bleiben zu Müssen.

Was du andeutest, sind Kosten. (Wohung).

Der FS hat Null Infos über seine derzeitige Situation gegeben, so kann man höchstens alle möglichen durchspielen.

0
AlukaRuhani 01.07.2014, 16:13
@KittyCat2909

sicher man kann ihn nicht zwingen. allerdings ( ich bin selbst u25) kann und wird das arbeitsamt keinen cent bezahlen wenn es keinen driftigen grund für den auszug gibt.

0

Wenn du Arbeit hast dann mußt du dir ne Wohnung suchen. Ansonsten zum Sozialamt.

Wie willst du denn leben? Was hast du gelernt? Das sind alles infos die für einen Rat schon benötigt werden.

Geh zum Jugendamt. Die sind nett und wissen was du alles für Möglichkeiten hast.

Deine Eltern müssen für dich noch aufkommen. Du hast ja wahrscheinlich noch keine abgeschlossene Ausbildung und verdienst Geld?

petrapetra64 01.07.2014, 16:11

Jugendamt, wenn man volljaehrig ist?

Die Eltern muessen zu Hause fuer einem aufkommen, aber keinen Auszug finanzieren, der nicht beruflich notwendig ist.

0
Irmi09 08.07.2014, 09:55
@petrapetra64

das ist falsch! Das Jugendamt ist auch noch für dich da und hilft dir, wenn du über 18 Jahre bist. Ich habe im Bekanntenkreis einen Fall, der die Hilfe des Jugendamtes in Anspruch genommen hat.... Und das Jugendamt entscheidet, ob ein Auszug nötig ist. Ist es für eine Person psychisch nicht mehr zumutbar zu Hause zu wohnen (oder man wird zu Hause ständig von den Eltern geschlagen, etc), müssen deine Eltern gegebenenfalls auch einen Auszug finanzieren solange du noch in der Ausbildung steckst.

0

So wirst du wohl keine vernünftigen antworten bekommen, blabla bla.. Denn es kommt auf die Umstände an.

Einige Beispiel: Wenn du dein eigen Geld verdienst:** ziehe einfach aus. Bekommst du Hartz4: melde dich bei deinem Soziamt mit triftigen Gründen, dass du und deine Eltern nicht in der Lage sind noch zusammen zuleben.

Bist du in der Schule siehe Antwort Hartz4 oder suche dir ein Betreutes Wohnen für Junge Erwachsene. Blabla...klare Antwort..blabla

Wer Fragen hat muss freundlich sein. blabla

Jassi18 01.07.2014, 16:12

Genau, ich seh das genauso :)

1

Wenn Du genug Geld hast Dir ne Wohnung zu suchen und Dich zu ernähren .. super, nur zu .. aber durch die Tür wenn es 0 Uhr ist. :-)

MickVI 01.07.2014, 16:06

Ist das wirklich eine Antwort auf seine Frage???

0
Ballerbirne 01.07.2014, 16:10
@MickVI

Ist das wirklich eine Antwort auf seine Frage???

Die dauerte länger (musste ja erst geschrieben werden)


Wenn Du Geld hast, kannst Du tun was Du willst - das bedeutet: ARBEIT !

Haste kein Geld, haste nur Anspruch auf elterliche Unterstützung (die durch Wohn- und Essensmöglichkeit beglichen werden kann)

WENN Du Dich in Deiner Erstausbildung befindest und diese auch nicht unterbrichst.

Machst Du gar nix, kannste nur obdachlos werden - Geld von Ämtern steht Dir aus guten und richtigen Gründen NICHT zu.

Die Gesellschaft ist nicht dazu da, leistungsunwilligen Kindern den Luxus zu zahlen.

Mein RAT:

SOFORT ARBEIT suchen - in 3 Monaten (wenn Du Geld gespart hast für eine Wohnungskaution) kannste VIELLEICHT ausziehen - Geld vom Staat gibt es glücklicherweise nicht - keinen Cent.

4

Klare Antworten sind nur drin, wenn klare Ansagen kommen!

Hast Du nen Job, machst Du ne Ausbildung? Wie willst Du wohnen? Ein paar Anhaltspunkte, was denn überhaupt des Pudels Kern ist, sind schon von Nöten!

Sorry! Lg, Dom

will einfach nur klare Antworten

Kann man dir ohne nähere Kenntnis deiner Situation (bist du in Ausbildung, der Schule, hast du was gespart usw.) aber nicht geben.

Wenn Du Geld hast, kannst Du tun was Du willst - das bedeutet: ARBEIT !

Haste kein Geld, haste nur Anspruch auf elterliche Unterstützung (die durch Wohn- und Essensmöglichkeit beglichen werden kann)

WENN Du Dich in Deiner Erstausbildung befindest und diese auch nicht unterbrichst.

Machst Du gar nix, kannste nur obdachlos werden - Geld von Ämtern steht Dir aus guten und richtigen Gründen NICHT zu.

Die Gesellschaft ist nicht dazu da, leistungsunwilligen Kindern den Luxus zu zahlen.

Mein RAT:

SOFORT ARBEIT suchen - in 3 Monaten (wenn Du Geld gespart hast für eine Wohnungskaution) kannste VIELLEICHT ausziehen - Geld vom Staat gibt es glücklicherweise nicht - keinen Cent.

Ballerbirne 01.07.2014, 16:21

Apropos Leistungsfähigkeit versus Leistungswilligkeit:

http://www.gutefrage.net/frage/versetztung-von-klasse-11-in-12

1
Ballerbirne 01.07.2014, 17:12
@KittyCat2909

und der freie Himmel wird das Dach

Ist ja im Sommer schön - und es verursacht einen großen Lerneffekt, den s´die verwöhnten Kids heute erzieherisch nötig haben.

Vielleicht essen sie ihr überteuertes "Handy".

In der vielen Freizeit können sie im Duden lesen, um ihre Bildung auf den Stand der 6. Klasse zu erhöhen.

1
KittyCat2909 01.07.2014, 17:33
@Ballerbirne
In der vielen Freizeit können sie im Duden lesen, um ihre Bildung auf den Stand der 6. Klasse zu erhöhen.

köstlich! :'D

1
Irmi09 08.07.2014, 13:02

ziemlich bissiger Kommentar dafür, dass du gar nicht weißt, was da genau los ist....warum ich darauf nicht so gut zu sprechen bin? In meinem Bekanntenkreis gibt es ein Mädchen, die regelmäßig von ihren Vater geschlagen wurde und deswegen weg wollte und das hat nichts mit Luxus, etc zu tun....

Also wenn man nicht weiß, was los ist, besser nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, Schätzchen!

0

Ich stell Dir trotzdem eine Frage...Warum!? Welchen Hintergrund hat es denn?

Du musst Dich an einen Vermieter wenden. Der kann Dir eine Wohnung vermieten.

An wem denn sonst?

Oder glaubst Du dass Dir ein Amt oder sonst wer eine Wohnung auf Kosten der Allgemeinheit zahlt nur weil Du Streit mit Mami hast?

Ganz bestimmt nicht!

Was möchtest Du wissen?