Von zu Hause weg alles neu anfangen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi! Wenn Du hier nicht weisst, was Du machen sollst, dann wirst Du es in einem anderen Land auch nicht wissen - bist dann aber ganz alleine und kannst vielleicht die Sprache nicht. Das klingt nach keinem guten Plan. M.E. solltest Du Dir erst mal klar darüber werden, wo Deine beruflichen Neigungen liegen und wie oder mit was Du Dein Geld verdienen willst, dann schauen, was Du dafür brauchst und das dann gezielt in Angriff nehmen sprich Schule oder Ausbildung dafür machen. Nimm Dein Leben in die Hand, jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt und dann Schritt für Schritt. Aber: wenn Du heute nicht weisst, wo Du morgen ankommen willst, dann bleibt es bei der Planlosigkeit und Du wirst für Dich selbst auch keinen Fortschritt sehen.

Weglaufen bringt nichts sondern verlagert (und verschlimmert vielleicht) Dein Problem. Und geschenkt kriegst Du eh nirgends was. Und was das Tellerwäscherthema angeht: diese Personen hatten das Glück zur rechten Zeit mit der richtigen Idee am rechten Platz zu sein - und / oder hatten ihren Plan und haben diesen konsequent verfolgt. Und daran fehlt es bei Dir zu allererst.

Ich wünsche Dir, dass Du Deinen Plan findest. Alles Gute und mache den ersten Schritt ;-). Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich? Ich denke nicht, dass ein Ortswechsel auch nur irgendeines Deiner Probleme lösen wird, es wird Dir sogar noch mehr Probleme bereiten. An jedem anderen Ort und in jedem anderen Land wirst Du vor den selben Problemen stehen, wie jetzt.

Nach Spanien oder England auswandern, klingt toll, gebe ich zu.
Das darfst Du aber nicht mit einem Urlaub vergleichen.
Wie gesagt, die Probleme hast Du dort auch.
Auch dort musst Du einen Job finden, wofür Du die richtigen Qualifikationen benötigst und und und.
Zudem brauchst Du genug Geld, um im Zielland eine Wohnung mieten zu können. Ohne Wohnung und mit dem Hintergrund wird Dich niemand einstellen.
Ein weiteres Problem ist die Sprache. Englisch und vielleicht auch Spanisch hattest Du in der Schule, aber beherrscht Du die Sprachen auch so gut, dass Dich die Sprache nicht in der Arbeit oder im alltäglichen Leben einschränkt?
Das, was man in der Schule lernt, reicht da nicht aus.

Und wie sehen Deine Kenntnisse im Bereich der Gesetze aus?
Spanien, England und jedes andere Land hat ganz andere Gesetze als Deutschland. Die Grundlagen, Miet- und Arbeitsrecht sollten Mindestvorraussetzung sein.
Selbes gilt für Versicherungen. Das ist teilweise überhaupt nicht mit Deutschland vergleichbar.
Die List lässt sich noch unendlich fortsetzen.

Du siehst also, es braucht viel mehr als nur "weglaufen" zu wollen, um in ein anderes Land ziehen zu können. Du musst mit viel mehr zurechtkommen, als jetzt schon; und wie gesagt, Deine jetzigen Probleme nimmst Du mit, egal wo Du hingehst.

Meiner Meinung nach solltest Du Dich ersteinmal hinsetzen und Dir einen Beruf suchen, der Dich gefällt.
Mit 23 ist es weder für eine Ausbildung noch für's Abitur/Studium zu spät.
Und ja, Ausbildungsbetriebe nehmen auch Leute, die nicht gerade mit der Schule fertig sind.
In meiner Berufsschulklasse war der älsteste (zu Beginn der Ausbildung) 26.
Die meisten anderen zwischen 19 und 24. Tatsächlich waren nur zwei Personen unter 18.

Auch Studienabbrecher haben wir in unserer Klasse und Leute die die Ausbildung oder den Betrieb gewechselt haben.
Selbst wenn es (was auch immer Du machst) Dir nicht gefallen sollte, ist auch ein Abbruch kein Weltuntergang.

Was ich damit sagen will ist, auch wenn Du Denkst Du wärst bereits zu alt für das alles, Dir stehen noch alle Türen offen.
Alles, was das deutsche Bildungssystem zu bieten hat, ist Dir möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso urteilst du mit 23 Jahren ob du ein Versager bist oder nicht? Du hast ein ganzes Leben noch vor dir. Bist du nicht neugierig was aus dir in den nächsten Jahren wird wenn du dich anstrengst?

Mit Sicherheit haben auch deine Eltern dir eingeredet, dass du zu nichts fähig bist. Nimm dein Leben in deine Hand und versuche nicht so sehr auf die Ratschläge deiner Verwandschaft zu hören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher gab es noch Leute die ausgewandert sind und reich geworden sind, aber heute gibt es so etwas nicht mehr. Du könntest dir doch eine Ausbildung suchen. Was hindert dich daran ? Oder mach doch dein Abi nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass rin andered Land hilft. Warum hast du zB keine Ausbildung? Was hast du seit Ende der Schule so getrieben? Hört sich so an, als seist du einfach zu faul gewesen. Das wird in nem anderen Land auch nicht anderst sein, und wenn du die Sprache nicht sprichst wirste da auch keinen Job finden.

Bleib hier und tu mal was, man kann auch hier was erreichen. Man muss überall arbeiten um was zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von apophis
28.11.2016, 09:29

Ich glaube kaum, dass Unterstellungen Deinerseits dem Fragesteller in irgendeiner Form helfen können.
Auch wird es ihm wohl kaum helfen, wenn er Dir erzählt, was er seit der Schule gemacht hat.

0
Kommentar von wolfruediger
28.11.2016, 09:32

Grammatik schlecht, Inhalt gut!

0

Warum suchst du dir nicht mal einen Ausbildungsplatz?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?