Von zu Hause ausziehen, starkes Heimweh

3 Antworten

Mir ging es in der ersten Unizeit genauso und das, obwohl mein Freund sogar mit mir umgezogen ist und wir zusammen wohnen. Ich hatte trotzdem total Heimweh und musste jeden Tag weinen, weil ich meine Mama und meinen Bruder so vermisst habe. Ist schon ne harte Umstellung, wenn man ewig mit ihnen zusammen gewohnt und sie jeden Tag gesehen hat. Dazu fällt es mir schwer, von allein auf Leute zuzugehen und ich habe meine alten Freunde vermisst. Kurz: Ich kenne dieses Gefühl. Die gute Nachricht ist aber, dass es nach und nach besser wird. Du lernst neue Leute kennen und fühlst dich dann nicht so allein. Außerdem kannst du dich dann jede Woche auf etwas freuen, nämlich das Wochenende, an dem du nach Hause fahren und alle sehen kannst. In der Zwischenzeit müssen das Telefon und Skype herhalten. Lass jedenfalls den Kopf nicht hängen, die erste Zeit wird bestimmt schwer, aber es wird besser und irgendwann geht es dir wieder gut. Viel Glück!

Danke für die liebe Antwort...das gibt schon etwas Hoffnung :)

0

So blöd es klingt: wenn du die ganze Zeit an nichts anderes denkst und dir schon jetzt Sorgen machst, dass du Heimweh haben wirst, wird es vermutlich auch so sein. Versuche mal die positiven Aspekte herauszufinden und dir diese immer wieder vor Augen zu führen.

Ich persönlich bin froh, dass ich während meines Studiums nicht zu Hause wohne, sondern meine eigene Wohnung habe. Da kann ich mich in Ruhe aufs Lernen und auf meine Projekte für die Uni konzentrieren, ohne ständig abgelenkt oder gestört zu werden. Außerdem findet man im Normalfall schneller neue Freunde als man es sich anfangs vorstellen kann - man muss nur offen dafür sein. Die Zeit unter der Woche wird so schnell vergehen und du wirst dabei mit Vorlesungen, Übungen, Seminaren, Hausübung machen, Lernen für Prüfungen usw. so viel zu tun haben, dass es im Nu Freitag ist und du wieder nach Hause kannst. Natürlich ist es anfangs eine Umstellung, auf sich alleine gestellt zu sein und in einem neuen Umfeld zurecht zu kommen, aber du wirst dich wahrscheinlich recht schnell daran gewöhnen und es wird dir vorkommen, als wäre es nie anders gewesen. Und in Zeiten von Internet mit Skype usw. dürfte es auch nicht allzu schwer sein, mit den Daheimgebliebenen in Kontakt zu bleiben.

Schlussendlich ist ein bisschen Heimweh dann ja auch eine ganz gute Motivation, um viel zu lernen - denn je schneller du mit deinem Studium fertig bist, desto früher kannst du wieder nach Hause :)

Früher oder später musst du auf eigenen Beinen stehen ...und Heimweh vergeht :)

Was möchtest Du wissen?