Von Zahnmedizinischer fachangestellten in anderen Beruf?

2 Antworten

soweit ich mich erkundigt habe...google...muss man eine umschulung machen da es ja ganz andere dinge sind du erlernen musst. als zahnarzth. kann ich zwar einen verband anbringen aber sicher kein blut abnehmen.

ich kenne einige die nach der zahnarztpraxis zwar in arztpraxen tätig waren, dann aber eher im bereich empfang und abrechnung. 

aber auch bei krankenkassen kann man als zahnarzthelferin arbeiten.

Jap Google erwischt 🙈 da sieht man mal wieder das man sich nicht Komplet drauf verlassen sollte xD da stand das einem blutabnehmen usw in der Arbeit gezeigt wird 😅

0
@Lisamaus291292

mach dich doch mal bei der ärztekammer schlau, die können dir sicher alles ganz genau erklären. die wissen mehr als wir ergooglen können ;-)

2

Schonmal an Heilerziehungspflege gedacht?

Nein hab ich noch garnicht darüber nachgedacht :) werd mich mal informieren

0

Berufe ohne dementsprechende Ausbildung aber 20 Jahre Berufserfahrung?

Aloah. Ich hätte mal eine Frage. Meine Mutter arbeitet seit 20 Jahren als Zahnarzthelferin. Leider Gottes macht ihr Rücken nun seit längerem extreme Schmerzen, so dass sie sich kaum bewegen kann & sehr darunter leidet. Ihren Beruf kann sie keinesfalls weiter ausüben. Jetzt ist die Frage, wo sie sonst arbeiten sollte. Gibt es irgendwelche großen Betriebe/ Konzerne, die auch ohne eine Ausbildung Leute einstellen?

...zur Frage

Gesundheitliche Einschränkungen – welcher (Umschulungs-)beruf könnte passen?

Ich bin knapp über 40 Jahre, habe als Teenager eine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau gemacht, aber nie in dem Bereich gearbeitet. Hab danach meine Fachhochschulreife nachgeholt und später mit einem Architektur-Studium begonnen, welches ich hauptsächlich aus finanziellen Gründen abbrechen musste. Habe viele Jahre als Technische Kundenberaterin gearbeitet, wo ich dann aus gesundheitlichen Gründen irgendwann aufgeben musste.

Es folgte eine Umschulung als Mediengestalterin. Abgeschlossen, jedoch auch aus gesundheitlichen Gründen nicht auszuüben. Das ist jetzt natürlich ganz zusammengepresst die Kurzform meiner Karriere.

Ich bin alleinerziehend und lebe derzeit leider von Hartz 4. Wurde vom Gutachter des Jobcenters für unter 3 Stunden täglich arbeitsfähig beurteilt. Damit wäre ich eigentlich arbeitsunfähig bzw. nicht vermittelbar und müsste EM-Rente beantragen. Das möchte ich aber auf keinen Fall. Ich drehe ab, wenn ich nur zu Hause rumsitze, keine Sozialkontakte habe etc. Deswegen habe ich nun vom Jobcenter auch einen Job mit 15 Std./Wo. bekommen, wo getestet wird, ob ich die „Belastungen“ aushalte. Bis jetzt klappt es sehr gut, aber abgesehen davon, dass ich dort keinen Festvertrag bekommen kann, ist der Job zwar ganz nett, aber wenig anspruchsvoll.

Ich habe eine Erwerbslosenberaterin, mit der ich überlege, was ich beruflich so machen kann. Sie setzt sich für mich ein, dass ich ggf. noch einmal eine weitere Umschulung machen darf. Es geht darum, heraus zu finden, was mir nicht nur Spaß macht, sondern realistisch ist.

Mein Hauptlaster ist eine stark ausgeprägte Migräne und Hochsensibilität, aber auch Einschränkungen im Bewegungsapparat. Alle Berufe, bei denen ich Lärm, Gerüchen, Kälte, Hitze, grelles Licht etc. ausgesetzt wäre, fallen von vornherein raus. Auch geht keine Schichtarbeit, Spät-/Nacht, ständig stehende, bückende, körperlich anstrengende Berufe.

Ausgearbeitet haben wir, dass ich einen Beruf im Büro brauche, nicht im Großraumbüro, sondern alleine oder 1-2 Kollegen. Ggf. auch ab und zu Kundenbesuche. Möglichst regelmäßige Arbeitszeiten. Überwiegend sitzende Tätigkeit, dennoch die Möglichkeit, jederzeit aufstehen zu können (Aktenordner holen, zur Toilette gehen etc). Außerdem möchte ich sehr gerne Kunden individuell beraten (also nicht „kaufen Sie Produkt x“, sondern maßgeschneidert), analysieren, nach Lösungen suchen, Hilfestellungen anbieten, sozial „angehaucht“. Wollte im letzten Jahr ein Sozialpädagogikstudium beginnen, aber wieder war es u.a. finanziell nicht machbar.

Im Moment sind unsere Überlegungen, dass ich Schuldnerberaterin werden könnte. Das ist jedoch kein Ausbildungsberuf und wird daher vermutlich nicht unterstützt. Aber wie käme ich an den Beruf ran (Oldenburg / Ammerland) oder welcher Beruf wäre ähnlich? Im privaten Umfeld habe ich schon oft Menschen geholfen, ihre Finanzen wieder in geordnete Verhältnisse zu bringen oder ihr Leben wieder zu verbessern.

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

...zur Frage

Umschulung, durch Arbeitsunfall aber welchen Beruf?

Hallo meine Frau ist Fachkraft im Gastgewerbe, hatte einen Arbeitsunfall und kann höchstwahrscheinlich ihre Tätigkeit nicht mehr ausüben. Jetzt schlägt die Berufsgenossenschaft vor eine Umschulung zu finanzieren, aber welchen Beruf ? Zukunftsorientiert, Finanz muss auch stimmen.. Was würdet ihr vorschlagen? Mittlere Reife vorhanden. Ausgelernt im genannten Beruf.

...zur Frage

Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten. Wer hat Erfahrung?

Hat jemand Erfahrung wie eine Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten abläuft.

Wer hat das schon gemacht? Umschulungsdauer 2 Jahre

Habe schon viele Bewerbungen geschrieben aber auch noch keine Antworten erhalten.

Ist es sehr schwer in zwei Jahren auf diesen Beruf umzuschulen ?

Habe vor vielen vielen Jahren mal den Hauptschulabschluss gemacht.

...zur Frage

Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten!Wer kann etwas über diesen Beruf erzählen!

Wer hat eine Umschulung oder eine Ausbildung zu Medizinischen Fachangestellten gemacht? Oder arbeitet ihr in diesem Beruf,dann schreibt mir mal welche persöhnliche Eindrücke ihr über den Beruf gemacht habt. Über verschiedene Internetseiten hab ich mich schon informiert! Schreibt mal !

...zur Frage

Wie ist der beruf Anlagenmechaniker shk,kann man diesen beruf immer wieder ausüben?

Hallo ich fange im Februar mit der Umschulungen zum Anlagenmechaniker shk, aber ich weiss immer noch nicht ob der beruf im Zukunft gefragt ist,oder soll ich lieber als Elektriker die Umschulung machen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?