von Zahnmedizin zu Humanmedizin? Studiengangwechsel?

1 Antwort

Das sieht leider nicht gut aus. Üblicherweise steht in den Studienordnungen zum Studium der Humanmedizin in den Zulassungsbedingungen ein Satz wie:

"Eine Zulassung zum Medizinstudium insbesondere auch bei Studienplatztausch oder bei Bewerbung auf ein höheres Fachsemester ist zu versagen, wenn die Bewerberin oder der Bewerber in der ÄAppO oder ZÄAppO vorgeschriebene Leistungsnachweise endgültig nicht bestanden hat"

Das ist jetzt ein Auszug aus der Medizin-Ordnungen von Göttingen gewesen, aber ähnliche Formulierungen sind meines Wissens überall zu finden.

Jetzt wäre die Frage, ob dieses Vorphysikum in der Approbationordnung für Zahnärzte festgehalten ist, aber ich denke mal, dass das die "naturwissenschaftliche Vorprüfung" aus der ZÄAppO ist.

Die Unbedenklichkeitsbescheinigung fordert die neue Uni von der alten an und lässt sich damit bestätigen, dass der Hochschulwechsler eine Prüfung nicht endgültig nicht bestanden hat. Da geht es also genau um solche Fälle wie den deinen.

Also, frag nochmal an otentiellen neuen Unis nach, ob es da noch Möglickeiten für dich gibt, aber meines Erachtens solltest du dir nicht allzu große Hoffnungen machen.

Beste Grüße!

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich habe mir grade die Studienordnung bzw. Prüfungsordnung anderer Universitäten angeschaut, da sieht man den Satz, den Sie oben aufgeführt haben, gar nicht. Es ist wahrscheinlich unterschiedlich von einer Uni zu anderer. :)

0
@AK663

Kann sein, dass dann das im Landeshochschulgesetz nochmal geregelt ist oder ähnliches. Wenn du mir sagst, wo du geschaut hast, dann guck ich nochmal mit nach. Allerdings kann ich dir hier unbedingt nur zu verhaltenem Optimismus raten.

1
@AK663

Ich habe mich dort auch mal umgeguckt und tatsächlich keine solche Bestimmung gefunden. Auch nicht in der Zulassungsordnung.

Dann drück ich mal die Daumen, dass sich da nicht doch noch irgendwo ein Fallstrick verbigt.

Beste Grüße und viel Erfolg!

1
@Ansegisel

Vielen Dank für die professionelle Hilfe. Das war wirklich hilfreich.
Viele Grüße

0

Ein Kumpel hat mir sogar erzählt, dass er jemanden kennt, der den Wechsel von ZM zu HM nach dem Verlust der Prüfungsansprüche geschafft hat.

0
@AK663

Das sind immer so Geschichten, auf die man sich nicht verlassen darf. Da können die Voraussetzungen wer weiß wie gewesen sein und die Fälle letztlich nicht vergleichbar. Erkundige dich also immer unbedingt nur für deinen Fall.

2

"Unbedenklichkeitsbescheinigung" notwendig, wenn man sich vor kurzem erst eingeschrieben hat und noch nicht studiert hat?

Hallo, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

Ich hatte mich im Juli an mehreren Unis/Hochschulen beworben. Zuerst hatte ich nur von einer Uni die Zulassung und habe mich sicherheitshalber mal da eingeschrieben, falls ich an meiner Wunsch-Hochschule keinen Platz bekomme. Jetzt wurde ich aber auch dort angenommen.

Im Zulassungsbescheid steht, dass, falls ich noch an einer anderen Uni in einem gleichen oder vergleichbaren Studiengang immatrikuliert bin (was ich ja streng genommen bin; es ist zwar nicht der gleiche Studiengang, aber ein relativ Ähnlicher), eine Unbedenklichkeitsbescheinigung (Aussage über noch vorhandenen Prüfungsanspruch) mitschicken muss.

Muss ich das in meinem Fall tun oder nicht? Eher nicht, da ich ja noch nicht studiert habe und mich zum Ablauf der Immatrikulierungsfrist an der ersten Uni schon längst wieder exmatrikuliert habe, oder?

...zur Frage

unsicher bei bewerbung!?

ich habe mich für rechtswissenschaften beworben und wurde angenommen. aber es heißt das alle anderen bewerbungen dann automatisch abgelehnt werden. ich habe mich aber auch noch für zahnmedizin beworben und will nicht dass die dann ausgeschieden sind. jura hat das bewerbungsportal hochschulstart.dosv und zahnmedizin hochschulstart.de ist das jetzt das gleiche bewerbungsportal?oder nicht?ich muss mich bis morgen immatrikulieren bzw. zusagen.denkt ihr, dass meine bewerbunen für zahnmedizin dann gelöscht werden? danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?