Von wo nimmt unsere Regierung die Milliarden her für die Ukraine und wer soll das alles zurück Bezahlen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Abend GhostAngry,

Ich versuche es kurz zu fassen:

Die Crux am Geld ist, dass mehr Geld in Bewegung ist, als tatsächlich existent ist. Das liegt am Zins-System.

Um es extrem einfach runter zu brechen ein Beispiel:

Wenn drei Personen - wir nennen sie A, B & C - jeweils 10€ haben und A von B 20€ für eine Dienstleistung verlangt, muss sich B von C 10€ leihen. Diese könnte B durch eine Dienstleistung seinerseits wieder erarbeiten, um diese 1:1 an C zurück zu zahlen. Bei wem B diese Dienstleistung verrichtet ist im Grunde gleich.

Sollte jetzt C jedoch 10% Zins verlangen, musste B an C 11€ zurück zahlen. Dieses musste B bei A holen und stünde so bei diesem in Schuld. Natürlich könnte B auch eine Dienstleistung im Wert von 11€ bei C verrichten. Somit hätten B und C kein Geld, sondern nur A, mit 30€ Haben.

Sollte A wieder eine Dienstleistung verrichten, könnte sich keiner der anderen beiden das leisten und müssten dies mit einer Dienstleistung ihrerseits vergelten. Somit würde schnell das Geld seinen Sinn verlieren.

Würden sich B erneut von C etwas leihen, musste C sich bei A etwas leihen. Würde A Zinsen verlangen, musste C von B mindestens den Leihwert inkl. Zins verlangen, um seine Schulden bei A zu tilgen. Dies müsste dann wieder von B erstanden werden, entweder indem diese bei A eine Dienstleistung verrichtet oder sich das Geld bei A inkl. Zinsen leiht. Somit haben wir bereits eine Inflation des Geldes, weil mehr Geld im Umlauf ist, als eigentlich existent ist; was durch Produktion von mehr Geld ausgeglichen werden kann. Natürlich, können Preise für Dienstleistungen auch ansteigen, was die Inflation ebenfalls ankurbeln.

Jedoch wurde Geld geschaffen, um nicht von Waren abhängig zu sein, die nicht jeder brauchen kann.

Durch den Zins "arbeitet Geld selbstständig".

Wie gesagt, es ist sehr einfach runtergebrochen. Auch das Steuersystem ist ein eine Form, um Geld zu bewegen, ähnlich wie bei der Bezahlung für Dienstleistungen oder dem Lohn/Gehalt an eines Arbeitgebers an an Arbeitnehmer – natürlich mit markanten unterschieden.

Wie Du siehst, ist es bereits sehr komplex geworden. Weshalb ich hier mit weiteren Erklärungen aufhöre, da ich meine Kompenzgrenze in diesem Thema erreicht, wenn nicht sogar weit überschritten habe.

Ich hoffe dennoch, dass ich dir ein wenig Licht ins Dunkel bringen konnte.

IN LVX

Ragnar

Woher ich das weiß:Recherche

Seit Beginn des Lockdown vor zwei Jahren haben wir eine extreme Neuverschuldung. Mit dieser nicht zu verantwortenden Neuverschuldung wurden die zusätzlichen Kosten für die so genannte Pandemie finanziert und jetzt für die Ukraine.

Die Folge davon ist:

  • Steuererhöhungen
  • Inflation
  • usw

Wenn jeder der ca. 80 Millionen Bundesbürger täglich 1€ beisteuert, kommen in einem Jahr schon 29 Milliarden zusammen. So viel ist eine Milliarde dann doch nicht. 1€/Tag, das ist das was uns durch die gestiegenen Preise ohnehin heute schon abgenommen wird. In 3 Jahren sind dann auch die 100 Milliarden getilgt.

Wofür aber, und wer hat das Geld. Das liegt als kaputte Waffen irgendwo in der Ukraine. Wird es was bringen. Richtig, Tausende Tote.

Warum eigentlich haben wir kein Vertrauen in die Bevölkerung der Ukraine? Was würde passieren, würden sie keinen militärischen Widerstand leisten. Keine Tote. Der Russe übernimmt die Betriebe. Die Menschen müssen (dürfen) weiter arbeiten. Undenkbar aber sie leben.

Den Schaden hätten doch nur die bisherigen Besitzer der und westliche Konzernen die dort investiert haben.

Der Krieg dient also weniger dem Volk der Ukraine sondern mehr den Besitzern der Produktionsmittel. Und für deren Besitz liefern wir Geld und Waffen.

Wie schnell könnte man die neuen (die russischen) Besitzer durch Streik, Sabotage... in die Knie zwingen. Kein Vertrauen in die Bevölkerung? Die könnten einfach weiter arbeiten und Leute wie Mask gucken in die Röhre.

Jetzt "gehört" die Ukraine der ukrainischen Bevölkerung - danach sind sie Untertanen Russlands... Die Ukrainer wollen nicht so leben wie die Russen, wo einem die Meinung und sexuelle Orientierung diktiert wird... Und generell sind die Bedingungen in Russland teils echt schlecht, Folgen von Dingen, die man verschlafen hat, werden immer als Schuld des Westens dargestellt... Die Organisationen von Russland wie die GUS dienten immer primär russischer Interessen... Nicht umsonst haben sich so viele Staaten abgewendet oder gar nicht erst angeschlossen. Wie mies es unter der Diktatur aus Moskau ist, das haben die Ukrainer nie vergessen... Hätten die schon Mal.

0
@TW1920
Jetzt "gehört" die Ukraine der ukrainischen Bevölkerung

glaubst du das wirklich? Welchen Anteil hat den Bevölkerung an den Werten eines Staates? Ich weiß nicht, wie sich die nennen, die nach 1991 die damals "volkseigenen" Betriebe übernommen haben (auch Oligarchen?). Einen Teil davon haben jetzt auch westliche Besitzer in Form von Aktien. Was aber gehört dem Volke wirklich. Wie in jedem Kriege wird für die Einhaltung dieser Besitzverhältnisse das Volk einbezogen. Das ist auf ukrainischer Seite nicht anders als auf russischer. Man muss es den Menschen nur anders erklären damit sie mitmachen und sie machen mit.

Durch den Zusammenschluss europäischer Länder zur EU konnten sich in jedem dieser Länder "EU-Ausländer" durch Aktien Besitzanteile sichern und Gewinne abschöpfen. Einen Grund, sich Anteile und Gewinne militärisch zu sichern, ist so entfallen. Es gibt keinen Erzfeind Frankreich mehr. Nur muss man aufpassen, dass sich das Volk nicht wieder auf nationale Interessen "besinnt" und alles auf die Zeit vor den Weltkriegen zurück setzt.

Dann hätten wir Konflikte wie zwischen Russland und der Ukraine. Die Regierungen beider Länder sind doch nur die, die die Interessen der wirklich Besitzenden durchsetzen.

Die Organisationen von Russland wie die GUS dienten immer primär russischer Interessen...

Was sind denn russische Interessen? Warum sollten sich Funktionäre der KPdSU wie Stalin (eigentlich Джугашвили -> Schukaschwili ) ein Georgier, Chustschow ein Ukrainer, Schewardnadse auch Georgier .... gegen ihre Herkunftstländer gestellt und Russland bevorzugt haben?
Das ist zu einfach. Solche Behauptungen erinnern stark an die Argumente die EU-Gegner in England.
Wie es auch sei, das Volk braucht immer einen Schuldigen und der wird ihm präsentiert.
Für England sind es die Deutschen und Franzosen, für Lettland, Georgien... die Russen usw.

Jetzt schwere Waffen für die Ukraine, damit die dann zwar frei aber auch tot sind.
Das ist Logik.

0
@guenterhalt

Es sollen doch eh alle abgeschlachtet werden, die sich für ne freie Ukraine einsetzen, also wohl die Mehrheit der Ukrainer... Stand in nem Artikel bei der staatlichen russischen Nachrichtenagentur, wo alle "unversöhnlichen Nazis" liquidiert werden sollen - gemeint sind die, die pro Ukraine und eigene Regierung sind.

Dazu guckt man sich den Holodomor an... Da sieht man, wie es sich unter russischer Herrschaft lebt... weiß-blau-rot - die Farben für grausame Kriegsverbrecher.

0
@TW1920

Mein Gott, 45 Jahre habt ich unter russische Knute gelebt, sogar dort gearbeitet. Da hatte ich wohl unverschämt viel Glück.

0
@guenterhalt

Meinst dann wohl die DDR? Sind die Leute irgendwann umsonst auf die Straße gegangen?? Das Glück war, dass man zu dieser Zeit Mal ausnahmsweise nicht mit Panzern über Demonstranten gefahren wurde...

0
@TW1920

Ja, Plastetüten hatten wir aus Gründen des Umweltschutzes schon damals nicht. Es war, wie sich jetzt herausstellt, wirklich dafür und für West-Benzin-Preise auf die Straße zu gehen, umsonst.

Du warst bei den Demonstrationen natürlich dabei.

0

Dafür dürfen wieder die Arbeiter in Deutschland herhalten genau wie jetzt Hilfen für Hartz.SPD macht es schon vor der Arbeiter hat was gespart alles muss in die Ukaine oder unsere Renten ade.Arbeiter werden jetzt schon belastet Energie ade Bangen um seinen Job Wirtschaft kaputt durch die Grünen SPD .Die sich von Selensky gegen ihr eigendes Land gerichtet haben oder wie soll man das sonst sehen?Die Sicherheit wir aufs Spiel gesetzt Waffen Ukaine Millarden Verschuldungen dafür Sanktionen gegen Russland.Es nimmt kein Ende Ukaine.Und dan soll man noch Angst vor Corona haben mit dieser Regierung?

Danke um die Antwort. Wir gehen vermutlich davon aus das wir alle Bürger in eine Katastrophe landen werden mit dieser hiesiger Regierung. Es werden Milliarden von Euro nach Ukraine verschleudert und Afrika noch dazu und wir einheimische Bürger hocken da ohne Sicherheit, wenn du Geld brauchst für ein Kind vom Amt (im Allgemeinen) es tut uns leid wir können nicht Bewilligen,aber Milliarden werden Bewilligt über die Nacht für Ukraine. Wir senden schweres Geschütze und Raketen Abwehr Systeme was Produziert werden Made in Germany und unsere Regierung soll sie kaufen aus Israel. Wie blöd kann man eigentlich seien. Die Produktion Fabrik liegt irgendwo am Bodensee und wäre auch günstiger,Nein wir kaufen das selbe Model aus dem Ausland. So gesehen im Allgemeinen es gibt kein Geld für die einheimische Bürger,aber es gibt Milliarden für Ukraine. Wir senden alles nach Ukraine und unsere Sicherheit ist Flop,wir haben nicht mal ein Abwehrsystem im Land zur Verteidigung. Das ist nur der Anfang von dem grossem was noch kommen wird nächstes Jahr. Rezession, Inflation,Betriebe gehen Pleite,Arbeitslosigkeit steigt stark nach oben,kein Gas,kein Strom usw.

Unsere Politiker machen alles kaputt,die Grünen sowieso. Das Land Made in Germany wird ein Ende nehmen und wenn Deutschland kippt übernehmen die Chinesen alles.

1

Du kennst die Antwort doch. Weil die Regierung das Geld nicht für den Bürger ausgeben will.

Es gibt noch eine andere Antwort: Weil das eine Suggestivfrage ist und sowohl in der Frage, als auch in deiner Antwort eine Lüge steckt.

1
@W4hrheitsf1nder

Du hast behauptet, die Regierung würde kein Geld für uns Bürger ausgeben wollen. Das Thema hinter diesem Wort beweist das Gegenteil. Das ist der Kontext.

0
@xubjan

Nein das steht dort nicht. Danke dass du wieder mal bewiesen hast dass du nicht nur nicht lesen kannst sondern auch schlicht nicht in der Lage bist den Kontext zu verstehen denn es ging nicht ums Bürgergeld sondern um die 100 Mrd zusätzlich die man auch hätte in Bildung/Kunst oder das Gesundheitssystem investieren können

0
@W4hrheitsf1nder

Soll ich deinen eigenen Satz noch einmal zitieren? Soll ich die Frage nochmal zitieren?

0
@W4hrheitsf1nder

Wenn wir unser Land nicht verteidigen können, dann wird das mit Bildung und Kunst auch nix mehr - so ohne Land...

0

Was möchtest Du wissen?