Von wo Haben Drogendealer ihren Stoff?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das funktioniert wie jede andere Industrie auch: Jemand produziert etwas und verkauft es über verschiedene Händler, Unterhändler an die Verbraucher. Nur dass die Strukturen nicht so offensichtlich nachzuvollziehen sind, man will ja schließlich unentdeckt bleiben.

Der Dealer hat also einen "Überdealer", von dem er Drogen kauft und weiterverkauft. Wie viele Instanzen es da gibt, weiß ich nicht, weil unbeteiligt.

Die Preisfestsettzung geht vermutlich nach Angebot und Nachfrage. Wenn viel da ist, aber keiner es haben will, wirds billig, bei Knappheit teuer.

Der Dealer macht Gewinn, wenn er eine große Menge für weniger Geld pro Gramm kauft und in kleineren Portionen für mehr Geld pro Gramm wieder verkauft.

Davidlonkong01 09.03.2017, 18:53

Also hatt ein kleiner dealer immer Kontakt zu ein überdealer?

0
UnfaehigerMensc 09.03.2017, 18:55
@Davidlonkong01

Ich kenne keine Dealer, deshalb weiß ich es nicht. Wie soll es sonst funktionieren? Entweder er kauft es von einem größeren Markt oder er produziert selbst. Sonst hat er nichts zu verkaufen.

0
UnfaehigerMensc 09.03.2017, 18:59
@Davidlonkong01

Kann auch sein, aber wenn das Produkt immer im Kreis verkauft wird und jeder Gewinn macht, wird es beim Endverbraucher teuer. Wenn ein Dealer nichts mehr hat und seine Nachfrage decken will, muss er vielleicht von einem anderen kaufen, um seine Kunden zu halten, dabei macht er aber vermutlich weniger Gewinn.

0
schweiti 09.03.2017, 19:00

Nein, dealer holen immer nur größere Mengen, sonst würden sie ja keinen Gewinn machen

0
schweiti 09.03.2017, 19:02

Ja oke das ist ein Ausnahmefall, aber im Normalfall vermittelt der leergekaufe dealer zwischen einem anderen dealer und seinem kunden

0

also bei ecstasy z.b ist das so das große fabrin das herstellen und da hat eine pille so 5 cent wert oder so und ein deaker kauft dann sowas in großen mengen und vertickt es für z.b 10-20 euro pro pille weiter. gras kann jeder illegal anbauen und man kann dann selbst entscheiden für viel man des vertickt aber meistens so 10€

niallsbubblegum 09.03.2017, 18:54

glaube ich zumindest, also es gibt immer jemand der drogen in größeren mengen billiger kauft und es dann teurer weitervertickt. und sry für die rechtschreibfehler ^^

0
schweiti 09.03.2017, 18:59

Ja nur als Ergänzung: Je mehr man kauft, desto besser wird der Kurs. heißt also, dass man weniger aufs gramm zahl. Oder auf gut deutsch: man bekommt Mengenrabatt. Und somit ist es billiger als auf der "Straße"

1
Davidlonkong01 09.03.2017, 19:02
@schweiti

Wen mann in grossen mengen kauft spielt das gramm keine rolle? 

warum ist das so wen man auf gramm achten würde kann man ja mehr verdienen

0
Speartful 09.03.2017, 23:24

Das Prinzip ist: Je mehr du kaufst, desto mehr Gewinn machst du. Kaufst du ein Kilo, ist dein Preis pro Gramm Verhältnis deutlich besser als bei 100 Gramm. Die ganz Großen kaufen das Zeug kikoweise aus dem Ausland und schmuggeln es über die Grenze. In Deutschland wird kaum abgebaut, deshalb kommts aus umliegenden Staaten

0

Was möchtest Du wissen?