Von wem stammt der Ausspruch: Es gibt zwei Arten verstanden zu werden: Durch die wahre Liebe und durch die reine Vernunft.,Bitte sagt nicht Gauß in Verm.d.Welt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage kann ich zwar nicht beantworten, aber bei beiden Parametern bezweifle ich ihre gesicherte Existenz. "Wahre" Liebe? Wer kann ihre Wahrhaftigkeit beurteilen und wann ist Liebe wahr, die ja nur der Liebende, und damit partiell Unzurechnungsfähige subjektiv beurteilen kann?

Und wann ist Vernunft "rein"? Alles was dem Humanen, also menschlichen, zugehört, kann per se niemals rein, also vollkommen sein ("rein" ist somit eine Eigenschaft, die dem Göttlichen Prinzip vorbehalten ist, und natürlich mit Ariel gewaschener Wäsche. :-).

Fazit: Man kann logischerweise niemals "verstanden" werden. Also ist jede Form des Verständisses nur das subjektive Empfinden des Verstehers, etwas verstanden zu haben. Und das hilft mir als Verstanden-werden-wollender auch nicht weiter.

Danke "andi69schm" für den Gedankenanstoß!

So, wie du den Satz zitierst, stammt er wohl aus dem Film. M. E. wurde hier Leibniz "verwurstet": „So kann man sagen: der Triumph der durch die göttliche Gnade erleuchteten Vernunft ist zugleich der Triumph des Glaubens und der Liebe.“

Was möchtest Du wissen?