Von welchem Tier stammen diese Knochenteile?

...komplette Frage anzeigen Ausschnitt der Teile  - (Tiere, Natur, Österreich)

2 Antworten

Ich würde sagen vom Rotwild

Das Stück mit dem leichten grünlichen Moosansatz sieht aus, wie eine entsprechende Brustwirbelfeder.

Das andere (weiße) wie ein Kreuzbein.

Für eine Gämse ist das schier zu dünn/zu instabil/zu leicht meiner Meinung nach.

Hast du noch mehr Knochen gefunden? Kiefer, Lendenwirbel o.ä.?



Zunächst vielen Dank für die schnelle Antwort.

Weitere Teile habe ich bislang nicht gefunden. Ein Bekannter meinte, es könne ein junger Fuchs sein. Die Fundstelle war direkt an einem Murmeltier-Hotspot. Könnte das vielleicht auch sein? Ich bin absolut ratlos.

0
@Fundsammler46

Also ein Nager eher, als ein Raubtier. Für einen Räuber sind die Bögen (auf deinem Bild leider abgebrochen) definitiv zu lang und die Knochen zu grazil. Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich am Mobiltel. nicht die allerbeste Auflösung hab und mir offen gestanden die Relation der Knochen fehlt in cm/mm-Angabe.

Meine Vermutung geht dahin, dass (wenn´s ein Murmeltier war), dieses nicht vor Ort gerissen wurde, sondern an Hitzestress o.ä. starb, dafür sind besonders die Alpenmurmeltiere bekannt, die ihren Bau i.d.R. nicht verlassen bei Hitze.

Auch spräche dafür, dass leichtere Aasfresser das Tier entsorgt haben müssen, da ab einem gewissen Verwesungsstadium schwere Gliedmaßen wie der Kopf einfach abfallen würden und an Ort und Stelle verbleiben, hätte sich ein Fuchs, ein Dachs, ein Raubvogel o.ä. daran vergangen, hier ist aber kein Schädel oder dergleichen auffindbar, lediglich Knochen des Rumpfes.

So, jetzt wissen wir aber immer noch nicht, um welches Tier es sich hier genau handelt ;-)

4

Kannst Du ein paar Maßangaben machen? Länge, Breite, Dicke.

Aktuell leider nicht.

0
@Fundsammler46

leg doch mal ein Zweieurostück daneben und mach ein neues Foto, dann wirds schon leichter

0

Ohne Maßangaben und Seitenansicht vom Wirbel bleibt es lediglich bei Kreuzbein und Wirbel.

Für ein kleines Tier (junger Fuchs) sind sie m.E. schon zu groß (Maßstab Holzmaserung).

Ich habe ein unvollständiges Skelett eines Raubtieres in meinem Garten gefunden. Die Zähne, und die Schädellänge von ~14 cm, lassen einen Fuchs vermuten (eigene Lebend-Sichtungen).

Leider ist das Kreuzbein nicht dabei, aber die größten Wirbel sind nur etwa 1,5/2,0 bis 2,5/3,0 cm

Ist es denn gesichert, dass die beiden Teile zusammengehören?

0
@Hayns

Nachtrag:

Zur Vermutung Murmeltier - da würde Recherche zu Aussehen, Größenangaben zu Kreuzbein und Wirbeln helfen, um Vergleiche zu machen.

Aber lediglich mit Kreuzbein und Wirbel sehr schwierig bis unmöglich.

0

Was möchtest Du wissen?