Von welchem Ereignisredet man wenn man über die Geburtsstunde der anglikanischen Kirche redet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"November 1534(...) In the Act of Supremacy, Henry abandoned Rome completely. He thereby asserted the independence of the Ecclesia Anglicana. He appointed himself and his successors as the supreme rulers of the English church." (https://en.wikipedia.org/wiki/Acts_of_Supremacy 10.04.16, 14:37h)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heinrich VIII möchte sich von Königin Katherina scheiden lassen und neu heiraten aber die Katholiken verbieten das also gründet er seine eigene christliche Kirche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Suprematsakte, das am 3.November 1534 vom englischen Parlament erlassene Gesetz, das König Heinrich VIII. zum Oberhaupt der Kirche in England machte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach. Von der Loslösung der katholischen Kirchen.

Henry der 7te war mit katholischem Dogma nicht mehr einverstanden. Anlass war die Wiedervermählung nach Scheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldfrosch64
10.04.2016, 17:30

Nun mit katholischem  Dogma hat das wohl nichts zu tun ,sondern eher mit den Worten Jesus Christus :

Die Ehe ist ein Lebensbund

Dieser Leichtfertigkeit bezüglich der Ehescheidung bei den Juden – und heute in der Christenheit – tritt der Herr Jesus mit Seinen ernsten Worten entgegen. „Ich aber sage euch: Jeder, der seine Frau entlässt, außer aufgrund von Hurerei, bewirkt, dass sie Ehebruch begeht; und wer irgend eine Entlassene heiratet, begeht Ehebruch“ 

Zunächst muss bemerkt werden, dass diese Worte nicht nur für den Mann, sondern ebenso für die Frau gelten. In Markus 10,11.12 nennt der Herr im gleichen Zusammenhang ausdrücklich auch die Frau: „Und wenn eine Frau ihren Mann entlässt und einen anderen heiratet, begeht sie Ehebruch.“

Nach Gottes Willen ist die Ehe unauflöslich. Deutlich sagt der Herr Jesus dies in Matthäus 19,6: „Was nun Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden.“ Das gilt nicht nur für Ehen, die „im Herrn“ geschlossen sind, sondern für jede Ehe. Bereits im Alten Testament hatte Gott den Juden, die von ihren Frauen geschieden waren, sagen lassen: „Denn ich hasse Entlassung, spricht der HERR, der Gott Israels“ (Mal 2,16).

1
Kommentar von suziesext06
10.04.2016, 17:43

das kath Kirchenrecht erlaubt prinzipiell keine Ehescheidung, und kath. Dogmatiker erklären sogar das "ausser der Hurerei" als einen nachträglichen Einschub, der auch nicht in allen Handschriften steht; sondern nur die Annulierung: da erklärt dann der Papst die Ehe für ungültig von Anbeginn, zb bei Unfruchtbarkeit oder arglistiger Täuschung, zb wenn sie Jungfräulichkeit geheuchelt hat, oder anderen verschwiegenen Ehehindernissen.

1

Was möchtest Du wissen?