Von was kommt das flattern in der Brust?

8 Antworten

hallo iska,

es ist so: dieses 'flattern' in der Brust was du spürst, kann ganz verschiedenes bedeuten. Deshalb ist es für mich auch schwierig dir zu helfen. ich persönlich denke nicht das du Lungenkrebs hast. Aber lasse dich am besten beim Arzt untersuchen und erkläre ihm genau deine Beschwerden.

ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen,

AskVivi 

Ich danke dir! Ja ich ruf Montag gleich an...

0
@Iska71

Nichts zu danken... das ist die beste Entscheidung!

0

Hallo.... Möchte dir sagen dass ich nun endlich schlauer bin was mein "Flattern" in der Brust betrifft. Nach langem hin und her bekam ich nun letzte Woche ein 24 Std EKG verpasst. Vorher war mein Blutdruck doch etwas hoch, bekam dann Betablocker verschrieben. Das Flattern hörte jedoch nicht auf, Blutdruck war dann jedoch akzeptabel. Nun kam raus dass ich Extrasystolen habe, aber laut Bericht vom Herzspezialist nicht bedenklich ist, aber trotzdem beobachtet werden muss. Nun wissen wir Bescheid, auch wenn es doch etwas gedauert hat....

0

Glaube NIEMALS einer Google-Diagnose. Wenn es danach geht, dürfte ich gar nicht mehr leben.

Ist nicht Herzrasen oder ähnliches eine mögliche Nebenwirkung des Rauchens? 

Geh doch mal zu deinem Hausarzt, dann hast du schnell Klarheit.

Jooo ich weiss.... Und trotzdem googlet man doch immer wieder.... Wie geschrieben rufe ich am Montag meinen Arzt an.

0

Hallo.... Falls es dich noch interessieren sollte.... ;-) Möchte dir sagen dass ich nun endlich schlauer bin was mein "Flattern" in der Brust betrifft. Nach langem hin und her bekam ich nun letzte Woche ein 24 Std EKG verpasst. Vorher war mein Blutdruck doch etwas hoch, bekam dann Betablocker verschrieben. Das Flattern hörte jedoch nicht auf, Blutdruck war dann jedoch akzeptabel. Nun kam raus dass ich Extrasystolen habe, aber laut Bericht vom Herzspezialist nicht bedenklich ist, aber trotzdem beobachtet werden muss. Nun wissen wir Bescheid, auch wenn es doch etwas gedauert hat....

1
@Iska71

Danke für die Antwort! Alles Gute für dich :-) 

0

Also als erstes einmal ist es schwachsinn ein Krankheitsbild zu googeln, weil da erfahrungsgemäß immer Krebs bei heraus kommt :D

Suche einfach deinen Hausarzt oder den zuständigen Facharzt auf. Da bist du auf der sicheren Seite :D

Jaaa Montag ruf ich ihn gleich an. Wollte schon heute, aber keine Sprechstunde.

0

extrem müde, schwach, erschöpft - kein Mangel

extrem müde, schwach, erschöpft - kein mangel

hält seit einigen Monaten an - ich schlafe gut und viel (7-9std), bewege mich regelmäßig, auch an der frischen Luft, ernähre mich SEHR gesund und abwechslungsreich - Mangel liegt keiner vor - mein Arzt sagt es sei alles OK nach großem Blutbild, ich fühle mich allerdings sehr schwach, wenn ich ausschlafen kann, schlafe ich 11-12 Std, ohne Wecker wache ich nicht auf. Mein Blutbild sieht wie folgt aus mit (leichten) Abweichungen:

Erythrozyten 12.1 (normal 12.0 - 16.0); Hämatokrit - 36.0 (normal 37 - 50); Segmentkernige Granulozyten - 31 (normal 40 - 74); Lymphozyten 54 (normal 20 - 42); Anorg. Phosphat 1.55 (normal 0.80 - 1.60); Alk. Phosphatase 36 (normal 35 - 105); a-1-Globuline 3,5 (normal 1.4 - 2.9); a-2-Globuline 12.9 (normal 7.0 - 11.0);

Eisenmangel hatte ich vor 4 Monaten, inzwischen aber im guten Bereich. Ich weiß leider nicht, was das sein kann bzw. zu welchem Arzt ich am besten gehen sollte. Mich belastet das sehr, ich bin überhaupt nicht mehr Leistungsfähig. Ich bin dankbar für alle Tipps!

...zur Frage

Ungewollte Gewichtsabnahme

Hoffe auf diesem Weg jemanden zu finden, der folgendes Problem auch schon mal hatte oder jmd kennt! Es geht um meine Mutter 68J. alt. Seit einigen Monaten nimmt sie stetig an Gewicht ab. Blutbild, Magen, Darm, Schiddrüse, auf Krebs untersucht, Ultraschall aller Organe: Alles (GsD) i.O. Sie hat Appetit und isst so, wie sonst auch. Stress, Schmerzen oder so hat sie auch nicht.. Sie fühlt sich gut. Aber das ist ja nicht normal! Aber kein Arzt findet was!!!!!!!!! Kennt jmd sowas? Ich mach´mir echt Sorgen um sie!!!!!!

...zur Frage

Verdacht auf Lungenkrebs oder einbildung

Hallo alle zusammen,

ich hab eine frage. Seit ca 9 Wochen habe ich starken husten, ich habe sehr viel Gewicht verloren, bin appetitlos und wenn ich was versuche zu essen bin ich mit einem mal papp satt. Ausserdem bin ich auch seit ca. 9 Wochen ständig müde und kraftlos. Ich habe nun innerhalb von sechs wochen die zweite Gürtelroseninfektion und ich bin oder bzw war starke Raucherin. Ich weiß ja selbst das man bei solchen symptomen zum Arzt gehen soll, aber ich bin 26 und in diesem alter wird man meistens nur müde belächelt. Was glaubt ihr? Ist mein verdacht berechtigt?

Danke für die Antworten im Vorraus

...zur Frage

Bin am verzweifeln! Angst vor Lungenkrebs?

hallo zusammen,

vielleicht kann mir wer weiterhelfen.

ich habe momentan so starke Angst Lungenkrebs zu haben. Kurze Angaben zu mir. Bin 28 m. mache gelegentlich Sport (Fußball). Zurzeit habe ich sehr starke Rückenschmerzen und ich bekommen in der Nacht nur ganz schlecht Luft. Morgens bin ich immer etwas verschleimt. Ich rauche seitdem ich 14 bin. Ich rauche ca. 3 Schachteln in der Woche (meistens nur Wochenende). Zurzeit versuche ich gerade das rauchen aufzuhören was nicht immer klappt, versuche es aber weiter.

Gestern war ich beim Arzt und schilderte ihm meine Beschwerden, das ich schlecht Luft bekomme usw. er meinte es komme vom Rücken und nicht von der Lunge. Vorsorglich machte er eine Sauerstoffsättigungsmessung welche bei 98% lag und einen Lungenfunktionstest der normal war. Gegen die Rückenschmerzen bekam ich eine Spritze welche aber nicht wunder bewirkte.

Ich bat ihn noch vllt. mal eine CT von meiner Lunge, Blutbild usw. zu machen. Er hielt dies alles nicht für nötig da ich für mein alter noch zu jung sei für Lungenkrebs und ich sollte mir keine sorgen machen. Blutbild wurde vor ca. einem halben Jahr gemacht und hatte gepasst.

So jetzt meine Frage???!!

Sollte ich nochmal zu einem anderem Arzt gehen und sollte ich ihn glauben. Anhand der Untersuchungen sieht der Doktor doch auch keinen Lungenkrebs???

danke für eure Antworten

...zur Frage

Wieso geht es mir immer noch nicht besser?

Hallo, ich bin seit letzten Dienstagabend krank (Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Schnupfen,...) und es fühlt sich an, als würde es mir immer noch nicht besser gehen, obwohl ich Medikamente genommen habe und mich viel erholt habe... Ich habe immer noch kein Appetit und bin ständig erschöpft.. woran kann das liegen und sollte ich zum Arzt gehen?

...zur Frage

Nieren- und Leberwerte für Chemo verbessern?

Hallo zusammen,

ich habe eine etwas umfangreichere Frage. Mein Opa wurde Mitte Februar am Knie operiert und bekam sein zweites neues Gelenk. Da es 2 Mal nicht besser mit den Entzündungen wurde wurde er abermals operiert. Anschließend hatten die Ärzte den Verdacht das der Grund ein anderer war. Schnell hatten sie Flecken auf der Lunge gefunden. Diese stellten sich als kleinzelliger Krebs heraus. Nun kann man diesen nur mit Chemo bekämpfen. Dafür sind die Nieren und die Leberwerte, aber leider seit einer Herz-OP nicht mehr gut genug.

Er hat gerne mal 4/5 Bier mit seinen Altersgenossen getrunken. Essenmässig liegt es im Bereich Hausmannskost. Also auch nicht übermässig gesund.

Nun meinte der Arzt es würde evtl. jetzt schnell gehen (wenige Monate), sofern sich die Werte sich nicht in den nächsten 3/4 Wochen bessern.

Gibt es irgendwelche Nahrung, Tricks etc. die die Nieren- und die Leberwerte verbessern? Oder könnte ich ihm Beispielsweise als Enkel eine Niere spenden?

LG und vielen vielen Dank!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?