Von was kommen diese Schläge/Vibrationen am Lenkrad?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi, ich denke, eine Unwucht der Räder kann man ausschließen. Unwuchten machen sich schon ab einer Geschwindigkeit von ca 80 Km/h massiv bemerkbar durch wackeln und zittern am Lenkrad. Bei den Straßenverhältnissen der letzten Wochen, kann es schwer werden, den Wagen auf der Bahn zu halten.

Das fehlende Servoöl kann man ebenfalls ausschließen. Wenn da was fehlt, gibt es irgendwo eine Undichtigkeit. Kann man hier nichts finden, ist das Lenkgetriebe undicht und die Brühe sickert langsam in die Faltenbälge der Spurstangen.

fest sitzende Bremsen würde ich ebenfalls mal ausschließen. Sitzt die Bremse an einer Seite fest, fängt der Wagen an zu ziehen. Die Überhitzung ist dann ganz schnell an einem stechend beissenden Geruch der Bremse feststellbar.

Ich tippe hier eher auf einen defekten Spurstangenkopf oder defekte Lager an Lenkern, Stabi, Koppelstangen.... Wenn die Werkstatt da nichts findet mal ggf zum TÜV oder einer anderen Werkstatt. Die haben beim TÜV eine Rüttelplattform auf der Hebebühne, mit der man solche Schäden recht schnell feststellen kann.

Allerdings kann das theoretisch ein guter Monteur auch mit einem Montiereisen. Ist halt ein Schaden, der nicht über OBD ausgelesen werden kann.....

Also wenn ich raten darf, ich vermute es handelt sich um einen VW oder ein Fahrzeug der VAG Gruppe. Ich hatte bereits 2 mal dieses Problem und in beiden Fällen war es an Defekt am Aussengelenk der Antriebswelle (gebrochener Lagerkorb oder defekte Lagerrollen). Kann sehr sehr ungemütlich werden...

Falls das ausgeschlossen werden kann würde ich mir auf der Hebebühne bei laufendem Motor und eingelegtem Gang das Differential anhören. Ist zwar nicht 100% zuverlässig da die Räder nicht belastet werden aber wenn es kaputt ist wird man es wahrscheinlich hören.

Wenn ich einen Tipp geben darf, um defekte Lager hören zu können, kann man prima eine Verlängerung oder einer Metallstange verwenden. Das eine Ende auf das zu überprüfende Bauteil halten und auf das andere Ende den Daumen legen und das Ohr daran halten. Je nachdem wie kräftig man die Metallstange an das Bauteil drückt, erhöht sich die intensität der Geräusche. Funktioniert natürlich nur an unbeweglichen Teilen des Getriebes oder des Motors

Da wahrscheinlich ein Schaden vor der noch nicht erkannt worden ist.
Querlenker, Dreieckslenker, Schäden am Fahrwerk. Kann viele Ursachen haben, sollte aber definitiv dringend auf den Grund gegangen werden.

http://bfy.tw/9g9f

Ggf. einfach mal die Werkstatt wechseln und ab auf die Hebebühne mit ihm und sich von mehren Werkstätten eine Meinung bilden lassen bzw. einfach mal zu TÜV oder DEKRA fahren.

Dann muss der Mechaniker einfach mal eine längere Probefahrt mit dir machen, bis das Problem auftritt. Das kostet zwar etwas mehr, aber deine Sicherheit sollte dir das wert sein.

Moin.

Eine geschwindigkeits- UND temperaturabhängige Unwucht klingt interessant, ist aber nicht unmöglich.
Und Du schreibst, dass das Problem mittlerweile auch bei niedrigeren Geschwindigkeiten auftritt.

Dadurch wird der Kreis der Verdächtigen natürlich kleiner.

Mit etwas Fingerspitzengefühl und handwerklichem Geschick könntest Du jetzt die Ursache selbst herausfinden.
Ohne aber das Auto selber gefahren zu sein kann man hier nur spekulieren - und das bringt doch alles nichts.

Ich möchte Dich einfach nur bitten, die Antworten hier auf dieser Webseite teilweise nicht sehr Ernst zu nehmen. Einige Hinweise sind einfach nur falsch bis unbrauchbar. So zum Beispiel:

Das kannst auch selbst mit dem Wagenheber ausprobieren.

Das kannst Du natürlich gerne machen. Kann aber auch sein, dass Du dadurch den Fehler ausschaltest und ihn erst recht nicht finden wirst.
Wenn so 'ne Achse runterhängt, dann sind die Gummis/Gelenke/Lager teilweise noch strammer als unter Belastung, so dass Du den Fehler garantiert nicht findest kannst.
So eine Achse und ihre Geometrie ist dafür gedacht am Boden zu stehen und belastet zu sein und nicht dafür, um unter ihrem Eigengewicht herunter zu baumeln. Dadurch kann es ein, dass man ein paar Fehlerquellen gezielt ausschaltet. 

Nächster Tipp: Wenn Du das nächste Mal das Auto einer Werkstatt präsentierst, dann sorge dafür, dass der Fehler reproduzierbar ist. Insbesondere, wenn Du weisst, dass er erstmalig erst nach einer bestimmten Fahrzeit auftritt. 

Nächster Tipp: für gezielte Hilfe sollte man immer den Fahrzeugtypen, das Baujahr usw. nennen. Eigentlich jedes Fahrzeug verfügt über eigene Lieblings-Fehlerquellen. Man könnte Dir also gezielter helfen, wenn Du bitte auf den Punkt kommen würdest. Alleine dadurch, dass die Werkstatt das auto sehen und fahren kann, befindet sie sich um Lichtjahre m Vorteil. Wenn Du Hilfe einer virtuellen Community benötigst, dann musst Du natürlich viel mehr Informationen bereitstellen.

Für die Diagnose "Da fehlt nur ein Schluck Servoöl" würde ich allerdings die Werkstatt wechseln.
Ich kann es auf den Tod nicht ausstehen, wenn man für dämlich gehalten wird. Wenn der Stand allerdings zu niedrig war, dann ist das allerdings auch ein Indiz dafür, dass Du den Fehler vielleicht nicht selber suchen solltest ;-) .

Konkret: montiere doch erst einmal einen anderen Radsatz und probiere es damit aus. Manchmal springt einen der Fehler bei abgenommenem Rad auch direkt an. Ist zwar eher unwahrscheinlich, aber auch nicht unmöglich. Und bei den Rädern fängt man in der Regel immer zuerst die Suche an, wenn der Fehler schlagartig aufgetreten ist. Manchmal fliegen einfach nur die Wuchtgewichte davon.

Möglich das sich die Bremse auf einer Seite nicht mehr richtig löst, dann erhitzt sich die Bremsscheibe mit der Zeit und verzieht sich bei höherer Temperatur. Daher das Lenkradschlagen in eine Richtung. Oder aber, das Radlager hat keine ausreichende Schmierung mehr, erhitzt sich mit der Zeit und dann läufts nicht mehr rund. Am besten Du vereinbarst mit der Werkstatt, dass Du beim nächsten Mal gleich vorbei schauen kannst, sie heben das Auto sofort hoch und schauen mal ob das Rad wackelt oder blockiert.

Das kannst auch selbst mit dem Wagenheber ausprobieren.

Unwucht kann es nicht liegen.**

Sehr wohl.. Wenn man mit den Reifen fährt nutzen diese sich wohl mit der Zeit ab. Und dann stimmt auch die Unwucht nicht mehr. Noch dazu könnte es eine Schlechte Auswuchtung sein. Also würde ich mal sagen du gehst du ein Reifen-Profi und lässt dir die Reifen mal neu Auswuchten. 

Was möchtest Du wissen?