von was hängt es ab ob man schnell oder langsam betrunken wird?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

  • Geschlecht
  • Alter
  • Körpergröße
  • Gewicht
  • Befindlichkeit
  • Einnahme von Medikamenten und Drogen
  • Mageninhalt
  • Trinkverhalten (draußen, drinnen, schnell, langsam)
  • allgemeine Trinkfestigkeit
  • Alkoholmenge und -gehalt
Volker13 09.10.2010, 21:00

Und das Gnze jetzt mal bitte medizinisch erklärt!

0
BlackIvory85 09.10.2010, 21:04
@Volker13

Und das Ganze jetzt mal bitte ohne Rechtschreibfehler kommentiert!!!

0
Volker13 09.10.2010, 21:07
@BlackIvory85

Och da hab ich ein a vergessen. Ändert das jetzt etwas an der Aufforderung?

0
Volker13 09.10.2010, 21:13
@BlackIvory85

Dann erkläre doch mal bitte trotzdem Deine Antwort. Insbesondere, was das Geschlecht, das alter und die Körpergröße mit der Aufnahme von Alkohol zu tun haben. Und darüber hinaus auch den Mageninhalt?!

0
BlackIvory85 09.10.2010, 21:18
@Volker13

Aber wie, willst du mich vorführen! Ich habe die Frage des Nutzers zu "seiner" Zufriedenheit beantwortet. Mehr sage ich dazu nicht!

0
Volker13 09.10.2010, 21:27
@BlackIvory85

Wie aber wie? Irgendwo musst du das doch her haben und auch erklären können. Ich will Dich nicht vorführen. Warum sollte ich. Die Antwort ist nur nicht korrekt. Denn ob Alkohol draußen oder drinnen getrunken wird, ist völlig egal. Das Alter ist ebenfalls egal. Denn wenn man mit 30 Jahren nie Alkohol getrunken hat, reagiert man auf das Zellgift Alkohol genau so wie ein Neunjähriger. Der Mgeninhalt ist auch so ziemlich Latte. Denn der Alkohol muss trotzdem in der Leber verstoffwechselt werden, und nur dort. Die Zufriedenheit des Users kann hier nicht ausschlaggebend sein.

0
Volker13 09.10.2010, 21:36
@BlackIvory85

Warum? Du hast hier eine Antwort gegeben und auf Nachfrage keinerlei Argumente geben können. Im Übrigen hat der User ja schon für eine in sich nur Strichaufzählung ja seine Meinung getroffen, obgleich sie völlig falsch ist.

0
BlackIvory85 09.10.2010, 21:41
@Volker13

Dann mach doch eine Gegendarstellung, am Besten bei Galileo Mystery! :-)

0
Volker13 09.10.2010, 21:53
@vivien0812

Für eine Gegendarstellung braucht man erstmal eine Begründung der Aussage. Die bist bist Du bislang schuldig!

0
Volker13 09.10.2010, 22:07
@BlackIvory85

Rede doch nicht um den heißen Brei! Du weißt genau, was ich meine. Du kannst es offensichtlich nicht erklären.

0
Vampirella 04.11.2010, 16:58
@Volker13

Diskutier doch nicht rum,wie du an der hilfreichsten antwort siehst ist der fragesteller zufrieden mit der antwort,was er gefragt hat wurde beantwortet ,wenn du da medizinische auskunft willst stell selber eine frage.

0

leerer magen oder nicht, und ob die leber es gewohnt ist oder nicht ;) Aber auch Körpergröße und Gewicht etc.

Je nachdem wie schnell du trinkst,WAS du trinkst (Bier oder Hochprozentiges) und von deinem Gewicht und ob du vorher was gegessen hast

Erstmal vom Geschlecht, dann von dem Stoff, davon wie er von deinem Körper abgebaut wird, ob du auf nüchternen Magen trinkst, was du wie trinkst und wie schnell hintereinander etc. Spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle.

Volker13 09.10.2010, 20:54

Auf nüchternen Magen ist doch am "gesündesten". Denn dann kann sich doch die Leber ganz allein dem Stoffwechsel widmen, was sie auch bei vollem Magen ohnehin tut!

0
Sunshineman 09.10.2010, 20:58
@Volker13

Leber mag wohl stimmen, ob der Magen das so toll findet ist dann die andere Sache ;)

0
Sunshineman 09.10.2010, 21:06
@Volker13

Nu gut wenns zuviel war merkt man es ja früher oder später. Bei mir macht es zumindest keinen Unterschied.

0

Es hängt von keinen Faktoren ab. Größe, Alter, Weiblich oder Männlich spielen kaum eine Rolle. Ausschlaggebend ist einzig und allein, wie die Leber den Stoffwechsel schnellstmöglich vornimmt. Fettes Essen hilft nicht vor dem Besoffensein und schadet lediglich dem Körper.

Wir sollten hier nicht zwei verschiedene Dinge miteinander verwechseln.

Geschlecht, Alter,Körpergröße,Gewicht oder Training (Alkoholtoleranz) usw., beeinflussen ausschließlich wie VIEL Alkohol ich vertrage (Ich zum Beispiel vertrage überhaupt keinen Alkohol mehr ;-)

Die Schnelligkeit der Alkoholaufnahme ins Blut - und damit die Überwindung der Blut/Hirn-Schranke hat jedoch mit anderen Faktoren zu tun:

Als da wären: Alkohol-, Zucker- und Kohlensäuregehalt, Temperatur des Getränks, Mageninhalt und Schnelligkeit des Trinkens.

Der absolute Alkokick wäre also zu erwarten, wenn Du auf nüchternen Magen ein heißes Gebräu aus Glühwein mit Schuß und Sekt literweise auf Ex kippst.

Overkill.

1.) wie schnell du trinkst

2.) alkoholanteil..je mehr % dersto stärker ist er

3)was oder wie viel du gegessen hast.Wenn du wenig gegessen hast ,bist du schneller betrunken.(dir wird auch allerdings schnell schlecht).Wenn du allerdings gut bzw etwas fettreiches gegessen hast wirst du nicht so schnell betrunken.

4.)wie oft du trinkst,und wie du es verträgst ;-)

Volker13 09.10.2010, 21:19

Fettreiches Essen hilft nicht vor Besoffenwerden, sondern ist nur gesundheitsschädlich

0
Vampirella 04.11.2010, 16:55
@Volker13

so ein schwachsinn! es war nicht die rede das man täglich fettreiches zu sich nehmen soll,was bitte sollte daran gesundheitsschädlich sein?

0

liegt daran wie gut du im Training bist

Davon, wie schnell man den Alkohol trinkt.

zb. ob und was man vorher gegessen hat

körpergröße, leerer magen- voller magen.

Was möchtest Du wissen?