Von wann bis wann war Deutschland von Frankreich besetzt (Zur Napolen Zeit)?

3 Antworten

Was genau mit „besetzt“ gemeint“ ist, kann unterschiedlich sein: Truppen Frankreichs haben sich zu Kämpfen (es gab in dieser Zeit die Koalitionskriege, die noch in Revolutionskriege und napoleonische Kriege unterteilt werden können) auf deutschen Gebieten aufgehalten. Gebiete sind erobert worden und dann folgte zum Teil eine mehr oder weniger große Kontrolle der Verwaltung. Manche Gebiete sind dem Staatsgebiet Frankreichs eingegliedert worden (Annexion). Truppen Frankreichs sind als offizielle Verbündete stationiert worden. Frankreich hat einen Einfluß mit Vorherrschaft Napoleons ausgeübt, auch dort, wo sich keine französischen Soldaten befanden und die Verwaltung ganz bei deutschen Staaten blieb.

Es gab damals eine Vielzahl deutscher Staaten und als einen eher losen überwölbenden Zusammenschluß bis1806 das Heilige Römisches Reich.

Eine einheitliche Aussage zu einer Besetzung durch Frankreich ist nicht möglich. Der Sachverhalt war für die einzelnen Gebiete unterschiedlich. Einige linksrheinische Gebiet sind schon 1792 von französischem Militär besetzt worden. In einigen deutschen Gebieten endete eine Besetzung durch Truppen Frankreichs oder sogar die Zugehörigkeit zu Frankreich erst 1814.

Im ersten Koalitionskrieg (1792 - 1797) eroberten bei wechselvollem Kriegsverlauf französische Truppen linksrheinische deutsche Gebiete (kurzzeitig auch schon 1792 etwas mehr, mit einer Besetzung von Frankfurt am Main). 1793 gab es, unter Schutz der französischen Truppen, einige Monate die Mainzer Republik, die sich Frankreich angliederte, aber von gegnerischen (vor allem preußischen) Truppen belagert und erobert wurde. 1794 hatten französische Truppen die linksrheinischen deutschen Gebiete besetzt. Vorbereitet im Frieden von Basel 1795 und im Frieden von Campo Formio 1797 wurde im Frieden von Lunéville 1801 ihre Eingliederung in Frankreich anerkannt. 1814 endete die Herrschaft Frankrreich in den linksrheinischen deutschen Gebieten.

1806 wurde auf Betreiben Napoleons der Rheinbund gegründet. Die zu ihm gehörenden deutschen Staaten waren mit Frankreich verbündet. Napoleon war Protektor (Schutzherr) des Rheinbundes. In einigen Rheinbundstaaten herrschten Napoleon oder Verwandte Napoleons:

Königreich Westphalen: Jérôme Bonaparte (Bruder Napoleons) 1807 – 1813

Großherzogtum Kleve und Berg: Joachim Murat (verheiratet mit Napoleons Schwester Caroline Bonaparte, also Napoleons Schwager) 1806 – 1808, Napoleon Bonaparte 1808 – 1813 (1809 – 1813 als Regent für seinen Neffen Napoleon Louis Bonaparte)

Großherzogtum Frankfurt: Eugène de Beauharnais (Stiefsohn Napoleons) 1813

Der Rheinbund brach 1813 aufgrund von Niederlagen Napoleons zusammen.

1806 – 1807 führte das Königreich Preußen Krieg gegen das Kaiserreich Frankreich und wurde besiegt. Im Frieden von Tilsit 1807 mußte es ein Bündnis mit Frankreich eingehen und es wurden auch vorläufig Besatzungssoldaten einquartiert, die 1808 abgezogen wurden, mit Ausnahme der Festungen Stettin (bis 5. Dezember 1813), Küstrin (bis 20. März 1814) und Glogau (bis 10. April 1814).

Das Kaisertum Österreich erlitt 1809 in einem Krieg gegen das Kaiserreich Frankreich eine Niederlage. Im Frieden von Schönbrunn 1809 mußte es ein Bündnis mit Frankreich eingehen.

1811 wurden im nordwestdeutschen Küstenbereich vier Hanseatische Departements (départements hanséatiques) als Teile des Kaiserreiches Frankreichs eingerichtet. Dies diente vor allem einem Durchsetzen der Kontinentalsperre. Das Ende dieser Hanseatischen Departements war regional unterschiedlich 1813 oder 1814.

Das kommt auf die Definition von "besetzt" an. In dem Sinne, dass etwas direkt unter der Verwaltung einer fremden Macht steht: Nie. In Teilen war Deutschland bereits vor den napoleonischen Kriegen unter französischer Herrschaft (Lothringen, jedoch zähle ich das Elsass nicht dazu, da es von Frankreich gekauft wurde). 1794 besetzte Frankreich die rheinländischen Gebiete. 1806 besetzte es weitere Teile Deutschlands. Versteht man "besetzten" als eine faktische Machtausübung auf ein Gebiet, ohne es direkt zu verwalten, so war Deutschland tatsächlich einmal komplett von Frankreich besetzt gewesen: 1808-1813, durch die Machtausübung auf den Rheinbund (seit 1806, ein faktisch von Frankreich errichtetes Konstrukt), Preußen (seit 1807) und Österreich (seit 1808) sowie natürlich durch die Gebiete unter direkter französischer Herrschaft. Im übrigen ist deine Bezeichnung "Deutschland" vollkommen korrekt. Deutschland war schließlich, lange bevor es ein Nationalstaat wurde, eine Nation und bereits im frühen Mittelalter begann die Bezeichnung als kulturelles Gebiet.

Wenn mich nicht alles täuscht, von 1801 bis 1813. Deutschland war aber zersplitterst und so war es anfangs nicht ganz Deitschland

Gruß Matti

60

Genau genommen war nie ganz Deutschland besetzt. Die Staaten des Rheinbundes waren Alliierte Frankreichs.

1
45
@PatrickLassan

Ja, da gebe ich Dir Recht. Insofern müsste man die sehr verkürzte Frage mit "Nie" beantworten. Man könnte sogar sagen, dass es zu dieser Zeit gar kein Deutschland gab. Das wir heute eine BUNDESrepublik sind hat ja seine Ursachen.

0

Was möchtest Du wissen?