Von Versicherung abgelehnt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Mitversicherung ist das so eine Sache. Es ist völlig egal ob du bei einem Versicherer schon viele Jahre mit anderen Spalten versichert warst oder ganz neu zu ihm kommst: Letzten Endes wird bei allen Personen Versicherungen wo Gesundheitsfragen erheblich sind ohne jegliche Kulanz geprüft. Das bedeutet dass die im Antrag vorgegebenen Zeiträume (3,5 oder zehn Jahre) nun einmal recherchiert werden. Auch ist es richtig, wie hier bereits geschrieben, dass der Versicherer die Gesundheitsdaten bei einem abgelehnten Antrag abspeichert und es dir nichts helfen würde nach Ablauf der schon genannten Fristen einen neuen Antrag bei der gleichen Gesellschaft zu stellen. Zusätzlich macht es nicht so viel Sinn nun gleich los zu laufen und bei 345 oder zehn Gesellschaften einen Antrag zu stellen, in der Hoffnung irgendwie geht das schon gut. Ich würde dir dringend empfehlen dich an einen, auf Krankenversicherung, spezialisierten unabhängigen Versicherungsmakler zu wenden da die in der Regel fast völlig unabhängig sind und dir frei von irgendwelchen Versicherungsinteressen sagen können bei welchen Gesellschaften macht ein Antrag mit einer Vorerkrankung überhaupt einen Sinn, bzw. welche Fristen bei welcher Versicherung einzuhalten sind. Wenn du diesen Rat nicht folgst und bei mehreren Gesellschaften-egal ob auf einmal oder in kurzer Zeit hintereinander-Anträge für deine Versicherung stellst dann landest du in der sogenannten „Risikokartei“ und hast dort zeitlich unbegrenzt eine Art „Kainsmal" (unerwünschter Kunde) vermerkt. In dem Fall kannst du es getrost vergessen jemals einen Antrag irgendwo stellen zu können, denn die Risikoprüfer der Versicherungsunternehmen schauen immer erst in die Risikokartei.

Ich wünsche dir in jedem Fall viel Erfolg bei deiner Recherche und hoffe du wirst fündig.

Marusaa 03.02.2015, 13:29

Vielen Dank für deine Antwort. Ja sowas dacht ich mir schon, daher hab ich mich nirgendwo mehr beworben. Nicht dass ich dann bei allen Versicherungen "verbrannt" bin.

Allerdings muss ich mich ja irgendwo versichern, da ich längere Zeit ins Ausland möchte.

Danke für den Rat mit dem Versicherungsmakler, den werde ich mal befolgen.

1
Apolon 26.02.2015, 18:15
Es ist völlig egal ob du bei einem Versicherer schon viele Jahre mit anderen Spalten versichert warst

An welche Spalten denkst Du da gerade ? Oder meinst du Sparten ?

Letzten Endes wird bei allen Personen Versicherungen wo Gesundheitsfragen erheblich sind ohne jegliche Kulanz geprüft. Das bedeutet dass die im Antrag vorgegebenen Zeiträume (3,5 oder zehn Jahre) nun einmal recherchiert werden.

An welche Kulanz hast Du denn gedacht. Aber auf die wichtigste und für den Kunden helfende Information bist Du leider nicht gekommen. Wenn eine Krankheit vor Jahren bestanden hat, genügt unter Umständen, wenn er sich bei einem Facharzt bestätigen lässt, dass keinerlei Beschwerden mehr bestehe und die Behandlung abgeschlossen ist, dass eine Annahme des Versicherungsschutzes evt. möglich ist, bzw. nur ein Beitragszuschlag erforderlich ist.

Zusätzlich macht es nicht so viel Sinn nun gleich los zu laufen und bei 345 oder zehn Gesellschaften einen Antrag zu stellen

Richtig - Sinnvoll wäre es eben eine Bestätigung vom Facharzt einzuholen, dass keine Beschwerden mehr bestehen.

Ich würde dir dringend empfehlen dich an einen, auf Krankenversicherung, spezialisierten unabhängigen Versicherungsmakler zu wenden da die in der Regel fast völlig unabhängig sind und dir frei von irgendwelchen Versicherungsinteressen sagen können bei welchen Gesellschaften macht ein Antrag mit einer Vorerkrankung überhaupt einen Sinn

Und wie soll man diesen speziellen Versicherungsmakler finden, denn die meisten haben doch gar keine Ahnung von Krankenversicherungstarifen. Oder meinst Du hier einen Vers.Makler der nur Leute versichert die er bei einem Tarif über eine Öffnungsklausel unterbringt und gar nicht erst abprüfen lässt ob der Interessent evt. ganz normal aufgenommen werden kann.

Wenn du diesen Rat nicht folgst und bei mehreren Gesellschaften-egal ob auf einmal oder in kurzer Zeit hintereinander-Anträge für deine Versicherung stellst dann landest du in der sogenannten „Risikokartei“ und hast dort zeitlich unbegrenzt eine Art „Kainsmal" (unerwünschter Kunde) vermerkt.

Dies ist mal wieder der größte Blödsinn von einem der keine Ahnung hat was ein Versicherungsvermittler alles tun kann. Man kann gleichzeitig mehrer Probeantäge stellen (ohne Angabe des Namens und Anschrift) bei den verschiedenen Versicherungsunternehmen Lediglich die Gesundheitsdaten müssen erfasst werden. Dann erhält man ein positives oder negatives Ergebnis.

0
basiswissen 09.03.2015, 23:49
@Apolon

Apollon: hier irrst du. Es gibt keinen Versicherer der ohne Angabe von Namen und Anschrift einen solchen Antrag annehmen würde. Das mag vor Jahren so gewesen sein, dies ist aber nicht mehr der Fall. Ich finde es auch sehr bedenklich das du hier gut gemeinten Rat als Blödsinn abtust, denn ob du „Ahnung“ hast müsste auch erst einmal bewiesen werden.

1
Apolon 29.05.2015, 11:50
@basiswissen

@ basiswissen Du liegst hier völlig falsch.

Jederzeit kann ich ohne Namen und Anschrift, allerdings mit Geb.Datum und den beantworteten Gesundheitsfragen beim Versicherer anfragen, ob ein Versicherungsschutz möglich ist.

Aber vielleicht bist Du bisher noch so unbekannt, dass dies bei dir noch nicht möglich ist.

Gruß Apolon

0

Eskimo immer drauf an, um welche Vorerkrankungen es sich handelt und welche Versicherung man abschließen möchte! Der längste Zeitraum, der abgefragt wird, ist in der Regel 10 Jahre!

Also die Gesundheitsfragen sind ja etwa so gestaltet: "Waren Sie innerhalb der letzten 5/10 Jahre....usw". Wenn Du also lange genug "gesund" bist brauchst Du die Krankheit nicht mehr anzugeben... Alternativ würde ich mich auch mal bei anderen Versicherern umschauen - die Zusatzversicherung braucht i.d.R nicht bei Deiner Versicherung zu sein...

siola55 02.02.2015, 18:58
Wenn Du also lange genug "gesund" bist brauchst Du die Krankheit nicht mehr anzugeben...

Ja klar, der Antragsteller braucht diese Krankheit natürlich nach den 5 oder 10 Jahren nicht mehr angeben, jedoch hat die Gesellschaft diese Krankheit gespeichert und weiß dann natürlich gleich Bescheid bei einem wiederholten Antrag - leider!

Gruß siola

0
Marusaa 02.02.2015, 19:02
@siola55

Ja, die haben das bestimmt immer irgendwo gespeichert.

0

Schreib mal, welche Zusatzversicherung. Zähne? Pflege?

Marusaa 02.02.2015, 18:38

In der Zusatzversicherung wäre ich im Ausland (inklusive USA und Australien)

zusätzlich bekäme ich Beiträge an Nichtpflichtmedikamente, Impfungen, Zahn- und Brillengläser- Korrekturen, Rettungskosten weltweit.

Da ich dieses Jahr gerne in die USA gehen würde (als Aupair für 1 Jahr) wäre diese Versicherung notwendig.

Die Aupair Vermittlung hat einen Versicherungspartner mit dem ich auch gut abgedeckt wäre im Ausland. Allerdings habe ich Angst mich da zu bewerben. Denn wenn ich schon von meiner langjährigen Versicherungsgesellschaft abgelehnt werde. Was habe ich den da für Chancen bei einer neuen Versicherung?

0
berni45146 02.02.2015, 18:49
@Marusaa

Trotzdem solltest Du es da versuchen. Zusatzversicherungen muß man nicht bei seiner eigenen Versicherung abschließen. Allerdings solltest Du offen sagen, dass Du eine Erkrankung hattest. Falls doch mal im Ausland die Leistungen der Versicherung gebraucht werden, und sie doch mal nachsuchen (ist ja meistens, wenn sie zahlen sollen), dann erfahren, dass du nicht alles angegeben hast, verweigern sie evtl. die Zahlung.

0
Marusaa 02.02.2015, 19:00
@berni45146

Danke für deinen Kommentar und Hilfe.

Ja, probieren werde ich es sicher mal. Versuche es gerade mit meiner irgendwie zu klären.

Ich spiele da immer mit offenen Karten, denn wenn es bei Versicherungen schief läuft. Dann wird es teuer. Ausserdem können die das bestimmt leicht rauskriegen.

Ausserdem musste ich diese Krankheit, beim Fragebogen ankreuzen. Das wäre dann bestimmt absichtliche Täuschung und ich darf alles alleine bezahlen.

1

Was möchtest Du wissen?