Von Verdacht auf Lungenentzündung zu Herzinfakt?

1 Antwort

Woher kommt das Drücken unter der Brust und Kloß im Hals?

Hallo :)

schon einmal vorab. Am Mittwoch muss ich zum Arzt zum wiegen. Da werde ich das Thema auch noch einmal ansprechen. Vielleicht kann ich auch morgen schon hin.

Und zwar habe ich seit mehreren Monaten, immer wieder mal dieses Gefühl. Das komm manchmal 1x in der Woche, manchmal 3x am Tag. Manchmal nach dem Sport und manchmal abends auf dem Sofa... Es ist also immer unterschiedlich.

Das Gefühl sitzt unterhalb der Brüste.... quasi da wo man den Pulsmesser befestigt, wo der BH aufhört... Das ist so ein bedrückendes Gefühl, als ob jemand da was zu drückt. Das lässt mich dann nur schwer atmen. Manchmal ist das weiter links und manchmal weiter rechts. Es zieht sich dann nach oben weg. Parallel habe ich wie so einen Kloß im Hals beim Schlucken und es wird mir ganz leicht schlecht.

Das dauert manchmal nur 30 Sekunden, manchmal auch wieder 5 Minuten. Gestern Abend war das ganz extrem und dauerte sehr lange, weswegen ich mir auch nun Sorgen machte. Ich würde behaupten mit der Zeit ist das immer schlimmer geworden.

Nun habe ich von den verschiedenste Sachen gehört von verschleppter Lungenentzündung, Herzinfakt, Schlaganfall.... Bis zu sämtlichen Entzündungen und Infekten.

Nun meine Frage an euch, kann ich noch damit bis Mittwoch warten, da habe ich ja meinen monatlichen Termin beim Hausarzt. Oder soll ich versuchen morgen noch einen zu bekommen (da ist er meist auf Hausbesuche) Oder sollte ich direkt zum Spezialisten gehen? Kennt jemand das Gefühl oder hatte ähnliches?

Vielen dank für eure Antworten.

...zur Frage

ist Löwenzahn giftig oder gesund?

Als kleines Kind hat man mir immer erzählt, der Saft im Löwenzahnstängel sei giftig. Inzwischen frage ich mich, ob das nicht nur eines der vielen Ammenmärchen ist (à la Lesen im Halbdunkel schade den Augen, Spitzenschneiden lasse die Haare schneller wachsen, mit nassen Haaren rausgehen bringe eine Lungenentzündung etc....) Denn ich habe neulich im Fernsehen gesehen, dass jemand den Stängel gegessen hat. Gut, es war Rtl II und zudem noch Frauentausch und Rtl II darf man sowieso nicht trauen usw. - aber die werden ja wohl kaum was giftiges essen oder das vortäuschen. Außerdem ist es auch in vielen Tees drin und Hasen essen ja zumindest die Blätter, die mit dem Stängel in verbindung stehen ...

Woher kommt es, dass man sich erzählt Löwenzahnmilch sei giftig und ist Löwenzahnmilch auch im ungekochten Zustand für Menschen in größeren Menschen unbedenklich beziehungsweise vielleicht sogar gesund?

...zur Frage

Lungenentzündung, Notaufnahme?

Hi. Ich habe seit Freitag extrem starken husten. Vom Husten übergebe ich mich auch zwischendurch und das macht mir sorgen. Ich bekommen dann auch sehr schlecht Luft. Also war ich heute morgen beim Hausarzt, der mich kurz abgehört hat und von meinem Atem geschockt war. Meinte aber, dass es eine Bronchitis ist. Ich hatte ab und an schon eine Bronchitis und das verlief definitiv nicht so. Soll ich meinem Hausarzt trotzdem vertrauen oder mich lieber im Krankenhaus noch einmal untersuchen lassen?

...zur Frage

Schreibt mich ein Arzt in dem Falle krank?

Hallo zusammen,

mein Jahr startete schon ziemlich beschissen und das Ganze zieht sich bis heute durch. Ende Januar hatte mein Vater einen ersten Herzinfarkt, kurz darauf musste mein Neffe ins Krankenhaus mit Verdacht auf Asthma/Lungenentzündung, ein paar Wochen später musste dann mein anderer Neffe ins Krankenhaus mit Verdacht auf Tumor im Gehirn (war aber "zum Glück" nur eine Fehldiagnose vom Kinderarzt), im Februar hatte mein Vater dann seinen zweiten Herzinfarkt und ist inzwischen in Reha. Vorletztes Wochenende musste dann meine Nichte ins Krankenhaus weil sie Mums hatte.. Zu all den ganzen Problemen wie oben beschrieben ist am Donnerstag mein Onkel gestorben.

So langsam geht mir echt die Kraft aus, ich bin nur noch müde und möchte schlafen, kann aber nicht wirklich erholsam schlafen. Ich habe ständig Kopfschmerzen und möchte mich einfach nur verkriechen. Bei der Arbeit kann ich zur Zeit keinen Urlaub nehmen, da eine Kollegin im Mutterschutz ist und wir noch keinen Ersatz haben. Ich merke aber schon dass ich bei der Arbeit unkonzentriert bin und sich ziemlich dumme Fehler machen.

Wenn ich nun zum Arzt gehe ohne krank zu sein ihm aber das alles wie o.g. erkläre, schreibt dieser mich krank? Damit ich wenigstens ein bisschen zur Ruhe kommen kann.. am liebsten würde ich echt meine Sachen packen und weg fahren..

...zur Frage

Ärztepfusch mit Lebensgefahr!Dringend Hilfe Gesucht!

Bei meiner Mutter wurde Kehlkopfkrebs diagnostiziert. Zur Erstuntersuchung war sie Stationär in der Uniklinik Regensburg, dort wurde sie aufgeklärt über die Chemotherapie sowie auch über Bestrahlungen, danach hat sich meine Mutter wegen der Nähe zur Familie für das Klinikum Weiden i.d. Oberpfalz entschieden. Dort war sie vom 27.08-31.08 und vom 24.09-29.09 Stationär auf Station 160. In dieser Zeit zog sie sich 2 mal in folge eine bakterielle Infektion zu die auf mangelnde Hygiene im OP-Bereich zurückzuführen ist. Auch das örtliche Gesundheitsamt habe ich über den Vorfall informiert. Da sie sich wegen dieser Infektion weitere OP´s unterziehen musste

Am 06.10.2012 wurde sie auf Station 73 verlegt wo sich ihr Zustand dramatisch verschlechterte. Mittlerweile liegt sie auf der Intensivstation 84. Im Klinikum zog sie sich eine beidseitige Lungenentzündung zu, die kein Arzt vorher bei der Visite bemerkt hatte. Wie kann es sein das man eine Lungenentzündung nicht bemerkt, wenn man bei der Visite eigentlich alles überprüft. Dazu gehören Blutentnahmen, Blutdruck messen etc. Diese sogenannten Visitenbesuche von den Ärzten können nur mangelhaft Ausgeführt worden sein, weil mittlerweile sogar ein Hausarzt bzw. Assistenzarzt eine Lungenentzündung erkennen würde.

Auf der Intensivstation wurde desweiteren ein Versagen der Niere festgestellt, sowie auch eine Leberzirrhose. Im Klinikum Regensburg meinten die Ärzte, dass nur ein kleines Schwämmchen an der Leber sei das mit einem kleinen Eingriff Entfernt werden kann. Meine Frage: Wie kann ein Arzt der an der Leber eine OP durchführt eine Leberzirrhose übersehen? Sollte man da nicht schon bei der ersten Blutentnahme kritische Leberwerte feststellen?

Über den Lebensgefährten meiner Mutter habe ich sämtliche Visitenberichte sowie ärztliche Gutachten angefordert, wo man sieht das kein Arzt in der Klinik sonderlich weiß was er überhaupt macht.

Mittlerweile ist ihr Zustand so kritisch, das sie einen Transport in ein besser ausgestattetes Klinikum nicht überleben würde. Auch eine weitere Chemo-Behandlung würde sie nicht überleben. Auf die Intensivstation kam sie erst nachdem ihr Lebensgefährte den Arzt dazu aufgefordert hat. Auch hier hätten die Ärzte wieder tatenlos zugesehen.

Ich bitte um Hilfe,an wem kann ich mich am besten Wenden,wenn ich weiter so zu sehen muss ist alles zu spät

...zur Frage

Bin seit 3 Wochen im Krankenhaus wegen einem kaputten Knie, jetzt habe ich Fiber bekommen und Ärzte meinen das ich eine Lungenentzündung bekommen habe?

Jetzt muss ich noch 1-2 Wochen hier rum liegen ich will aber nach Hause, kann sowas nicht der Hausarzt weiterbehandeln? Ich selber merke von der Lungenentzündung nichts hatte aber gestern noch 39,9 Fiber.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?