Von Ubuntu zu Arch

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vor allem die Einstellungen am Bootloader machen mir sorgen. Nicht, dass ich die Win-Boot-Partition zerschieße.

Sollte Windows7 wirklich einen Bootloader haben, der auch Linux-Betriebssystem booten kann?

Normalerweise wird dafür grub von Linux benutzt. Wenn du jetzt die Partitionen, die bisher Ubuntu benutzt hat, für Arch verwenden willst, dann wird auch der Bootmanager einfach ersetzt. grub bindet dann automatisch auch die Windows mit eine.

Du musst lediglich beachten, dass du auch die "richtigen" Partitionen für Arch benutzt und nicht die von Windows. Wahrscheinlich wird das Betriebssystem Windows7 die 1. Partition der ersten Festplatte belegen und das sollte dann /dev/sda1 ( aus Linux-Sicht ) sein. An dieser Stelle treten oft die meisten Missverständnisse auf. Bei "Mischsystemen", die sowohl SATA- als auch IDE- Platten haben kommt es u.U. zu einem Durcheinander in der Zählweise ( sda , sdb ... ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alterFritz11
13.06.2014, 14:43

Klar, ich verwende auch im Moment grub, aber wenn ich Arch installiere, wie "sage" ich grub, dass es Auf dem PC auch noch Windows gibt ?

Oh, und ich sollte wahrscheinlich dazu sagen, dass Ubuntu momentan auf einer externen Festplatte läuft. Hatte ich vergessen zu erwähnen.

0

die Konfigurationsmöglichkeiten hängen doch zum grössten Teil davon ab, welche Arbeitsumgebung du verwendest. Bei Unity ist diese eher beschränkt, bei KDE ziemlich gross, Gnome liegt irgendwo dazwischen, um nur die bekanntesten zu nennen. Arche kenne ich nicht, welche Oberfläche benutzt der?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alterFritz11
13.06.2014, 14:20

Die, die man installiert, also standardmäßig keine.

0
Kommentar von guenterhalt
13.06.2014, 14:25

Konfiguration ist aber mehr als nur der Windowmanager.

OpenSuSE-Anwender sind oft entsetzt, wenn sie mit Ubuntu arbeiten sollen. Das fängt beim halb tot geschlagenen Superuser root an und endet bei den Run-Leveln.

0

Was möchtest Du wissen?