Von Telekom Speedport zu Fritzbox?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi AWPDragonlore2,

an unseren Anschlüssen kann man jeden Router nutzen, solange dieser auch die geschaltete Leitung unterstützt. Die Zugangsdaten wurden damals per Post zugesendet. Liegen diese nicht mehr vor, kann ich gerne neue rausschicken.

Wird aktuell ein Speedport von uns zur Miete genutzt? Und darf ich fragen, was an dem Speedport aktuell nicht gefällt?

Ich freue mich auf eine Antwort von dir.

Liebe Grüße und einen schönen Start in den Tag wünscht dir

Isabelle N. von Telekom hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AWPDragonlore2
06.06.2016, 21:54

In diesem Monat bekommen wir eine neue Internetleitung (100mb/s). Allerdings hat unser derzeitiger Router nur ein Modul das 50mb/s unterstützt (sagt einer eurer Mitarbeiter). Also stehe ich nun vor der Wahl zwischen einem Speedport und einer Fritzbox und wie man so hört soll man mit einer Fritzbox einige Vorteile haben, wie zB diese App.

0

Hindernisse gibt es nicht, wenn Du die Zugangsdaten hast. Dann schaltet sich die Telekom aber nicht mehr auf Deinen Router, wenn es Probleme gibt. Ich verwende schon lange die Fritzbox. Du hast deutlich mehr Möglichkeiten der Einstellungen als bei der Fritzbox.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AWPDragonlore2
05.06.2016, 10:07

Danke, was versteht man unter Zugangsdaten? 

0
Kommentar von asdundab
05.06.2016, 11:47

Bei der Telekom bestehen die Zugangsdatem aus Anschlusserkennung, Zugangsnummer (vormals T-Online-Nummer), Mitbenutzersufiz (lauet in der Regel immer auf 0001) und persönliches Kennwort.

0

So sieht die Anmeldung bei der Telekom aus. Bei anderen Anbietern ist das ähnlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?