Von sich selbst in der 3.Person denken?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Liest du viele Bücher? Kommt dein Leben dir wie eine Geschichte vor? Er könnte sich vorstellen, dass dies ein Grund sein könnte, sein Leben wie die Geschichte eines Buchs zu beschreiben.

Selbst Gollom gibt ihm recht.

Es könnte aber auch so etwas sein (kenne ich mich aber nicht mit aus), dass du dich nicht wichtig nimmst oder dass es dir leichter fällt, won "ihr" zu reden, wenn es darum geht, vor dem Scheitern stehende Unternehmungen zu tätigen.

Ja, das mit der Geschichte kann sein.. Kann man da was gegen tun?

0
@Braincake

Hatte das Phänomen bei mir noch nicht beobachten können. Warte erstmal ab, ob es sich nicht vielleicht nur um einen Spleen handelt.

Sonst versuche, es dir anzutrainieren, indem du bewusst dir sagst: "Jetzt mache ich dies und das."
Vielleicht tut dir eine Woche Leseentzug auch nicht schlecht. Dann könntest du versuchen, viel mit anderen zu unternehmen. Vielleicht bist du zuviel allein.

1

Das ist zwar nicht ganz normal, aber auch nicht krankhaft und schon gar keine Schizophrenie!

eine mögliche Erklärung dafür kann folgende sein: liest Du vllt. viel oder hörst Hörbücher ? da wird natürlich häufig in der 3. Person geschrieben/gesprochen.

Ich kenne Leute, die denken nicht nur von sich in der 3. Person, sondern reden auch mit anderen in der 3. Person über sich.

Du bist also nicht allein. ;-)

Denke nicht, dass das schlimm ist.

Das kann ich euch auch nicht sagen. Ihr habt keine Schizophrenie

Was möchtest Du wissen?